Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
@_ Welt, Mundo, Monde, Mondo, World
Insel, Isla, Île, Isola, Island

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

linternaute.com
100 îles étonnantes qui donnent envie de voyager

(E?)(L?) http://www.linternaute.com/voyage/magazine/100-iles-surprenantes-qui-donnent-envie-de-voyager/socotra-l-ile-des-plantes-aliens.shtml

Ces îles vont vous étonner par leurs formes, par leurs situations géographiques et par les panoramas exceptionnels qu'elles offrent.


Erstellt: 2014-12

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

Bücher zur Kategorie:

Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
@_ Welt, Mundo, Monde, Mondo, World
Insel, Isla, Île, Isola, Island

A

B

C

D

Dodd, Philip (Autor)
Donald, Ben (Autor)
NGS
Das Buch der Inseln

(E?)(L1) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3866900651/etymologporta-20


(E?)(L1) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3866900651/etymologety0f-21


(E?)(L1) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3866900651/etymologetymo-21


(E?)(L1) http://www.amazon.it/exec/obidos/ASIN/3866900651/etymologporta-21


(E?)(L1) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3866900651/etymologety0d-21


(E?)(L1) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3866900651/etymologpor09-20
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland; Auflage: 1 (1. September 2008)
Sprache: Deutsch

Erstellt: 2011-01

E

F

G

H

I

J

K

L

Liesemer, Dirk
Lexikon der Phantominseln

(E?)(L?) http://www.mare.de/index.php?article_id=4437

Versunkene Paradiese und eisige Kontinente, Teufelsfelsen und Goldinseln. Seit jeher tauchen in den Karten der Weltmeere sagenumwobene Inseln auf, die es nicht gibt und nie gegeben hat. Doch immer wieder wurden sie zum Ziel tollkühner Expeditionen: Jahrhundertelang glaubten Seefahrer, Könige, Militärs, Piraten und Kartenmacher an ihre Existenz und suchten mit Schiffen, zu Fuß und aus der Luft nach ihnen.

Dirk Liesemer versammelt dreißig dieser imaginären Inseln und erzählt jeweils von ihrer vermeintlichen Entdeckung bis zu ihrer Widerlegung: vielfältige, kuriose Geschichten, die über alle Ozeane und quer durch die Weltgeschichte führen. So ist das Lexikon der Phantominseln nicht nur bester Ausgangspunkt für abenteuerliche Reisen im Kopf, sondern auch eine Chronik menschlicher Schwächen. Denn es geht um Machtgelüste, Hochstapelei, Kurzsichtigkeit – und sehr oft einfach nur um die Lust an der Täuschung.

Dirk Liesemer, geboren 1977, aufgewachsen auf einem Dorf nahe Detmold, kennt seit seiner Kindheit viele Geschichten über das Meer: Sein Vater, ein gestrandeter Kapitän zur See, hatte mehr als zehn Jahre in der Südsee verbracht und war zeitweise Privatkapitän des Gouverneurs von Guam gewesen. Den Sohn zog es deshalb noch während der Schulzeit ein Jahr nach Australien. Er studierte Internationale Politik und Philosophie in Münster und Rennes, Frankreich, und besuchte anschließend die Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg. Heute arbeitet er freiberuflich von Münster aus vor allem für diverse Geo-Magazine. Recherchen in Russland, Weißrussland, der Ukraine, Serbien/Kosovo, Ruanda, Tunesien - und auf Norderney.

160 Seiten mit Illustrationen, zweifarbig gedruckt, Farbschnitt
gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen


(E?)(L?) http://www.liesemer.de/

dirk liesemer


Erstellt: 2016-11

M

N

O

P

Q

R

S

Schalansky, Judith (Autor)
Atlas der abgelegenen Inseln
Fünfzig Inseln, auf denen ich nie war und niemals sein werde

(E?)(L?) http://www.fischerverlage.de/buch/9783596190126

Judith Schalansky
Taschenatlas der abgelegenen Inseln
Sachbuch
Taschenbuch

Mit diesem Atlas entführt uns Judith Schalansky zu 50 entlegenen Orten – von Tristan da Cunha bis zum Clipperton-Atoll, von der Weihnachts- bis zur Osterinsel – und erzählt absurd-abgründige Geschichten, wie sie nur die Wirklichkeit sich auszudenken vermag. Es sind Geschichten von freiwilligen und unfreiwilligen Robinsons, die beweisen, dass die abenteuerlichsten Reisen immer noch im Kopf stattfinden: mit dem Finger auf der Landkarte.

Judith Schalansky, geboren 1980 in Greifswald, studierte Kunstgeschichte sowie Kommunikationsdesign und lebt als freie Autorin und Gestalterin in Berlin. 2006 veröffentlichte sie ihr typographisches Kompendium »Fraktur mon Amour« im Verlag Hermann Schmidt Mainz, das mit mehreren Designpreisen ausgezeichnet wurde. Ihr literarisches Debüt, der Matrosenroman »Blau steht dir nicht«, erschien 2008 bei mare. Im Jahr 2009 erhielt Judith Schalansky ein Stipendium der Villa Aurora in Los Angeles.
Mehr über Judith Schalansky »


(E?)(L?) http://www.atlas-der-abgelegenen-inseln.de/de/


(E?)(L?) http://www.atlas-der-abgelegenen-inseln.de/downloads/5/schalansky-atlas.pdf


(E?)(L?) http://www.flickr.com/photos/70153157@N00/3916353926/in/photostream/


(E?)(L?) http://www.fontblog.de/buecher-frisch-ausgepackt-6-atlas-der-abgelegenen-inseln


(E?)(L?) http://www.mare.de/index.php?article_id=1578

Judith Schalansky, geboren 1980 in Greifswald, studierte Kunstgeschichte und Kommunikationsdesign, lebt heute als freie Autorin und Gestalterin in Berlin und lehrt in Potsdam Typografische Grundlagen. 2006 veröffentlichte sie ihr typografisches Kompendium Fraktur mon Amour, das mit mehreren Designpreisen ausgezeichnet wurde. Ihr literarisches Debüt Blau steht dir nicht erschien 2008 bei mare. Ende 2009 wird sie Stipendiatin der Villa Aurora in Los Angeles sein. weitere Infos


(E?)(L?) http://www.mare.de/files/mare_schalansky_atlas_lp_neu.pdf
Leseprobe

T

U

V

W

X

Y

Z