Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
@_ Welt, Mundo, Monde, Mondo, World
Politik, Política, Politique, Politica, Politics

A

atlas-of-torture
Atlas of Torture

(E?)(L?) http://www.atlas-of-torture.org/


(E?)(L?) http://www.univie.ac.at/bimtor/thepurposeoftheproject/176

The Purpose of the Website

last updated Apr 28, 2009

An Independent Project

The Atlas of Torture website is a project of the Human Dignity and Public Security team at the Ludwig Boltzmann Institute of Human Rights (BIM) in Vienna, Austria. It intends to provide an objective overview of the situation of torture and ill-treatment around the world. The website's content is provided by a team of researches, headed by Prof. Manfred Nowak, who has served in numerous functions as independent human rights expert, including his current appointments as chairperson of a police inspection commission of the Austrian Human Rights Advisory Board, United Nations Special Rapporteur on Torture and Director of the Ludwig Boltzmann Institute of Human Rights. While the Atlas of Torture website builds on the extensive experience of the project's staff, it is an independent project. Any views expressed on the website are solely attributable to the authors in the function as researchers at the Boltzmann Institute of Human Rights.
...


(E?)(L?) http://www.univie.ac.at/bimtor/countrymap

All Countries

AfghanistanAlbaniaAlgeriaAndorraAngolaAntigua and BarbudaArgentinaArmeniaAustraliaAustriaAzerbaijanBahamasBahrainBangladeshBarbadosBelarusBelgiumBelizeBeninBhutanBoliviaBosnia and HerzegovinaBotswanaBrazilBrunei DarussalamBulgariaBurkina FasoBurundiCambodiaCameroonCanadaCape VerdeCentral African RepublicChadChileChinaColombiaComorosCosta RicaCote d'IvoireCroatiaCubaCyprusCzech RepublicDemocratic People's Republic of KoreaDemocratic Republic of CongoDenmarkDjiboutiDominicaDominican RepublicEcuadorEgyptEl SalvadorEquatorial GuineaEritreaEstoniaEthiopiaFijiFinlandFranceGabonGambiaGeorgiaGermanyGhanaGreeceGrenadaGuatemalaGuineaGuinea-BissauGuyanaHaitiHondurasHungaryIcelandIndiaIndonesiaIraqIrelandIslamic Republic of IranIsraelItalyJamaicaJapanJordanKazakhstanKenyaKiribatiKuwaitKyrgyzstanLao People's Democratic RepublicLatviaLebanonLesothoLiberiaLibyan Arab JamahiriyaLiechtensteinLithuaniaLuxembourgMadagascarMalawiMalaysiaMaldivesMaliMaltaMarshall IslandsMauritaniaMauritiusMexicoMicronesiaMoldovaMonacoMongoliaMontenegroMoroccoMozambiqueMyanmarNamibiaNauruNepalNetherlandsNew ZealandNicaraguaNigerNigeriaNorwayOmanPakistanPalauPanamaPapua New GuineaParaguayPeruPhilippinesPolandPortugalQatarRepublic of KoreaRomaniaRussian FederationRwandaSaint Kitts and NevisSaint LuciaSaint Vincent and the GrenadinesSamoaSan MarinoSao Tome and PrincipeSaudi ArabiaSenegalSerbiaSeychellesSierra LeoneSingaporeSlovakiaSloveniaSolomon IslandsSomaliaSouth AfricaSpainSri LankaSudanSurinameSwazilandSwedenSwitzerlandSyrian Arab RepublicTajikistanThailandThe Former Yugoslav Republic of MacedoniaTimor LesteTogoTongaTrinidad and TobagoTunisiaTurkeyTurkmenistanTuvaluUgandaUkraineUnited Arab EmiratesUnited KingdomUnited Republic of TanzaniaUnited StatesUruguayUzbekistanVanuatuVenezuelaViet NamYemenZambiaZimbabwe


(E?)(L?) http://idw-online.de/de/news422358

Eine Weltkarte der Folter
Veronika Schallhart
Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement
Universität Wien
11.05.2011 12:14
Schläge, Elektroschocks, Schlaf- oder Nahrungsentzug, simuliertes Ertränken - Folter hat viele Gesichter. Kaum jemand kennt die damit verbundenen Problematiken besser als der Menschenrechtsexperte Manfred Nowak. Der Professor für Internationales Recht an der Universität Wien zeichnet in seinem aktuellen EU-Projekt "Atlas of Torture" ein düsteres Bild zur weltweiten Verbreitung der Folter.
...


Erstellt: 2011-05

attac

"attac" steht für "Association pour une Taxation des Transactions financières pour l'Aide aux Citoyens" = dt. "Vereinigung für eine Besteuerung von Finanztransaktionen zum Nutzen der Bürger".

(E?)(L?) http://www.attac.de/
Die Site der Globalisierungskritiker.

(E?)(L?) http://de.wikipedia.org/wiki/Attac


B

Blockfreie Staaten (W3)

(E3)(L1) http://www.hanisauland.de/info/allebegriffe.html

...
Warum aber "Dritte Welt"? Der Name entstand in den Zeiten des Kalten Krieges, als sich zwei Militärblöcke gegenüberstanden. Der eine Block (die "Erste Welt" - so nannte man die demokratischen Industriestaaten) wurde von den USA angeführt.

Gegenüber standen der kommunistische, von der Sowjetunion angeführte Block (die sozialistischen Industriestaaten, die "Zweite Welt").

Die Länder, die keinem dieser Blöcke angehörten (die "Blockfreien") bekamen den Namen "Dritte Welt".

Die "Erste Welt" und "Zweite Welt" fanden spätestens mit dem Ende der Sowjetunion 1991 ihr Ende. Der Name "Dritte Welt" hat sich erhalten. Es gibt sogar gelegentlich die Bezeichnung "Vierte Welt" für die allerärmsten Länder, die ohne ausländische Hilfe gar nicht überleben können.
...


C

D

E

EC (W3)

"EC" steht für "Eurepean Commission".

(E?)(L?) http://ec.europa.eu/


(E?)(L?) http://ec.europa.eu/about_en.htm

The "European Commission" embodies and upholds the general interest of the Union and is the driving force in the Union's institutional system. Its four main roles are to propose legislation to Parliament and the Council, to administer and implement Community policies, to enforce Community law (jointly with the Court of Justice) and to negotiate international agreements, mainly those relating to trade and cooperation.

The main features of the Commission's web site are:
...


(E?)(L?) http://ec.europa.eu/atoz_en.htm




election-politique
Election Politique

Hier findet man die Wahlergebnisse (Résultats électoraux) vieler Länder der Erde, die Stattschefs (Dirigeants politiques), Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens (Personnalités), französische Politiker (Popularités), französische Parteien (Partis politiques français), und ganz interessant die französischen Verfassungen seit der Französischen Revolution (Constitutions).

(E?)(L?) http://www.election-politique.com/




(E?)(L?) http://www.election-politique.com/constitutions_index.php

Les Constitutions Françaises

Une constitution est la loi fondamentale d'un Etat qui définit les droits et les libertés des citoyens ainsi que l'organisation et les séparations du pouvoir politique (législatif, exécutif, judiciaire).

Elle précise l'articulation et le fonctionnement des différentes institutions qui composent l'Etat (Conseil Constitutionnel, Parlement, gouvernement, administration...)

ELECTION POLITIQUE CITOYEN (EPOC) vous propose de consulter l'intégralité des Constitutions françaises depuis la Déclaration des droits de l'homme et du citoyen de 1789.

Dans le menu de gauche de cette page, vous êtes invité à cliquer sur la constitution de votre choix dont le texte vous est proposé par TITRE.

Chaque titre comprend les articles et alinéas d'articles de la Constitution.

Pour la Constitution actuelle datant de 1958, le texte vous est proposé incluant les dernières modifications voté par le Congrès.

ELECTION POLITIQUE CITOYEN (EPOC) est la référence encyclopédique des Constitutions françaises.

Si notre site vous a intéressé, parlez-en à vos amis et connaissances. Si vous souhaitez nous faire un commentaire, nous poser une question ou nous faire une suggestion, cliquez sur "contact" en haut et à droite de la page et remplissez le formulaire qui vous est proposé.




F

G

G8, G7 (W3)

(E3)(L1) http://www.hanisauland.de/info/allebegriffe.html

...
Die rätselhafte Abkürzung "G8", die man in den Zeitungen liest, bedeutet "Great Eight", übersetzt die "Großen Acht".
Gemeint sind damit die acht führenden Wirtschaftsnationen der Erde. Dies sind in alphabetischer Reihenfolge Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada, Russland, USA.

Vor 1997 hießen sie übrigens "G7", da Russland bis dahin nur als Beobachter dabei war.
...


Genfer Konvention (W3)

(E3)(L1) http://www.hanisauland.de/info/allebegriffe.html

...
Viele Staaten haben sich darauf geeinigt, dass es ein ganz wichtiges Ziel in einem Krieg sein sollte, Menschen so gut wie möglich zu schützen. Deshalb haben sie die Genfer Verträge unterschrieben, in denen festgelegt ist, wie man die Zivilbevölkerung (also die Menschen, die keine Soldaten sind), Flüchtlinge, Verwundete und Kriegsgefangene behandeln muss. So dürfen zum Beispiel Kriegsgefangene nicht gefoltert oder getötet werden. Verstoßen ein Staat oder seine Angehörigen gegen diese Vorschriften, so können diese Personen vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag angeklagt werden.

Der erste Vertrag wurde bereits 1864 vom Internationalen Roten Kreuz ausgearbeitet und in "Genf" von zwölf Regierungen unterschrieben. Mittlerweile gibt es insgesamt vier Verträge, die fast jedes Land unserer Erde unterschrieben hat.
...


Globalisierung, Globus, global (W3)

(E3)(L1) http://www.hanisauland.de/info/allebegriffe.html
Wenn es um "Globalisierung" geht wird es meist bombastisch, was ja auch kein Wunder ist, da lat. "globus" = "Kugel" ursprünglich die Bedeutung "Geballtes" hatte. Und da die Erde eine zusammengeballt Kugel ist, heißt sie auch "Globus".


...
Dieser Begriff kommt von "global" und bedeutet "weltumspannend".
...


H

I

IOM (W3)

"IOM" steht für "International Organization for Migration".

(E?)(L?) http://www.iom.int/

Established in 1951, IOM is the leading inter-governmental organization in the field of migration and works closely with governmental, intergovernmental and non-governmental partners.

With 132 member states, a further 17 states holding observer status and offices in over 100 countries, IOM is dedicated to promoting humane and orderly migration for the benefit of all. It does so by providing services and advice to governments and migrants.

IOM works to help ensure the orderly and humane management of migration, to promote international cooperation on migration issues, to assist in the search for practical solutions to migration problems and to provide humanitarian assistance to migrants in need, including refugees and internally displaced people.

The IOM Constitution recognizes the link between migration and economic, social and cultural development, as well as to the right of freedom of movement.

IOM works in the four broad areas of migration management: IOM activities that cut across these areas include the promotion of international migration law, policy debate and guidance, protection of migrants' rights, migration health and the gender dimension of migration.


Erstellt: 2011-01

J

K

L

M

monde-diplomatique
Atlas der Globalisierung

(E?)(L?) http://www.monde-diplomatique.de/pm/.atlas3
Atlas der Globalisierung von Le Monde diplomatique (online gibt es allerdings nur das Inhaltsverzeichnis und eine Beispielseite)

N

NAM (W3)

"NAM" steht für "Non-Aligned Movement" = dt. "Bewegung der nichtgebundenen Länder".

(E?)(L?) http://www.nam.gov.za/background/history.htm

The Non-Aligned Movement: Description and History

The Non-Aligned Movement is a Movement of 115 members representing the interests and priorities of developing countries. The Movement has its origin in the Asia-Africa Conference held in Bandung, Indonesia in 1955. The meeting was convened upon the invitation of the Prime Ministers of Burma, Ceylon, India, Indonesia and Pakistan and brought together leaders of 29 states, mostly former colonies, from the two continents of Africa and Asia, to discuss common concerns and to develop joint policies in international relations. Prime Minister Nehru, the acknowledged senior statesman, along with Prime Ministers Soekarno and Nasser, led the conference. At the meeting Third World leaders shared their similar problems of resisting the pressures of the major powers, maintaining their independence and opposing colonialism and neo-colonialism, specially western domination.
...


Erstellt: 2010-06

nationalflaggen
Flaggen von Organisationen

(E?)(L?) http://www.nationalflaggen.de/flaggen/organisationen/




NATO (W3)

"NATO" steht für "North Atlantic Treaty Organization".

(E3)(L1) http://www.hanisauland.de/info/allebegriffe.html

...
NATO ist die Abkürzung für den englischen Begriff "North Atlantic Treaty Organization" und heißt auf Deutsch "Nordatlantikpakt".
...


Nord-Süd-Konflikt, Nord-Süd-Gefälle, Nord-Süd-Dialog (W3)

(E3)(L1) http://www.hanisauland.de/info/allebegriffe.html

...
Die meisten reichen Industriestaaten liegen auf der nördlichen Halbkugel, die ärmeren Entwicklungsländer Afrikas, Asiens und Lateinamerikas befinden sich überwiegend im südlichen Teil unserer Erde. Mit "Nord-Süd-Konflikt" sind die Probleme gemeint, die sich aus den Unterschieden zwischen den reichen und den armen Staaten ergeben. Man spricht dabei häufig von "Nord-Süd-Gefälle". Dieses Gefälle ist vor allem mit dem Ende des Kolonialismus entstanden: Nach dem Zweiten Weltkrieg haben sich die einstigen Kolonialmächte aus den von ihnen verwalteten und teilweise ausgebeuteten Ländern zurückgezogen. Zurück blieb meist große Armut, denn es gab kaum Industrie, Wirtschaft und Handel.
...
Seit vielen Jahren versuchen die Entwicklungsländer, auf internationalen Konferenzen zu einer Einigung mit den reichen Industriestaaten zu kommen. Man spricht dabei von "Nord-Süd-Dialog". Um den "Nord-Süd-Konflikt" zu entschärfen, streben die armen Länder gerechte Handelsbeziehungen und eine Weltwirtschaftsordnung an, in der die Gegensätze ausgeglichen werden.
...


O

ONU (W3)

Ital. "ONU" steht für ital. "Organizzazione Nazioni Unite".

Erstellt: 2013-10

ONU, O.N.U. (W3)

"ONU" steht für frz. "Organisation des nations unies".

(E?)(L?) http://www.culture.gouv.fr/culture/dglf/rapport/2006/rapport_parlement_2006.pdf
138 Promouvoir la langue française à l’ONU

(E?)(L?) http://www.diplomatie.gouv.fr/fr/actions-france_830/onu-organisations-internationales_1032/index.html
ONU / Organisations internationales

(E?)(L?) http://www.frstrategie.org/barreFRS/publications/colloques.php?limite=none


(E?)(L?) http://www.langue-francaise.org/Articles_Dossiers/Articles_Dossiers.php
Perez De Cuellar : « Il faut sauver le français à l'ONU » Le Figaro (17/11/2003)

(E?)(L?) http://www.jargonf.org/

"ONU" = "Optical Network Units"


(E?)(L?) http://www.oqlf.gouv.qc.ca/actualites/capsules_hebdo/actualites_terminolinguistique/rappel_onu_20050916.html

...
Quant à la façon de l’abréger, la tendance est aujourd’hui d’écrire les sigles sans points; l’emploi des points reste toutefois tout à fait correct (O.N.U.).
...


(E?)(L?) http://www.site-du-jour.com/dossiers/onu.html

Liens à visiter: Nations Unies | L'ONU en bref | Histoire de l'ONU en photos | Organisation des nations unies | Monde diplomatique | L'ONU (CAIRN)

Les missions de l'ONU
Juin 1945. 50 États adoptent la charte des Nations Unies. L'ONU est créée et l'espoir d'éradiquer la possibilité de conflits mondiaux dans l'avenir flotte dans l'esprit des plus optimistes. Grâce à la nouvelle organisation, on croit pouvoir enfin exercer le maintien de la paix un peu partout sur la planète. Cette belle utopie aura connu de nombreux ratés, mais elle aura également épargné des millions de vies. Aujourd'hui, malgré tout ce que l'on peut en dire, c'est 192 pays qui sont participants de l'Assemblée générale de l'ONU.
...
Organisation colossale, l'ONU constituée à la base de six organes principaux ("l'Assemblée générale", "le Conseil de sécurité", "le Conseil de tutelle", "le Conseil économique et social", "la Cour internationale de justice" ainsi que "le Secrétariat") voit graviter autour de sa plate-forme d'activités de nombreux autres organismes satellites.

Parmi ceux-ci, on compte des organismes dont la réputation mondiale au niveau des interventions pertinentes n'est plus à mettre en doute: l'"Agence internationale de l'Énergie atomique" ("AIEA"), le "Fonds des Nations unies pour l'enfance" ("UNICEF"), le "Haut Commissariat des Nations Unies pour les Réfugiés ("HCR"), l'"Organisation internationale du Travail" ("OIT"), l'"Organisation météorologique mondiale" ("OMM"), l'"Organisation mondiale de la santé" ("OMS"), l'"Organisation mondiale de la Propriété intellectuelle" ("OMPI"), l'"Organisation des Nations Unies pour l'Éducation, la Science et la Culture" ("UNESCO")…

Grâce à ces relais d'aide et d'intervention à travers le monde, l'ONU parvient à agir sur une dizaine de fronts de manière permanente.
...


OSZE, KSZE (W3)

"OSZE" steht für "Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa".
"KSZE" steht für "Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa".

(E3)(L1) http://www.hanisauland.de/info/allebegriffe.html

...
Dies ist die Abkürzung für "Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa".

Bis 1995 hieß diese Organisation "KSZE" ("Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa").

Zur OSZE, die ihren Hauptsitz in Wien hat, gehören alle Staaten Europas, außerdem die USA, Kanada und sämtliche Staaten, die früher die Sowjetunion bildeten. Insgesamt sind es zur Zeit 55 Mitgliedsstaaten.
...


P

Q

R

S

Schwellenland (W3)

(E3)(L1) http://www.hanisauland.de/info/allebegriffe.html

...
Die Länder, die nicht mehr zu den armen "Entwicklungsländern" zählen, aber auch noch nicht zu den reichen Industrienationen, nennt man "Schwellenländer". Das heißt, sie stehen an der "Schwelle" dazu, ein Industriestaat zu werden. Zu den "Schwellenländern" zählen derzeit beispielsweise Thailand, Südkorea, Taiwan, China, Brasilien und Mexiko.
...


T

U

UNHCR (W3)

"UNHCR" steht für "United Nations High Commissioner for Refugees".

(E6)(L?) http://www.unhcr.de/


(E?)(L?) http://www.unhcr.de/laenderinformationen.html
Für das Asylverfahren relevante Dokumente zu Herkunftsländern von Flüchtlingen und zu Fragen der Rückkehrgefährdung.

Afghanistan | Ägypten | Albanien | Algerien | Angola | Anguilla | Äquatorial Guinea | Argentinien | Armenien | Aserbaidschan | Äthiopien | Australien | Bahamas | Bahrain | Bangladesch | Belgien | Belize | Benin | Bermudas | Bhutan | Bolivien | Bosnien und Herzegowina | Botswana | Brasilien | Britische Jungfrau Inseln | Brunei | Bulgarien | Burkina Faso | Burma (Myanmar) | Burundi | Cayman Inseln | Chile | China | China (Hongkong) | Costa Rica | Dänemark | Deutschland | Dominikanische Republik | Ecuador | El Salvador | Elfenbeinküste | Eritrea | Estland | Fidschi Inseln | Finnland | Frankreich | Gabun | Gambia | Ghana | Griechenland | Großbritannien | Guatemala | Guinea | Guinea Bissau | Guyana | Haiti | Honduras | Indien | Irak | Iran | Irland | Island | Israel | Italien | Jamaika | Japan | Jemen | Jugoslawien | Kambodscha | Kamerun | Kanada | Kap Verdische Inseln | Kasachstan | Kenia | Kirgistan | Kolumbien | Komorische Inseln | Kongo | Kongo DR | Kroatien | Kuba | Kuwait | Laos | Lesotho | Lettland | Libanon | Liberia | Libyen | Liechtenstein | Litauen | Luxemburg | Malawi | Malaysia | Malediven | Mali | Malta | Marokko | Marokko (West Sahara) | Mauretanien | Mauritius | Mazedonien | Mexiko | Moldawien | Monaco | Mongolei | Montserrat | Mosambique | Namibia | Nauru | Nepal | Neuseeland | Nicaragua | Niederlande | Niger | Nigeria | Nordkorea | Norwegen | Oman | Ost Timor | Österreich | Pakistan | Panama | Papua Neuguinea | Paraguay | Peru | | Polen | Portugal | Qatar | Ruanda | Rumänien | Russische Föderation | Sambia | San Marino | Saudi Arabien | Schweden | Schweiz | Senegal | Serbien und Montenegro | Seychellen | Sierra Leone | Singapur | Slowakei | Slowenien | Solomon Inseln | Somalia | Spanien | Sri Lanka | St. Tome und Principe | Südafrika | Sudan | Südkorea | Surinam | Swasiland | Syrien | Tadschikistan | Taiwan | Tansania | Thailand | Togo | Trinidad und Tobago | Tschad | Tschechische Republik | Tunesien | Türkei | Turkmenistan | Turks und Caicos Inseln | Uganda | Ukraine | Ungarn | Uruguay | Usbekistan | VenezuelavVereinigte Arab. Emirate | Vereinigte Staaten von Amerika | Vietnam | Weißrussland | Zentralafrikanische Republik | Zimbabwe | Zypern

UNO (W3)

"UNO" steht für "United Nations Organisations".

(E?)(L?) http://www.un.org/


(E?)(L?) http://www.uno.de/


V

W

wikipedia
List of countries by system of government
System of government

(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_system_of_government


wikipedia
List of legislatures by country
National legislatures

(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_legislatures_by_country


wikipedia
List of political parties by country
Political parties

(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_political_parties_by_country


wikipedia
Table of voting systems by nation
Voting systems

(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/Table_of_voting_systems_by_nation


wikipedia
United Nations member states
Member states of the United Nations

(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/United_Nations_member_states


WSWS (W3)

"WSWS" steht für "World Socialist Web Site".

(E6)(L?) http://www.wsws.org/


X

Y

Z

Bücher zur Kategorie:

Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
@_ Welt, Mundo, Monde, Mondo, World
Politik, Política, Politique, Politica, Politics

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

Matz, Klaus-Jürgen
Wer regierte wann?
Regenten-Tabellen zur Weltgeschichte
Von den Anfängen bis zur Gegenwart

(E?)(L?) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3423325232/etymologporta-20


(E?)(L?) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3423325232/etymologety0f-21


(E?)(L?) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3423325232/etymologetymo-21


(E?)(L?) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3423325232/etymologety0d-21


(E?)(L?) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3423325232/etymologpor09-20
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag; Auflage: 6. A. (1. Mai 2001)
Sprache: Deutsch


Wie hieß der Vorgänger Ramses' II., und welcher römische Kaiser folgte auf Diokletian? Wie lange regierten Karl-August von Sachsen-Weimar und die Zarin Katharina II.? Wer herrschte 1880 in El Salvador? Wer war beim Kriegsausbruch 1914 französischer Regierungschef? Auf solche und ähnliche Fragen nach den Männern und Frauen, die Geschichte machten oder von der Geschichte gemacht wurden, gibt dieses Buch zuverlässige Antwort.

Die Regententabellen verzeichnen Kaiser und Päpste, Zaren und Sultane, Könige und Landesfürsten, Präsidenten, Diktatoren und Regierungschefs sowie für uns wichtige Minister mit ihren Lebens- und Regierungsdaten in chronologischer Folge in insgesamt mehr als 340 untergegangenen oder noch existierenden Staaten und Territorien. Sie reichen vom Pharao Menes (2950 v. Chr.) bis in die jüngste Gegenwart. Das Buch ist universalhistorisch angelegt, jedoch ist den Daten zur deutschen Geschichte ein besonders großer Raum gewidmet: Die Regenten zahlreicher früherer deutscher Territorien sind aufgeführt und für die Zeit nach 1918 die Regierungschefs der Länder sowie die Reichs- und Bundesminister.

Klaus-Jürgen Matz, geboren 1949 in Rendsburg, lehrt Neuere Geschichte an der Universität Mannheim.


N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z