Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
EU Europa, Europa, Europe, Europa, Europe
Allgemein, general, en général, generale, in general

weltalmanach
Landes-Name in den Amtssprachen der Staaten der Welt

(E?)(L1) http://iate.europa.eu/


(E?)(L?) http://www.geonames.de/


(E?)(L1) http://www.weltalmanach.de/
Amtssprache 			Kurzform		Langform
Afrikaans			???   			???
Aimará				???   			???
Albanisch			???   			???
Amharisch			???   			???
Arabisch				???   			???
Armenisch			???   			???
Aserbaidschanisch (Azeri)	???	      		???
Baskisch				???   			???
Bengalisch			???   			???
Birmanisch			???   			???
Bislama				???   			???
Bosnisch				???   			???
Bulgarisch			???   			???
Chichewa				???   			???
Chinesisch			???   			???
Chinesisch (Putonghua)		???   			???
Dänisch				???   			???
Dari				???   			???
Deutsch				Europa		Europa
Dzongkha				???   			???
Englisch				Europe		Europe
Estnisch				???   			???
Ewe				???   			???
Finnisch				???   			???
Französisch			l'Europe		l'Europe
Friesisch			???     			???
Galicisch			???     			???
Georgisch			???     			???
Gilbertesisch			???     			???
Griechisch			???     			???
Guaraní				???     			???
Hebräisch			???     			???
Hindi				???     			???
Hiri Motu			???     			???
Indonesisch (Bahasa Indonesia)	???				???
Irisch				???     			???
Isländisch			???     			???
Italienisch			Europa  		Europa
Japanisch			???     			???
Kabyé				???     			???
Kasachisch			???     			???
Katalanisch			???     			???
Ketschua				???     			???
Khmer				???     			???
Kinyarwanda			???     			???
Kirgisisch			???     			???
Kirundi				???     			???
Komorisch			???     			???
Koreanisch			???     			???
Kreolisch			???     			???
Kroatisch			???     			???
Laotisch				???     			???
Latein				???     			???
Lettisch				???     			???
Letzebuergisch			???     			???
Litauisch			???     			???
Madagassisch			???     			???
Malaiisch (Bahasa Malaysia)	???				???
Maldivisch (Dhivehi)		???     			???
Maltesisch			???     			???
Maori				???     			???
Mazedonisch			???     			???
Moldauisch			???     			???
Mongolisch			???     			???
Nauruisch			???     			???
Ndebele				???     			???
Nepalesisch			???     			???
Niederländisch			???     			???
Nordsotho			???     			???
Norwegisch			???     			???
Palauisch			???     			???
Paschtu				???     			???
Persisch (Farsi)			???     			???
Pilipino (Tagalog)		???	        		???
Polnisch				???     			???
Portugiesisch			???     			???
Rätoromanisch (Rumantsch)	???	        		???
Rumänisch			???     			???
Russisch				???     			???
Samoanisch			???     			???
Sango				???     			???
Schwedisch			???     			???
Serbisch				???     			???
Sesotho				???     			???
Setswana				???     			???
Singhalesisch			???     			???
Siswati (IsiZulu)		???	        		???
Slowakisch			???     			???
Slowenisch			???     			???
Somali				???     			???
Spanisch				Europa 		Europa
Südsotho				???     			???
Suva				???     			???
Swahili				???     			???
Swati				???     			???
Tadschikisch			???     			???
Tamil				???     			???
Tetum				???     			???
Thailändisch			???     			???
Tigrinya				???     			???
Tok Pisin (Pidgin-Englisch)	???	        		???
Tongaisch			???     			???
Tschechisch			???     			???
Tsonga				???     			???
Türkisch				???     			???
Turkmenisch			???     			???
Tuvaluisch			???     			???
Ukrainisch			???     			???
Ungarisch			???     			???
Urdu				???     			???
Usbekisch			???     			???
Venda				???     			???
Vietnamesisch			???     			???
Weißrussisch			???     			???
Xhosa				???     			???
Zulu				???     			???


A

Abendland (W3)

"Abendland" ("Okzident" = "untergehend(e Sonne)") ist eine veraltete Bezeichnung für das kulturelle Europa.

(E6)(L1) http://www.phil-hum-ren.uni-muenchen.de/GermLat/Acta/Boehm.htm

...
Zum "Abendland" wurde Europa erst im Reformationsschrifttum als Pendant zu Luthers Übersetzung des "Orient" als "Morgenland".
...


(E6)(L?) http://www.bahn.de/p/view/reisebuero/laenderinfos/reise_special_uebersicht.shtml
Türkische Ägäis: Herrliche Strände und die Kultur des Abendlandes

(E?)(L?) http://www.euphemismen.de/Alle/
Verteidigung der Werte des christlichen Abendlandes

(E?)(L1) http://www.handlungsreisen.de/
Streifzüge durch das Abendland

(E?)(L1) http://religion.orf.at/projekt02/religionen/religionen.htm
Zen-Buddhismus im Abendland

(E?)(L?) http://www.digitale-bibliothek.de/export/Gesamtprogramm.htm
Band 152: Oswald Spengler: Der Untergang des Abendlandes

(E?)(L?) http://www.humboldtgesellschaft.de/
Oswald Spengler: Der Untergang des Abendlandes. Obwohl zu Spenglers Denken zahlreiche Einzeluntersuchungen vorliegen, ist seine Beziehung zur Kunstgeschichte bisher nur unzureichend erforscht mehr...

(E?)(L?) http://www.weltderphysik.de/de/13.php
Untergang des Abendlandes

B

C

D

E

espacent

(E?)(L?) http://ep.espacent.com/
Recherchen beim europäischen Patentamt

EU - Dokumente

(E?)(L1) http://eur-lex.europa.eu/homepage.html?locale=en
Amtsblatt, Verträge, Gesetzgebung, Rechtsprechung, Parlamentarische Anfragen; kostenloser Zugriff; Die Dokumente (z.B. zum Stichwort 'Banane') enthalten zusätzlich umfangreiche Abhandlungen zum behandelten Gegenstand)

eun
Europäisches Schulnetz

(E?)(L?) http://etb.eun.org/
multilingual

Europa
Europa-Begriff
Barbaren
Morgenland
Westen
Abend-Vesper (W3)

"Europa" war einst eine schöne Frau, die ihre Zeit am Strand von Sidon am östlichen Mittelmeer – im heutigen Syrien - verbrachte. Ihr Vater war dort König und hieß "Agenor". Die Mutter hieß "Telephassa". Ihre Brüder hießen "Kadmos", "Kilix" und "Phoenix". Die Strandidylle fand ein Ende, als sich Zeus in die Jungfrau verliebte. Er näherte sich ihr "in Gestalt eines jungen Stieres, mit blendend weißem Fell, von Krokus und Rosen duftend". Mit einiger Ausdauer schafft Zeus es, sie ins Wasser zu drängen und ihr seinen Stierrücken als sichere Insel anzubieten. Dabei entführte er sie nach Kreta und feierte dort die Hochzeit mit ihr. Der Vater Agenor konnte den Verlust seiner Tochter nicht verkraften und beauftragte seine Söhne, Europa zu suchen und nachhause zu bringen. Die Schwesternliebe war anscheinend nicht allzu ausgeprägt und schließlich war es nur noch Kadmos der den Auftrag befolgte. Dieser wandte sich an das Orakel von Delphi. Das hätte er besser nicht getan, denn von Apollons Rat geleitet, wandte er sich auch anderen Aufgaben zu und bereicherte auf seine Art die griechische Mythologie (Stichworte "Theben", Ödipus"). Mittlerweile hatte Europa mit Zeus drei Söhne gezeugt: "Sarpedon", "Minos" und "Rhadamanthys", die sich ebenfalls um die griechische Mythologie verdient machten.

Mit Kreta betrat Europa von Asien kommend also europäischen Boden, letztlich ein kleines Anhängsel des großen asiatischen Kontinents.

Zur eigentlichen Etymologie des Wortes "Europa" gibt es unterschiedliche Hinweise. Eine besagt, dass sich der Name herleitet aus "euru" = "weit", "breit", "groß" und "op" = "eye(s)". Das "große Auge" soll symbolisch auf eine Kuh verweisen und damit eng mit der Mythologie zusammenhängen.

Die Bezeichnung dt. "Europa", engl. "Europe", könnte auch auf das phönizische Wort "ereb" = "Sonnenuntergang", "Westen" zurück gehen.

Eine andere Theorie bezieht die Bezeichnung auf eine Figur der griechischen Mythologie.

"Europa" kann auf ein assyr. "erp" = "dunkel", "finster", "Abend", "wo die Sonne untergeht", "Okzident" zurückgeführt werden. Im Gegensatz dazu bedeutet "asis" = "hell", "glänzend", "Morgen", "wo die Sonne aufgeht", "Orient". Die Phöniker brachten "erp" nach Griechenland. Die Griechen schließlich übernahmen "Europa" in den Perserkriegen als Selbstbezeichnung gegenüber den als "Barbaren" empfundenen Persern. Aber schon Herodot, der es als erster überliefert, wußte nicht mehr, woher der Name kommt.

Adelung schreibt dazu:


"Europa", Genit. Europa's oder Europens, Dat. Europen, plur. car. der Nahme des kleinsten aber aufgeklärtesten und gesittetsten Welttheiles; aus dem Griechischen. Die angezeigte Declination findet nur Statt, wenn es ohne Artikel gebraucht wird; hat es den Artikel, welcher aber nur mit einem Adjective gebraucht werden kann, so vertritt dieser, wie bey andern eigenen Nahme, die Stelle der Declination. Die Einwohner des nördlichen Europa. Daher Europäisch, adj. et adv. aus Europa her, demselben ähnlich, gemäß; der Europäer, des -s, plur. ut nom. sing. Fämin. die Europäerinn, ein Einwohner, eine Einwohnerinn Europens.


(E?)(L?) http://www.amici-online.eu/Cursor_03

Wo ist Europa? von Wilhelm Just
...


(E?)(L?) http://www.blueprints.de/wortschatz/von-ei-des-kolumbus-bis-filibuster/europa.html

"Europa" (griech., "die Schönäugige"), "Europa" (auch "Europe") war Tochter des Königs Agenor und ursprünglich die Muttergöttin der Kreter. Sie besaß einen magischen Speer, der niemals sein Ziel verfehlte, und einen riesigen Krieger aus Messing, der ihre Insel schützte, während sie des Nachts auf ihrem Diener, dem Mondstier, ausritt.

Der höchste Griechengott Zeus entführte (als weißer Stier verwandelt) sie von der Küste des heutigen Libanon nach Kreta, um dort mit ihr die späteren kretischen Königsgeschlechter zu zeugen. Man nimmt heute an, dass nach eben dieser "Europa" der gleichnamige Erdteil benannt wurde.

(© blueprints Team)


(E1)(L1) http://etimologias.dechile.net/?Europa

Europa


(E?)(L?) http://www.ebb-aede.com/Material/Geiss-IdentitaetEuropas.pdf

...
Die inhaltlich-zivilisationsgeschichtliche Definition hat den Vorteil, daß sie sogar von der Etymologie Europas ausgehen kann, vom Assyrischen vor 3000 Jahren "erp" = "dunkel", "finster", "Abend", "wo die Sonne untergeht", "Okzident", damals für Mesopotamien der "Westen", finstere, barbarische Peripherie. "Erp" war Gegenteil zu "asis", "hell", "glänzend", "Morgen", "wo die Sonne aufgeht", "Orient". Über Phönikien mit Tyros und Sidon wanderte "erp" weiter westlich nach Hellas, wurde als "Europa" in den Perserkriegen abgrenzende Selbstbezeichnung der Griechen gegen die als "Barbaren" empfundene Perser, historisch zuerst überliefert bei Herodot, der schon bekannte, nicht zu wissen, woher der Name kommt.
...


(E?)(L3) http://www.europa.eu/abc/maps/index_de.htm

Member states of the EU


(E?)(L?) http://www.grimms.de/brüder_grimm/europa?lang=de

Philologie in europäischer Weite

Der Beitrag der Brüder Grimm zur Keltistik, Romanistik, Slawistik und Finno-Ugristik


(E3)(L1) http://www.hanisauland.de/lexikon/e/europa.html


(E6)(L1) http://www.hanisauland.de/img/eukarte/euErweiterung.html

...
Diesen Namen ("Europa") hat man irgendwann aus der griechischen Sagenwelt entnommen. "Europa" hieß dort die Tochter eines phönizischen Königs. Der Götterkönig Zeus, der sich als Stier verkleidet hatte, hat sie geraubt. Deswegen wird "Europa" in der Kunst oft als eine Frau mit einem Stier dargestellt.
...


(E6)(L1) http://www.phil-hum-ren.uni-muenchen.de/GermLat/Acta/Boehm.htm

...
Sein Alter ("Europa") von rd. 2800 Jahren bezeugt eindrucksvolle Wortkonstanz: Wohl semitischen Ursprungs mit der Bedeutung "Abend", griechisch-lateinisch weiter vermittelt, teils mythologisch verwoben (auch München besitzt ein Denkmal an die Entführung der kretischen Königstochter durch Zeus in Stiergestalt in der neoklassischen Skulptur des Wittelsbacher Brunnen von Adolf von Hildebrand, +1921).

"Europa" läßt sich zwar geographisch fassen, aber als historische Größe nicht statisch definieren, denn wesentliche Gebiete der antiken Kultur liegen außerhalb des heutigen Europa, "die europäische Kultur läßt sich weder auf die Antike ausdehnen noch gegen sie abgrenzen", aber die Frage, was Europa ohne die Antike geworden wäre, erlaubt nur die Antwort: "Nicht das, was es geworden ist", die Antike war die "Schule Europas". Im Horizont der Alten Welt war es der dritte Kontinent neben "Libyen" und "Asien"; seit Homer zuerst auf das griechische Festland als vermutet größter Erdteil bezogen.

Jahrhunderte später wurde es als kleinster erkannt, obwohl sich mit der Expansion des Imperium Romanum eine Ausweitung Europas zum Mittelmeerkreis und mit der Völkerwanderung nach Norden hin vollzog.

Um 600 tradierte "Isidor v. Sevilla" (+633) die vage Vorstellung von einem "initium Europae" in der nach Asien offenen Scythia (inferior) als vermutete Urheimat der barbarischen Germanen, die sich ausbreiteteten bis zum Westland, Hesperia, mit Italien und Spanien. Das schon in der Antike umstrittene Ethnonym Skythien umschloß demnach auch die Nordvölker.

Dem "Europa-Begriff" verband sich ein kultureller Kerninhalt, seit die griechisch-römische Oikumene die Völker vor ihren Grenzen wegen ihres fremdartigen Gestammels "Barbaren" nannte und sie somit zivilisatorisch als roh, ungesittet stigmatisierte. Das waren jene Völker, deren Nachfahren, das sind auch auch wir(!), längst Mitte europäischer Kultur geworden sind. Man bedenke: Das schon im vorchristlichen Rom von Cicero als Grundkategorie römischen Selbstbewußtseins formulierte "aemulatio"-Ziel der Übernahme hellenischer Kultur, dann die latente politische und kirchliche Entfremdung des westlichen Reichsteils gegenüber dem griechisch sprechenden Ur-Europa, verdichtete sich während der Völkerwanderungen von Germanen, Slawen, Arabern. Bei der Verselbständigung des christlichen Orbis Latinus wurde die Abwehr von kaiserzeitlichen Orientalisierungs-Tendenzen entscheidend mitgetragen von romanisierten germanischen Reichswaltern, wie Theoderich oder Chlodwig.

Spätestens mit dem Selbstverständnis Karls d.Gr. als "pater Europae" formte sich eine christliche Europa-Idee, die später im Zeichen des Humanismus - parallel zum Germania-Begriff - weltanschauliche Aufladung erfuhr angesichts der Türkengefahr. Kürzlich wurden die Aussagen von Lorenzo Valla im Zusammenhang des Anfangs aller modernen Europäismen zitiert, "die zum großen Teil auf einem Eurozentrismus beruhen".

Sprachgeschichtlich spiegelte sich die West-Verlagerung Europas auch im Begriffspaar "Okzident-Orient" [19] , das im Mittelalter sowohl lateinisch wie volkssprachlich für die Himmelsrichtungen ("Sonnenuntergang- und aufgang") gebräuchlich war.

Im 12. Jahrhundert verlieh der Weltchronist Otto von Freising der alten Translationsidee ihre kulturtheoretisch neu-europäische Deutung [20] : "omnis humana potentia vel sapientia, quo ab oriente ad occidentem vertitur in occidente terminare cepi", von Otto bezogen auf die Wandelbarkeit ("volubilitas") der Welt sowie auch auf den scholastischen Auftrieb in Westeuropa.

Auch die deutsche Lehnbildung "Westen" aus lat. "vesper" für das althochdeutsche Wort "Abend" wurde geläufig, während die lateinische "Abend-Vesper" fürderhin ihren Weg in die Kirchensprache fand.
...


(E?)(L?) http://de.wikipedia.org/wiki/Europa

...
Name

Der Name "Europa" lässt sich in Europa selbst am weitesten in Form der griechischen "europe" zurückverfolgen: Hier wurde Europe meist als Kompositum aus altgriechisch "eurýs", "weit" und "óps", "Sicht", "Gesicht" aufgefasst, daher "Europe", "die [Frau] mit der weiten Sicht".

Nach der griechischen Mythologie war dies der Name einer phönizischen Königstochter, altgriechisch "Europe", die Zeus in Stiergestalt schwimmend nach Kreta entführte und dort verführte. Dieser Name stammt nach Auffassung einiger Etymologen aus einer semitischen Sprache und wurde dann gräzisiert, wohl aus phönizisch "erob", "dunkel", "Abend" (vgl. "Abendland").

Im 5. Jahrhundert vor Christus bezog der griechische Schriftsteller und Geograph Herodot den Begriff "Europa", der sich als geographischer Terminus seinerzeit nur auf den Peloponnes bezogen hatte, auf die Landmassen nördlich des Mittelmeers sowie des Schwarzen Meers und unterschied sie so von den Landmassen Asiens ("Asia") und Afrikas ("Libya").
...


(E?)(L?) http://woerterbuchnetz.de/DWB/?sigle=DWB&mode=Vernetzung&lemid=GE10071#XGE10071

EUROPA, n.


(E?)(L?) http://woerterbuchnetz.de/GWB/?sigle=GWB&mode=Vernetzung&lemid=JE04086#XJE04086

Europa


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=Europa
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "???" taucht in der Literatur um das Jahr 1640 / 1740 auf.

(E?)(L?) http://corpora.informatik.uni-leipzig.de/


(E?)(L?) http://www.wordmap.co/#Europa

This experiment brings together the power of Google Translate and the collective knowledge of Wikipedia to put into context the relationship between language and geographical space.


Erstellt: 2017-01

Europe (W3)

Die Bezeichnung dt. "Europa", engl. "Europe", könnte auf das phönizische Wort "ereb" = "Sonnenuntergang", "Westen" zurück gehen.

Eine andere Theorie bezieht die Bezeichnung auf eine Figur der griechischen Mythologie.

Frz., engl. "Europe" könnte auf sem. "ereb" = "Dunkelheit", "Abstieg" zurückgehen und eventuell auf den Ort, die Richtung des Sonnenuntergangs Bezug nehmen.

(E?)(L?) http://www.alphadictionary.com/goodword/word/Europe

...
The etymology of her name, "euru-" "wide", "broad" + "op-" "eye(s)", suggests that Europa represented a cow at some symbolic level.
...


(E2)(L2) http://www.blueprints.de/wortschatz/von-ei-des-kolumbus-bis-filibuster/europe.html

"Europe" (griech., "die Schönäugige"), "Europa" (auch "Europe") war Tochter des Königs Agenor und ursprünglich die Muttergöttin der Kreter. Sie besaß einen magischen Speer, der niemals sein Ziel verfehlte, und einen riesigen Krieger aus Messing, der ihre Insel schützte, während sie des Nachts auf ihrem Diener, dem Mondstier, ausritt. Der höchste Griechengott Zeus entführte (als weißer Stier verwandelt) sie von der Küste des heutigen Libanon nach Kreta, um dort mit ihr die späteren kretischen Königsgeschlechter zu zeugen. Man nimmt heute an, dass nach eben dieser "Europa" der gleichnamige Erdteil benannt wurde.


(E?)(L?) http://geography.howstuffworks.com/terms-and-associations/naming-continent3.htm

...
Some believe the names "Europe" and "Asia" come from Phoenician sailors who designated between the two destinations by the movement of the sun. "Asia" may reflect the word "acu", for "sunrise" or "east". "Europe", which lies to the west of Asia, may be drawn from the Phoenician word "ereb", which means "sunset" or "west". Others propose that "Europe" was named for the character "Europa" from Greek mythology, who has connections to both the sun and the moon and is best known for being abducted and raped by Zeus.
...


(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/Placename_etymology

The term "Europe" referred once to only a small land area, roughly modern Turkish Thrace. Through the centuries however, it came to denote the whole land mass with which we are familiar today.

The ultimate etymology of the Greek term "Europa" is unknown. One stronger possibility is that it derives from the ancient Sumerian and Semitic root "Ereb", which carries the meaning of "darkness" or "descent", a reference to the region's western location in relation to Mesopotamia, the Levantine Coast, Anatolia, and the Bosporus. Thus the term would have meant the "land of the setting of the Sun" or, more generically, "Western land".

Ancient civilization offers a folk-etymology: In Greek mythology Europa was the beautiful daughter of a Phoenician king named Agenor or Phoenix As Zeus saw her, he transformed himself into a gentle white bull and approached her and her playing friends. She climbed onto the bull's back and it began so swim off to Crete, where she fell in love with the then-changed-back Zeus and had three sons with him (Minos, Rhadamanthus and Sarpedon, the first two of which constitute, together with Aeacus, the three judges of the underworld).


(E?)(L?) http://www.wispor.de/w-grmy-e.htm


(E?)(L?) http://www.wispor.de/wpx-ku92.htm

Europe ist die griechisch Abendgöttin. Sie ist die Mutter von Minos, Rhadamanthys und Sarpedon.

Europe/Europa wurde von Zeus in Gestalt eines weißen Stiers nach Kreta entführt, dort hat er sie zu seiner Geliebten gemacht.


Erstellt: 2015-05

Europäischen Institutionen

(E?)(L?) http://europa.eu/about-eu/institutions-bodies/index_de.htm
Institutionen und Einrichtungen der EU

europäisches Schulnetz

(E?)(L?) http://etb.eun.org/
multilingual

European Schoolnet

(E?)(L?) http://www.eun.org/eun.org2/eun/de/index_eun.html
ist eine internationale Partnerschaft zwischen mehr als 20 europäischen Unterrichtsministerien, die Lernmöglichkeiten für Schulen, Lehrer und Schüler in ganz Europa entwickelt. eSchoolnet, unser Bildungsportal für europäische Schulen, bietet Lehrern Ressourcen, News, Praxisbeispiele und Kollaborationsmöglichkeiten.

F

G

H

hanisauland
Interaktive Europakarte mit Informationen zu den Ländern Europas

(E6)(L1) http://www.hanisauland.de/img/eukarte/euErweiterung.html


I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z