Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
EU Europa, Europa, Europe, Europa, Europe
Stadt, Ciudad, Ville, Città, City

A

B

C

cityvox
Stadtführer Europa

(E?)(L1) http://www.cityvox.com/
Restaurant, Bars oder Hotels, Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten der Städte Europas.

D

E

F

falk.de
Stadtpläne (Städte in Europa)

(E?)(L?) http://www.falk.de/stadtplan
Stadtplandienst

Albanien | Andorra | Belgien | Bosnien und Herzegowina | Bulgarien | Dänemark | Deutschland | Estland | Finnland | Frankreich | Gibraltar | Griechenland | Irland | Italien | Kroatien | Lettland | Liechtenstein | Litauen | | Mazedonien | Moldawien | Monaco | Montenegro | Niederlande | Norwegen | Österreich | Polen | Portugal | Rumänien | Russland | San Marino | Schweden | Schweiz | Serbien | Slowakei | Slowenien | Spanien | Tschechische Republik | Türkei | Ukraine | Ungarn | Vatikanstadt | Vereinigte Staaten von Amerika | Vereinigtes Königreich | Weißrussland

G

Größte Stadt von EU
Größte Stadt von Europa

Größte Stadt von EU - Europa ist "Moskau".

Erstellt: 2012-07

H

I

J

jaganaud
Hauptstädte der Europäischen Staaten und Gebiete

(E?)(L?) http://www.jaganaud.de/capital/index.php/?content=search&query=Europa

Aarau | Ajaccio | Altdorf | Amiens | Amsterdam/Den Haag | Ancona | Andorra la Vella | Ankara | Aosta | Appenzell | Athen | Bari | Basel | Belgrad | Bellinzona | Berlin | Berlin | Bern | Bern | Besançom | Bologna | Bordeaux | Bratislawa | Bregenz | Bremen | Brüssel | Budapest | Bukarest | Caen | Cagliari | Campobasso | Catanzaro | Châlons-en-Champagne | Chur | Clermont-Ferrand | Delsberg | Dijon | Douglas | Dresden | Dublin | Düsseldorf | Edinburgh | Eisenstadt | Frauenfeld | Freiburg | Genève | Genua | Gibraltar | Glarus | Graz | Hamburg | Hannover | Helsinki | Herisau | Innsbruck | keine | Kiel | Kiew | Kischinjow | Klagenfurt | Kopenhagen | L'Aquila | Lausanne | Liestal | Lille | Limoges | Linz | Lissabon | Ljubljana | London | | Luzern | Lyon | Madrid | Magdeburg | Mainz | Marseille | Minsk | Mitteleuropa | Monaco | Montpellier | Moskau | München | Nantes | Neapel | Neuchâtel | Nikosia | Orléans | Oslo | Palermo | Paris | Paris | Perugia | Poitiers | Ponta Delgada | Potenza | Potsdam | Prag | Rennes | Reykjavik | Riga | Rom | Rom | Rouen | | Saint Peter Port | Salzburg | San Marino | Sankt Gallen | Sarajevo | Sarnen | Schaffhausen | Schwerin | Schwyz | Sion | Skopje | Sofia | Solothurn | St. Pölten | Stans | Stockholm | Straßburg | Stuttgart | Tallinn | Thorshavn | Tirana | Toulouse | Trento | Triest | Turin | Valetta | Venedig | Warschau | Wien | Wien | Wiesbaden | Wilna | Zagreb |


K

Kulturstadt Europas, Kulturhauptstadt Europas (W3)

Das EG-Kulturprogramm "Europäische Kulturstadt" gibt es seit dem Jahr 1985 und es geht auf eine Initiative der einstigen griechischen Kulturministerin Melina Mercouri zurück. Dabei handelt es sich um jährliche Grossveranstaltungen, "deren Ziel die Herausstellung des kulturellen Reichtums und der kulturellen Vielfalt der europäischen Städte unter Betonung ihres gemeinsamen kulturellen Erbes und der Lebendigkeit ihrer Errungenschaften ist". (Original EU-Text).

Mit Beschluss von 1999 sind die "Kulturstädte Europas" in "Kulturhauptstädte Europas" umbenannt worden.

(E?)(L1) http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Aussenpolitik/KulturDialog/ZieleUndPartner/EuropKulturhauptstadt.html

Initiative
Die Initiative der "Kulturstädte Europas" geht auf die griechische Kultusministerin Melina Mercouri zurück und wurde 1985 auf intergouvernementaler Ebene vom Kulturministerrat beschlossen, der seitdem jährlich mindestens eine "Kulturstadt Europas" ausgerufen hat. In Deutschland trug zuletzt Weimar während unserer EU-Präsidentschaft 1999 diesen Titel.

Kulturhauptstadt Europas
Unter deutscher Präsidentschaft wurde - gestützt auf Artikel 151 EGV, der kulturpolitische Maßnahmen auf europäischer Ebene ermöglicht - das Auswahlverfahren in ein gemeinschaftliches umgewandelt und die "Kulturstadt Europas" in "Kulturhauptstadt Europas" umbenannt. Der Ratsbeschluss 1419/1999/EG vom 25. Mai 1999 legt die Spielregeln für die Gemeinschaftsaktion "Kulturhauptstadt Europas" bis 2019 fest.
...


(E6)(L?) http://kunstaspekte.de/index.php?action=webkst&kst_id=1606

Kulturhauptstädte Europas / European Capitals of Culture


(E6)(L?) http://www.kultur2010.de/
das informationsportal zur kulturhauptstadt europas 2010

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

Bücher zur Kategorie:

Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
EU Europa, Europa, Europe, Europa, Europe
Stadt, Ciudad, Ville, Città, City

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

Lenger, Friedrich
Metropolen der Moderne
Eine europäische Stadtgeschichte seit 1850

(E?)(L1) http://www.heise.de/tp/artikel/40/40201/1.html

Im 19. und 20. Jahrhundert kam es zu einem ungeheuren Wachstum der europäischen Städte. Gleichzeitig hatten die tiefgreifenden Veränderungen, welche die Moderne ausmachen, ihren Ort vorzugsweise in den Städten. Friedrich Lenger bietet in diesem Buch ein Panorama der politischen, sozialen, kulturellen und ökonomischen Geschichte der europäischen Stadt seit 1850. Dabei sieht er weit über die Metropolen Paris, London und Berlin hinaus und nimmt die europäische Landkarte von Lissabon bis St. Petersburg und von Dublin bis Konstantinopel in den Blick. Er erforscht die politischen und wirtschaftlichen Gründe für die Verstädterung Europas, die Wandlungen der städtischen Gesellschaft und die Kultur, die in den letzten 150 Jahren in den Städten entstand. Wie zum Beispiel gingen die europäischen Gesellschaften mit den sozialen, kulturellen und ethnischen Konflikten um, die in den Städten besonders deutlich zutage traten? Und wieso waren die Städte der Ort so vieler Gewalttaten, die besonders das 20. Jahrhundert prägten?

C.H. Beck Verlag, 757 Seiten, € 49,95


Erstellt: 2013-11

M

McEvedy, Colin
Städte der Klassischen Welt
120 Zentren der Antike
Von Alexandria bis Xanten

(E?)(L?) http://www.klett-cotta.de/buch/Geschichte/Staedte_der_Klassischen_Welt/35840

Leseprobe - Inhaltsverzeichnis

Erscheinungsdatum: 23.09.2013

Der erste antike Stadtführer

Colin McEvedy erzählt in seinem informativen und zugleich geistreich sowie elegant geschriebenen Atlas die Entwicklung und die strategische Bedeutung der wichtigsten antiken Städte.

Dabei werden die großen kulturellen und historischen Ereignisse erläutert. Das Leben der dort residierenden Herrscher kommt ebenso zur Sprache wie das der einfachen Bevölkerung. Zusammen mit den 120 eigens angefertigten Karten, die die Straßen und Verteidigungsanlagen, Baudenkmäler und Sakralbereiche zeigen, formt der Autor ein umfassendes Bild der antiken Stadtkultur in der klassischen Welt. Dieser fesselnde Führer öffnet ein neues Fenster zur Antike und verwandelt die Sichtweise, mit der wir diese vergangene Welt wahrnehmen.

Aus dem Englischen von Susanne Held (Orig.: Cities of the Classical World)
1. Aufl. 2013, ca. 624 Seiten, Halbleinenband mit Prägung, Lesebändchen
ISBN: 978-3-608-94771-7 Colin McEvedy

Colin McEvedy (1930–2005) war ein britischer Psychoanalytiker, Historiker und Demograph. Er besuchte die Eliteschule Harrow, wo er seine...


Erstellt: 2013-09

N

O

P

Pardo, Vittorio Franchetti
Die Geburt der europäischen Stadt

(E?)(L1) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3805342519/etymologporta-20


(E?)(L1) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3805342519/etymologety0f-21


(E?)(L1) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3805342519/etymologetymo-21


(E?)(L1) http://www.amazon.it/exec/obidos/ASIN/3805342519/etymologporta-21


(E?)(L1) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3805342519/etymologety0d-21


(E?)(L1) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3805342519/etymologpor09-20
Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Verlag Philipp von Zabern, Mainz am Rhein; Auflage: 1. (28. September 2010)
Sprache: Deutsch


Kurzbeschreibung
Der Leser wird eingeführt in geografische und ökonomische Rahmenbedingungen, Formen und Funktion von Urbanität sowie der jeweiligen ideologischen Bedeutung der Stadt als Ausdruck der idealen Gesellschaft. Eine perfekte Zusammenfassung zu allen Aspekten einer der größten Errungenschaften menschlicher Zivilisation - der Stadt.

Über den Autor
Prof. Vittorio Franchetti Pardo lehrte von 1960 bis 1990 Architekturgeschichte an der Universität von Florenz. Seit 1990 ist er Direktor des »Dipartimento di Storia dell’Architettura, Restauro e Conservazione dei Beni architettonici« der Universität Rom (»La Sapienza«). Er ist Autor zahlreicher Bücher über Architektur und Urbanistik von der Antike bis zur Moderne.


Erstellt: 2011-01

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z