Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
EU Europa, Europa, Europe, Europa, Europe
Politik, Política, Politique, Politica, Politics

A

Amsterdamer Vertrag
Luxemburger Kompromiss
Luxemburger Vertrag
Pariser Vertrag
Porto-Abkommen
Römische Verträge
Stockholmer Abkommen (W3)

(E?)(L?) http://europa.eu/
Die Gründung und die Entwicklung der Europäischen Union ist mit vielen Ortsnamen verbunden:

Amsterdamer Vertrag Luxemburger Kompromiss Luxemburger Vertrag Pariser Vertrag Abkommen von Porto Römische Verträge

Stockholmer Abkommen

B

bpb
Politiklexikon

(E?)(L?) http://www.bpb.de/wissen/H75VXG

Begriffe nachschlagen

Unsere Online-Lexika informieren Sie über Begriffe, Personen, Länder und Institutionen aus Politik, Wirtschaft und Kultur - von Abgeordneter bis Zweitstimme, von Afghanistan bis Zuzahlung.




C

cidem.org
La citoyenneté européenne

(E?)(L?) http://europe.cidem.org/

MIEUX COMPRENDRE


Erstellt: 2011-05

COE (W3)

"COE" steht für engl. "Council of Europe", frz. "Conseil de l'Europe", dt. "Europarat".

(E?)(L?) http://www.coe.int/


(E?)(L?) http://www.coe.int/de


(E?)(L?) http://www.coe.int/t/dc/general/indexAZ/default_de.asp


(E?)(L?) http://www.coe.int/t/dc/general/indexAZ/default_de.asp?charac=M


(E?)(L?) http://www.coe.int/T/e/Com/about_coe/

About the Council of Europe

Origins and mission
Founded in 1949, the Council of Europe seeks to develop throughout Europe common and democratic principles based on the European Convention on Human Rights and other reference texts on the protection of individuals.

Member States
The Council of Europe has a genuine pan-European dimension: ...


(E?)(L?) http://www.coe.int/T/D/Com/Europarat_kurz/Mitgliedslaender/

Die Mitgliedstaaten des Europarates: 47 MITGLIEDSSTAATEN




D

E

EIF (W3)

"EIF" steht für "Europäische IntegrationsForschung".

(E?)(L?) http://www.eif.oeaw.ac.at/

Das Institut für Europäische Integrationsforschung (EIF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften verfolgt ein zentrales Forschungsziel: die Analyse des europäischen Integrationsprozesses und dessen demokratischer Qualität. Konkretisiert wird dieses Ziel in drei überlappenden Forschungsbereichen, die Probleme der Entstehung europäischer Staatlichkeit, Bürgerschaft und Öffentlichkeit behandeln.

Europäische Staatlichkeit
bezeichnet die Ausübung öffentlicher Gewalt durch supranationale Institutionen, deren Entscheidungen rechtliche Verbindlichkeit in den Mitgliedstaaten beanspruchen und nationale Rechtsordnungen sowie Staatsfunktionen durchdringen und verändern. Diesem Begriff sind Prozesse der Integration des Rechts und durch das Recht, mithin auch der Konstitutionalisierung der öffentlichen Gewalt inhärent.

Europäische Bürgerschaft
bezeichnet die Kombination von Rechtsstatus und Bürgerrechten im supranationalen Kontext. Dieser Begriff umfasst nicht nur das Verhältnis zwischen Staatsangehörigkeit und Unionsbürgerschaft, sondern auch die Rechtsstellung von Drittstaatsangehörigen sowie subnationale Formen von Regional- und Stadtbürgerschaft.

Europäische Öffentlichkeit
bezeichnet europäische Kommunikationsräume, -medien und Bedingungen. In dieser Öffentlichkeit werden Fragen der europäischen Integration zur Diskussion gestellt und europäische wie nationale Identitäten konstruiert und transformiert.


(E?)(L?) http://www.eif.oeaw.ac.at/05workingpapers/archive05.asp
Am 28.02.2009 waren folgende Arbeitspapiere zum Download bereitgestellt:

Working Papers 2007 Working Papers 2006 Working Papers 2005

EP (W3)

"EP" steht für "European Parliament", dt. "Europäisches Parlament".

(E?)(L?) http://www.europarl.europa.eu/


(E?)(L?) http://www.europarl.de/
Mit vielen Informationen rund um Europa.
Institutionen, Datenbanken, Europanachrichten aus der Europäischen Union

EU (W3)

"EU" steht für "European Union", dt. "Europäische Union".

(E?)(L1) http://www.europa.eu/


(E?)(L?) http://europa.eu/index_de.htm


zum Beispiel mit:

(E?)(L?) http://europa.eu/documentation/order-publications/databases-alphabetical/index_en.htm

Databases in alphabetical order


europa.eu
Europäisches Parlament

(E?)(L?) http://www.europarl.europa.eu/

Das Europäische Parlament ist das einzige direkt gewählte Organ der Europäischen Union. Seine 751 Mitglieder vertreten Sie, die Bürgerinnen und Bürger. Sie werden alle fünf Jahre von den Wählern aus allen 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union für deren insgesamt 500 Millionen Einwohner gewählt.


Erstellt: 2015-01

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

politicalresources
EU-Informationen

(E?)(L?) http://www.politicalresources.net/

Listings of political sites available on the Internet sorted by country, with links to Parties, Organizations, Governments, Media and more from all around the world


(E?)(L1) http://www.politicalresources.net/europe.htm
für die Länder:
Aland Islands - Albania - Austria - Belarus - Belgium - Bosnia - Bulgaria - Croatia - Czech R. - Denmark - Estonia - - Finland - France - Germany - Greece - Hungary - Iceland - Ireland - Italy - Jersey - Latvia - Lithuania - Luxembourg - Macedonia - Malta - Man - Moldova - Monaco - Netherlands - Norway - Poland - Portugal - Romania - Russia - San Marino - Serbia&Montenegro - Slovakia - Slovenia - Spain - Sweden - Switzerland - Turkey - U.K. - Ukraine - Vatican

Q

R

S

Stuhl - Politik des leeren Stuhls (W3)

Die Politik der leeren Stühle wird sicherlich auch in anderen Bereichen geübt, aber mit der Einrichtung der europäischen Institutionen hat sie sicherlich eine neue Qualität und Quantität erhalten.

Von Juli 1965 bis Januar 1966 boykottierte die französische Regierung die Sitzungen des Ministerrats. Dies lähmte die politischen Entscheidungsprozesse der europäischen Institutionen und stürzte die damalige EG in eine tiefe Krise. Mit dieser "Politik des leeren Stuhls", die auf Weisung des Staatspräsidenten Charles de Gaulle zustande gekommen war, protestierte Frankreich gegen die bevor stehende Einführung der qualifizierten Mehrheit als Abstimmungsprinzip im Rat. Der Luxemburger Kompromiss vom Januar 1966 beendete schließlich diese ungewöhnliche Form der Politikverweigerung.

T

U

V

W

wahl-o-mat
Europa-Wahl-Hilfe

(E?)(L?) http://www.wahl-o-mat.de/
Für orientierungslose Europäer - und wer ist das nicht?

X

Y

Z