Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
EU Europa, Europa, Europe, Europa, Europe
Verkehr, Circulación, Circulation, Circolazione, Traffic

A

autokiste.de
Routenplaner Europa

(E?)(L?) http://www.autokiste.de/verkehr_reise/routenplanung/index.htm

Routenplanung und Adresssuche für Europa

Wer in seinem Wagen kein Navigationssystem hat oder sich vor der Urlaubs- oder Geschäftsreise gerne vorab über die Strecke, die voraussichtliche Fahrzeit und andere Parameter informieren möchte, kann hier über unseren Partner "Here" eine umfassende Routenberechnung vornehmen. Sie erhalten eine detaillierte Wegbeschreibung und zoombare Karten (Übersicht, Detailkarte Start, Detailkarte Ziel), Luft- und Satellitenbilder mit Hybridfunktion, Sonderziele, eine virtuelle Flugansicht mit verschiedenen Perspektiven und [neu:] einen Vorleseservice für die Routenbeschreibung - und natürlich können Sie alles auch ausdrucken.

Außerdem besteht die Möglichkeit, nach Adressen zu suchen, also einen Ort, auch mit Straße, in einer Karte anzeigen - lokalisieren - zu lassen.


Erstellt: 2014-08

B

C

D

E

europa
Passenger Rights App
Rechte als Reisende

(E?)(L?) http://ec.europa.eu/transport/passenger-rights/de/index.html

Beförderung verweigert? Annullierung? Große Verspätung? Gepäck nicht angekommen? Eingeschränkt mobil?

In den letzten dreißig Jahren ist die Mobilität in Europa stark gestiegen. Reisen ist für Millionen von Bürgern zu einer Selbstverständlichkeit und sogar zu einem Recht geworden.

Passagiere benötigen einen gemeinsamen Katalog von Grundregeln, damit sie einfacher ihre Rechte erkennen, wenn etwas auf ihrer Reise schief läuft – unabhängig davon, welches Verkehrsmittel sie nutzen und ob eine Reise in einem einzelnen Mitgliedstaat, in mehreren Ländern der Gemeinschaft oder auch über die EU-Grenze hinaus verläuft.

Aus diesen Gründen stellt die EU die Nutzer in den Mittelpunkt der Verkehrspolitik.




(E?)(L?) http://ec.europa.eu/transport/passenger-rights/de/mobile.html

Haben Sie Ihre Rechte als Reisende jederzeit zur Hand!

Passagiere, die auf Flughäfen gestrandet sind oder auf ihr fehlendes Gepäck warten, können jetzt eine kostenlose mobile Anwendung nutzen, um sich direkt vor Ort zu vergewissern, welche Rechte sie haben.

Die Europäische Kommission hat diese mobile Anwendung erstmals für den Luft- und Schienenverkehr bereit gestellt; 2013 wird sie auch für den Linienbus-/Reisebusverkehr und für den Schiffsverkehr zur Verfügung stehen.

Erhältlich ist diese Anwendung für vier weit verbreitete Smartphones: Apple iPhone und iPad, Google Android, RIM Blackberry und Microsoft Windows Phone 7. Wenn Sie mehr über diese Anwendung wissen und Sie herunterladen möchten wählen Sie Ihren Gerätetyp:


Erstellt: 2012-09

F

G

H

I

J

K

L

M

mappy.com
Routenplaner Europa

(E?)(L?) http://www.mappy.com/

Mappy - Itinéraires routier, vélo, transports en commun. Calculez votre itinéraire avec Mappy

Services de plans, calcul d'itinéraires et guide d'adresses pour préparer vos déplacements sur toutes les routes de France et d’Europe. Mappy vous permet de calculer votre itinéraire en voiture avec les conditions de trafic en temps réel. Vous pouvez également calculer un itinéraire en transports en commun, à pieds ou à vélo avec la disponibilité des vélos en libre service.


(E?)(L?) http://fr.mappy.com/itineraire


Erstellt: 2014-08

N

O

P

Q

R

rast.de
Routenplaner Europa

(E?)(L?) http://maps.rast.de/standorte/rast/fullscreen

Tank & Rast Reiseplanung!

Hier können Sie Ihre Reise in wenigen Schritten detailliert planen. Das Besondere: Sie erhalten gleichzeitig eine Auswahl an Raststätten, die entlang Ihrer Route liegen und Ihren Bedürfnissen entsprechen.


Erstellt: 2014-08

reiseplanung.de
Routenplaner Europa

(E?)(L?) http://www.reiseplanung.de/


Erstellt: 2014-08

S

strassen-der-roemer
Strassen der Römer

(E?)(L?) http://www.strassen-der-roemer.eu/

Unsere Region war einst Eroberungs- und Siedlungsgebiet der Römer. Sie haben den hier ansässigen Kelten ihre Kultur mitgebracht und in der Architektur, in der Kochkunst und in der Kultur viele lebendige Spuren hinterlassen.

Alle römischen Sehenswürdigkeiten lagen einst an Römerstraßen, einem dichten Netz aus solide gebauten Verkehrswegen. Manche sind noch heute als Römerstraße erkennbar und erlebbar, andere werden als moderne Verkehrswege weiterhin genutzt.

Die Straßen der Römer bestehen aus einem virtuellen Römerstraßennetzwerk, das eine uralte Kulturregion auf moderne Weise erschließt. Planen Sie Ihre eigene Römerroute oder folgen Sie unseren Tourenvorschlägen.


(E?)(L?) http://www.strassen-der-roemer.de/upload/dokumente/10023.pdf

SALVE auf den Straßen der Römer

RÖMISCHE ANTIKE WIRD LEBENDIG - DIE "STRASSEN DER RÖMER" ENTDECKEN UND GENIESSEN

Der Großraum um Trier, das Saarland, Nordrhein-Westfalen und Luxemburg war einst Siedlungsgebiet der Menschen aus dem mediterranen Süden. Sie haben den hier ansässigen Kelten ihre Kultur mitgebracht und in der Architektur, in der Kochkunst und in der Kultur viele lebendige Spuren hinterlassen. Das touristische Straßennetzwerk „Straßen der Römer“ macht dieses attraktive Erbe für Gäste leicht zugänglich. Bei spannenden Besichtigungstouren, Wander- und Radwandertouren lässt sich dabei Entdecken mit sinnlichem Genießen verbinden.

Zu einem Archäologiepark der besonderen Art werden das UNESCO-Weltkulturerbe in Trier und rund 100 andere antike Sehenswürdigkeiten an Mosel und Saar, in Hunsrück und Eifel, im Saarland und in Luxemburg. Alle römischen Sehenswürdigkeiten lagen einst an Römerstraßen, einem dichten Netz aus solide gebauten Verkehrswegen. Manche sind noch heute als Römerstraße erkennbar und erlebbar, andere werden als moderne Verkehrswege weiterhin genutzt.

Die „Straßen der Römer“ bestehen aus einem virtuellen Römerstraßennetzwerk, das eine uralte Kulturregion auf moderne Weise erschließt. Planen Sie Ihre eigene Römerroute – als Besichtigungstour mit dem Auto, als Rad- oder Wandertour. Oder folgen Sie den Tourenvorschlägen auf den folgenden Seiten. Wir wollen Ihnen einen Vorgeschmack auf das geben, was möglich ist.

INHALT


Erstellt: 2012-08

T

U

V

Via Regia (W3)

"Via Regia" ist die lateinische Bezeichnung für "Königsweg". Ursprünglich war es ein rechtlicher Begriff für eine Straße, die unter königlichem Schutz stand. Heute findet man den "Königsweg" allerdings hauptsächlich oder sogar nur noch im übertragenen Sinn für "bestmögliche Lösung".

(E?)(L2) http://www.mittelalter-lexikon.de/

Via regia Lusatiae - Eisenach, Handelsrouten
...
Die "Hohe Straße" (1252 als "strata regia" bezeichnet), verband - im Anschluss an die "Via regia Lusatiae" zwischen Frankfurt/M. und Erfurt - das Rhein-Main-Gebiet mit dem schlesisch-polnischen Raum; sie führte von Erfurt über Naumburg, Leipzig, Großenhain, Bautzen und Görlitz nach Breslau, von da weiter nach Krakau, Lemberg und Kiew.
...


(E?)(L?) http://www.via-regia.org/

Die VIA REGIA ist ein Name der ältesten und längsten Landverbindung zwischen Ost- und Westeuropa. Sie existiert seit mehr als 2.000 Jahren und verbindet mit 4.500 km Länge 8 europäische Länder. Die Straße existiert heute in ihrer modernen Form als Europäischer Verkehrskorridor C III. Ein internationales Netzwerk nutzt das Potential der VIA REGIA als Sinnbild der Einigung Europas und wurde im Jahr 2005 als "Große Kulturstraße des Europarates" ausgezeichnet.


(E?)(L?) http://www.via-regia.org/viaregiageschichte/definition.php

Der Begriff VIA REGIA hat mehrere Bedeutungsebenen:

Er beschreibt ursprünglich einen Rechtszustand im mittelalterlichen Straßenwesen. Strassen unter königlichem Schutz, die den Namen "VIA REGIA" trugen, gab es im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation zu Zeiten einer starken Königsmacht, die den Straßenschutz auch tatsächlich gewährleisten konnte. Mit dem Niedergang der königlichen Zentralgewalt kann man seit dem 14. Jahrhundert von einer "VIA REGIA" im rechtlichen Sinne nicht mehr sprechen. Die Wegerechte gingen an partikulare Feudalherren über.

In einigen europäischen Regionen erscheint "VIA REGIA" als (meist historischer) Straßenname, der sich aus dem ursprünglichen Status einer "Königsstraße" herleitete und gelegentlich in aktuellen Kartenwerken noch zu finden ist.

Darüber hinaus ist "VIA REGIA" als Metapher gebräuchlich, die vor allem in der Wissenschaft und in der Politik verwendet wird und "Königsweg", "goldener Pfad", "Weg für optimale Problemlösungen" bedeutet. Auf einer Fachtagung sächsischer Kommunalpolitiker im Jahre 2002 wurde die Formulierung "VIA REGIA - Europas 'Königsweg'" geprägt, der auf die sinnbildhafte Bedeutung der historischen Straße für den Prozess der europäischen Integration hinwies.

"VIA REGIA" ist der Name eines Netzwerkes , das die verschiedenen Ebenen des Begriffs verknüpft, die älteste und längste Landverbindung zwischen West- und Osteuropa einheitlich als "VIA REGIA" bezeichnet, vor diesem Hintergrund neue Formen internationaler Zusammenarbeit praktiziert und im Jahre 2005 als "Kulturstraße des Europarates" ausgezeichnet wurde.

Dieses erweiterte VIA REGIA-Verständnis knüpft an den namengebenden Streckenabschnitt in Mitteldeutschland an und verfolgt dessen Fortsetzungen nach Ost- und Westeuropa. Dabei handelt es sich zweifellos um unterschiedliche Straßensysteme, die zu unterschiedlichen Zeiten in sehr verschiedener Weise ineinander gegriffen haben, die aber die Merkmale einer im großen Maßstab relativ konstanten Wegeführung aufweisen, über die sich viele Jahrhunderte lang Hauptformen des europäischen Ost-West-Austausches vollzogen und mit denen entscheidende Ereignisse in der Geschichte Europas verbunden sind.


(E?)(L?) http://www.via-regia.org/kulturstrasse/laender.php

Andere Kulturstraßen des Europarates

Frankreich (13) Italien (10) Spanien (9) Deutschland (9) Belgien (7) Grossbritannien (7)
Luxemburg (5) Kroatien (4) Griechenland (3) Schweiz (3) Niederlande (3) Slowakei (3) Portugal (3) Slowenien (3)

(E?)(L?) http://www.via-regia.org/kulturstrasse/karte.php
Interaktive Karte der Kulturstraßen des Europarates

Erstellt: 2010-02

vienna.at
Routenplaner Europa

(E?)(L?) http://www.vienna.at/specials/routenplaner

Der Routenplaner berechnet Ihnen europaweit die optimale Strecke.


Erstellt: 2014-08

W

X

Y

Z

Bücher zur Kategorie:

Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
EU Europa, Europa, Europe, Europa, Europe
Verkehr, Circulación, Circulation, Circolazione, Traffic

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

Klee, Margot (Autor)
Lebensadern des Imperiums
Straßen im römischen Weltreich

(E?)(L1) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3806223076/etymologporta-20


(E?)(L1) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3806223076/etymologety0f-21


(E?)(L1) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3806223076/etymologetymo-21


(E?)(L1) http://www.amazon.it/exec/obidos/ASIN/3806223076/etymologporta-21


(E?)(L1) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3806223076/etymologety0d-21


(E?)(L1) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3806223076/etymologpor09-20
Gebundene Ausgabe: 159 Seiten
Verlag: Theiss (1. August 2010)
Sprache: Deutsch


Kurzbeschreibung
Vom Atlantik bis zum Kaukasus, vom regnerischen Britannien bis in die flirrende Wüstenhitze Afrikas römische Straßen führten in jede Provinz des Reichs. Über dieses riesige Wegenetz kontrollierten die Kaiser ihr Imperium. Über imposante, heute noch erhaltene Brücken, durch Tunnel, vorbei an quirligen Kneipen und protzigen Grabmälern: Roms Soldaten marschierten im Eiltempo bis in die entlegensten Winkel des Reichs. Dafür wurde ein Fernstraßennetz in gigantischen Ausmaßen geschaffen: 85.000 km gepflasterte Straßen oder zwei Weltumrundungen! Händler verbreiteten die exquisite Keramik Südfrankreichs und die berühmte Fischsauce Nordafrikas auf den gleichen Routen im ganzen Imperium. Maultiere, Wagen, Reiter und Fußgänger tummelten sich nebeneinander auf den Wegen, die oft gepflastert und mit einem aufwändigen Fundament ausgestattet waren. Auch der Südwesten Deutschlands, die Schweiz und der größte Teil Österreichs waren von Wegen durchzogen, die zum Teil heute noch unter dem modernen Asphalt verborgen genutzt werden. Via Appia, Italien Via Claudia, Süddeutschland und Österreich Via Nova Traiana, Arabien Via Domitia, Frankreich Römische Chaussee an der Alle, Schweiz.

Über den Autor
Dr. Margot Klee war nach dem Studium der Klassischen Archäologie vorwiegend im Museumsbereich tätig, u.a. auf der Saalburg/Limes. Sie ist Oberkustodin am Landesmuseum Wiesbaden.


Erstellt: 2011-01

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z