Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
AD Andorra, Andorra, Andorre, Andorra, Andorra
Person, Persona, Personne, Persona, Person

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

Llull, Ramon (W3)

Nach "Llull" wurde seine philosophische Lehre "Lullisme" benannt. Sein Name findet sich weiterhin in der Geschichte der Mathematik und in der Entwicklungsgeschichte der katalanischen Sprache.

Die Entwicklung des Katalanischen zur Literatursprache wurde wesentlich von dem katalanischen Schriftsteller Raimundus Lullus (katalanisch "Ramon Llull", spanisch "Ramón Lull") (1232-1316) geprägt.

RAMON LLULL (fl. AD 1300) was a Catalan mystic and poet whose writings helped to develop the Romance Catalan language and widely influenced Neoplatonic mysticism throughout medieval and 17th-century Europe. He is also called Raymond Lully.

(E?)(L?) http://www.cosmovisions.com/Lulle.htm


(E?)(L?) http://www.newadvent.org/cathen/12670c.htm


(E?)(L?) http://webs.racocatala.cat/filosofia/fil-llull.htm
...
El "lullisme" és el sistema filosòfic de Ramon Llull. Inscrit en el corrent del platonisme cristià i influït pels autors llatins del segle XII - Anselm de Canterbury, Ricard de Sant Víctor i Joan de Salisbury - i pel pensament oriental - Algatzell i la càbala, sobretot —, el lullisme mostra una estructura original, inigualada al seu temps.
...

(E?)(L1) http://www-groups.dcs.st-and.ac.uk/~history/Mathematicians/Llull.html
...
Llull's work is important for a number of reasons, one certainly being the great influence it had on Leibniz. One of Llull's early works on chivalry was translated into English and thought important enough by the early printer William Caxton that he edited and printed the work. Llull's mystical writings such as The Book of the Lover and the Beloved are still popular and his work has an important role in "Catalan culture".
...

(E?)(L?) http://www.katalanistik.uni-frankfurt.de/Who_is_who/Deutschland/Freiburg.html
Hier findet man viele Literaturhinweise zu "Ramon Llull".

(E?)(L?) http://www.katalanistik.uni-frankfurt.de/Texte_zu_Katalonien/Katalanische_Literatur.html

Die katalanische Literatur

Dass die katalanische Literatur eine der bedeutenden Literaturen Europas ist, die mit ihren besten Autoren und Werken qualitativ auf dem Niveau der anderen romanischen Literaturen (etwa der französischen, portugiesischen, spanischen, italienischen und rumänischen) steht, dringt erst wieder mit dem Ende der Franco-Ära verstärkt ins europäische Bewusstsein. Auch was die Quantität und die regelmäßige Streuung großer Werke über das letzte Jahrtausend hin betrifft, ist die katalanische Literatur mit der Mehrzahl der anderen romanischen Literaturen (vielleicht mit Ausnahme der französischen und italienischen) vergleichbar, die ihre ausgesprochenen Höhen und Tiefen sowie ganze Epochen geringer literarischer Produktion gehabt haben - was im übrigen auf die meisten Literaturen der Welt zutrifft.

Die katalanische Literatur besitzt bereits im 13. Jahrhundert einen in der europäischen Literaturgeschichte einmaligen Höhepunkt in der Gestalt von "Ramon Llull" (Ciutat de Mallorca 1232-1316). Nach den um 1200 entstandenen Predigttexten Homilies d'Organyà - dem ältesten erhaltenen literarischen Zeugnis katalanischer Sprache - hat die Literatur in Katalonien das Glück, in "Llull" ihren Begründer und Meister zugleich zu finden. Llulls Entschluß, als sprachliches Medium nicht mehr das Lateinische, sondern die natürliche Sprache des Volkes zu verwenden, hob das Katalanische (30 Jahre früher, als es Dante für das Italienische gelang) endgültig in den Rang einer Literatur- und Wissenschaftssprache. Bereits durch den katalanischen Königshof und die Expansion am westlichen Mittelmeerrand nach Süden und auf die Balearen hatte das Katalanische als Schriftsprache großes Prestige gewonnen - wahrscheinlich zusätzlich beeinflußt durch das sehr nah verwandte Okzitanische, der Sprache provenzalischer (und katalanischer) Dichter seit dem 12. Jahrhundert.
...


(E?)(L?) http://fr.wikipedia.org/wiki/Raymond_Lulle


M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z