Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
CH Schweiz, Suiza, Suisse, Svizzera, Switzerland - Schweizerische Eidgenossenschaft - Confoederatio Helvetica
Märchen, Cuento, Contes (de fée), Fiaba, Fairytales

A

B

C

D

E

F

fernsehen
Märchenfilm

(E?)(L?) http://www.fernsehen.ch/stichwort/


(E?)(L?) http://www.fernsehen.ch/stichwort/M%E4rchenfilm.html


G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

Uni Zürich
Der Märchendialog
Ein projektives psychodiagnostisches Verfahren für Kinder
Manual und Validitätsstudie, 2006

(E?)(L?) http://www.dissertationen.unizh.ch/titelalphabet.html


(E?)(L?) http://www.dissertationen.unizh.ch/2006/simon/abstract.html

Traudel Simon
Zusammenfassung

Projektive Testverfahren haben in der kinderpsychologischen Diagnostik eine große Bedeutung. Daher ist es notwendig, neue Verfahren zu entwickeln und zu evaluieren. Gegenstand der Arbeit ist der "Märchendialog", ein projektives, teilstrukturiertes, narratives Ergänzungsverfahren für Kinder. Es wird ein Manual vorgelegt, das zum einen die regelgeleitete Durchführung des Verfahrens darstellt und zum anderen ein Leitfaden für eine hermeneutische Auswertung auf folgenden Ebenen beschreibt: Entwicklungspsychologische Ebene, formale Ebene, inhaltliche Ebene, beziehungsanalytische Ebene. In einer Validitätsstudie an 66 Kindern wird die diagnostische Brauchbarkeit des Märchendialogs auf folgenden Dimensionen untersucht: Persönlichkeitsmerkmale, überdauernde Konflikte, Konfliktbewältigung, Ressourcen und anstehende Entwicklung, Beziehungsverhalten des Kindes und des Untersuchers. Das methodische Vorgehen besteht aus einem Korrelationsvergleich zwischen der Einschätzung des Kindes durch die Therapeuten einerseits und durch eine externe Beurteilergruppe andererseits. Die Ergebnisse zeigen, dass das Verfahren valide Informationen zu den einzelnen Dimensionen liefert. Besonders valide ist der Märchendialog bei der Erfassung der Konflikte, der individuellen Ressourcen des Kindes, der anstehenden kindlichen Entwicklungsschritte, der Konfliktbewältigung und der Persönlichkeitsmerkmale. Ganz allgemein ist der Märchendialog ein diagnostisches Instrument, das die innerpsychischen Prozesse eines Kindes und seine emotionale Befindlichkeit erfasst. Dieses Verfahren trägt besonders einer allgemeinen Forderung nach lösungs- und ressourcenorientierter Diagnostik unter Einbezug der eigenen Sicht des Kindes Rechnung.


(E?)(L?) http://www.dissertationen.unizh.ch/2006/simon/diss.pdf

Inhaltsverzeichnis


V

W

X

Y

Z