Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
CH Schweiz, Suiza, Suisse, Svizzera, Switzerland - Schweizerische Eidgenossenschaft - Confoederatio Helvetica
Wörter des Jahres, Des Mots de l'Année, Words of the Year

A

B

C

chwort.ch
Wort des Jahres (Schweiz)
Unwort des Jahres in der Schweiz

(E?)(L?) http://www.chwort.ch/

Schweizer Wort des Jahres: «#»

Eine sechsköpfige Fachjury, bestehend aus bekannten Autoren wie Martin Suter, kürte unterder Federführung von Radio SRF 3 aus weit über tausend Vorschlägen das Wort "#" zum «Schweizer Wort des Jahres 2014». Die Einsendungen kamen via srf3.ch und SRF 3-App ausder Schweizer Bevölkerung.

Das Symbol "Hashtag", helvetisch "Gartenhag", ist seit längerem gebräuchlich in den Sozialen Medien wie Instagram, Twitter und Facebook. 2014 setzte es sich breit durch, dank den beiden sportlichen Grossanlässen, den Olympischen Winterspielen in Sotschi und der Fussball-WM-Endrunde in Brasilien.

"#" erscheint als Zeichen für zeitgemässe Kommunikation heute auch in der Werbung, auf Plakaten und in den Printmedien. Für die Jury steht es für eine zunehmende Verdichtung, ja Verschlagwortung der Sprache. So twitterte Stan Wawrinka nach dem Schweizer Daviscupsieg: «Davis Cup Titel #Team #Switzerland #Suisse # Proud #Team». Alles klar? Alles klar!
...


(E?)(L?) http://www.chwort.ch/archiv_result.asp

Der sprachliche Jahresrückblick "Wörter des Jahres" wurde zum erstenmal 1972 in Deutschland veröffentlicht und wird seit 1978 im Sprachdienst, herausgegeben von der Gesellschaft für deutsche Sprache (Wiesbaden), regelmäßig publiziert. Ausgewählt werden Wörter und Ausdrücke, welche die öffentliche Diskussion des betreffenden Jahres besonders bestimmt haben, die für wichtige Themen stehen oder sonst als charakteristisch erscheinen ("verbale Leitfossilien" eines Jahres). Es geht nicht um Worthäufigkeiten. Auch ist mit der Auswahl keine Wertung bzw. Empfehlung verbunden.

Österreich wählt seit 1999 ein eigenes "Wort des Jahres", Liechtenstein seit 2002.

Beim "Unwort des Jahres" sind sprachliche Missgriffe zu nennen, die im jeweiligen Jahr besonders negativ aufgefallen sind. Gesucht werden Wörter und Formulierungen aus der öffentlichen Sprache, die sachlich grob unangemessen sind und möglicherweise sogar die Menschenwürde verletzen. Die Vorschläge können aus allen Bereichen der öffentlichen Kommunikation stammen, aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Technik, Wissenschaft, Kulturinstitutionen oder Medien, und sollen in jedem Fall eine Quellenangabe enthalten.

Die Unwörter des Jahres werden seit 1994 ausgewählt und bekannt gegeben vom Sprecher der Jury: Prof. Dr. Horst Dieter Schlosser, Johann Wolfgang Goethe-Universität, Institut für Deutsche Sprache und Literatur II, Senckenberganlage 27, 60054 Frankfurt am Main.


(E?)(L?) http://www.chwort.ch/archiv_result.asp

«Wort des Jahres-Archiv»

Jahr Wort des Jahres Unwort des Jahres

1977 Deutschland 1978 Deutschland 1979 Deutschland 1980 Deutschland 1981 Deutschland 1982 Deutschland 1983 Deutschland 1984 Deutschland 1985 Deutschland 1986 Deutschland 1987 Deutschland 1988 Deutschland 1989 Deutschland 1990 Deutschland 1991 Deutschland 1992 Deutschland 1993 Deutschland 1994 Deutschland 1995 Deutschland 1996 Deutschland 1997 Deutschland 1998 Deutschland 1999 Deutschland 1999 Österreich 1999 Deutschland 1999 Österreich 2000 Deutschland 2000 Österreich 2000 Deutschland 2000 Österreich 2001 Deutschland 2001 Österreich 2001 Deutschland 2001 Österreich 2002 Deutschland 2002 Liechtenstein 2002 Österreich 2002 Deutschland 2002 Liechtenstein 2002 Österreich 2003 Deutschland 2003 Liechtenstein 2003 Österreich 2003 Schweiz 2003 Liechtenstein 2003 Österreich 2003 Schweiz


Erstellt: 2015-01

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

wikipedia.org
Wort des Jahres (Schweiz)

(E?)(L?) http://de.wikipedia.org/wiki/Wort_des_Jahres_(Schweiz)

Ein eigenes Wort des Jahres wird in der Schweiz seit 2003 gekürt. Zuvor wurde für den gesamten deutschsprachigen Raum ein gemeinsames Wort des Jahres gekürt, nachdem dieses aber immer häufiger einen reinen Deutschlandbezug hatte, entschieden sich Österreich 1999 und die Schweiz 2003 zur Kürung eines eigenen Wortes des Jahres. Daneben werden in der Schweiz auch ein Unwort und ein Satz des Jahres gekürt; unregelmässig auch andere markante Ausdrücke. Neben der Wahl für die Deutschschweiz gibt es das Wort des Jahres ebenfalls für den rätoromanischen Sprachraum.

Inhaltsverzeichnis ...


Erstellt: 2015-01

X

Y

Z