Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
CZ Tschechische Republik, República Checa, République tchèque, Repubblica Ceca, Czech Republic
Region, Región, Région, Regione, Region

Prag, Prague, Hlavni Mesto Praha
(Prag, Prague, Prag)

A

B

C

D

E

F

G

Goldene Stadt (W3)

Den Beinamen "Goldene Stadt" verdankt "Prag" dem Wirken von Alchimisten. Diese sollen im Mittelalter versucht haben Gold künstlich herzustellen. Das "Goldene Gässchen", in dem der Schriftsteller Franz Kafka wohnte, erinnert noch an diese Zeit.

Die zeitschrift "PM Magazin" unterscheidet jedoch zwischen dem "Goldnen Gässchen" und der "Goldenen Stadt". Während das "Golden Gässchen" auf die Gold suchenden Alchimisten verweist, soll die "Goldene Stadt" ihren Namen den Bemühungen von Karl IV. (1316 – 1378) zurück, seine Geburtstadt zu einer fürstlichen Metropole auszubauen.

Wenn Prag im Glanz der Sonne erstrahlt, schimmern die Fassaden tatsächlich wie Gold. Die »goldige« Bezeichnung für die Stadt an der Moldau reicht weit in die Geschichte zurück.

Doch der Name hat einen anderen Ursprung, er geht zurück auf Karl IV. (1316 – 1378), einen der mächtigsten Herrscher des Mittelalters. Der römisch-deutsche Kaiser, König von Böhmen und Burgund, liebte Prag, die Stadt, in der er geboren wurde und am liebsten residierte.

Er wollte aus ihr, mit seinen eigenen Worten, eine "Goldene Stadt" machen – also eine wahrhaft fürstliche Metropole. Und das ist ihm gelungen: Unter seiner Herrschaft wurde Prag zum politischen und kulturellen Zentrum Mitteleuropas, eine Position, die der Stadt für Jahrhunderte blieb. Karl IV. gründete die Karls-Universität, ließ den St. Veits Dom bauen und vor allem die berühmte Karlsbrücke über die Moldau, bis heute ein Wahrzeichen Prags.

Kristina Söderbaum, Filmschauspielerin, Fotografin (05.09.1912 (Stockholm) - 12.02.2001 (Hitzacker (Niedersachsen)), Medienpreis "Bambi" 1952.
Filme:

(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=Goldene Stadt
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "Goldene Stadt" taucht in der Literatur um das Jahr 1875 auf.

Erstellt: 2014-10

Goldenes Prag - Rose

Die Bezeichnung Prags (tschechisch "Praha") als "Goldenes Prag" geht zurück auf die üppige Ausgestaltung als Residenzstadt des Königreichs Böhmen ab 1230. Im 14. Jh. wurde Prag sogar Hauptstadt des Heiligen Römischen Reiches und damit zu einem politisch-kulturellen Zentrum Mitteleuropas. Schon Karl IV. (1316-1378), römisch-deutscher König (ab 1346), König von Böhmen (ab 1347) und römisch-deutscher Kaiser (ab 1355) soll Prag als "Goldene Stadt" bezeichnet haben.

Eine andere Deutung führt die Bezeichnung "Goldenes Prag" auf die Aktivitäten von Alchimisten zurück, die künstliches Gold herstellen wollten.


Auszeichnungen / Awards
Blätter, Laub
Blüheigenschaften / Flowering
Blütenblätter-Anzahl
Blütenfarbe / Flower Colour gelb, goldgelb
Blütezeit
Bodenansprüche
Dornen / Stacheln
Duft / Fragrance mittlerer Duft
Elternrosen / Herkunft
Erscheinungsjahr 1966
Hagebutten
Ordnungskriterien, Genre Teehybriden
Standort
Synonyme Goldenes Prag, Berger's Goldenes Prag
Verwendung
Winterhärte
Wuchsform
Wuchshöhe / Taille / Height
Wuchsweite / Width
Züchter / Entdecker / Origine Berger, GPG Roter Oktober (DE) 1966



(E?)(L?) http://www.rosengarten-dresden.de/index.php?id=4&cat=all&sort=name

GPG "Roter Oktober" Bad Langensalza (DDR)


(E?)(L?) http://www.welt-der-rosen.de/duftrosen/rosen_goldene.htm


Erstellt: 2014-10

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z