Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
DE Deutschland, Alemania, Allemagne, Germania, Germany
Gewürze, Condimento / Especia, Condiment / Épice, Condimento / Spezie, Condiment / Spice

A

B

C

D

E

F

G

gewuerzindustrie
Gewürzkunde

(E3)(L1) http://www.gewuerzindustrie.de/index-gewuerzindustrie.html/kleine-gewuerzkunde

Kleine Gewürzkunde


Erstellt: 2012-12

gewuerzindustrie
Gewürzmagazin "pfeffer"

(E?)(L?) http://www.gewuerzindustrie.de/index-gewuerzindustrie.html/gewuerzmagazin-pfeffer




Erstellt: 2012-12

H

I

J

K

Kinderkraut (W3)

Zu den umgangssprachlichen Bezeichnungen des dt. "Quendel" gehören dt. "Kinderkraut", "Liebfrauenbettstroh", "Marienbettstroh". "Quendel" ist eine wilde Thymian-Art. Bereits Hildegard von Beingen empfahl sie im 12. Jh. für verschiedene Anwendungen. So soll Quendel Menstruationskrämpfe lindern und die Geburt erleichtern. Man füllte damit Matratzen von Wochnerinnen und verabreichte Tees aus Frauenmantel, Himbeerblättern und Quendel. Aus diesen Anwendungen erklären sich auch die verschiedenen Bezeichnungen.

(E?)(L?) http://kraeuter-almanach.de/kraeuter-lexikon/kraeuterlexikon.php


(E?)(L1) http://www.zauber-pflanzen.de/thymus.htm

"Thymus vulgaris", "Thymian" Heilpflanze, Liebespflanze
"Bienenkraut", "Duftholz", "Feldkümmel", "Feldthymian", "Gartenthymian", "Gundelkraut", "Hustenkraut", "Immenkraut", "Küchenpolich", "Liebfrauenbettstroh", "Marienbettstroh", "Rainkümmel", "römischer Quendel"
...


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=Kinderkraut
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "Kinderkraut" taucht in der Literatur nicht signifikant auf.

(E?)(L?) http://corpora.informatik.uni-leipzig.de/


Erstellt: 2013-01

kraeuter-almanach.de
Gewürzlexikon

(E?)(L?) http://www.kraeuter-almanach.de/gewuerz-lexikon/gewuerzlexikon.php

Im Gewürzlexikon des Kräuter-Almanach finden Sie Gewürze und Würzkräuter. Die meisten Würzkräuter sind auch im bisherigen Kräuter-Lexikon aus botanischer Sicht beschrieben.

Anis | Bärlauch | Basilikum | Bockshornklee | Bohnenkraut | Cardamom | Cayennepfeffer | Ceylon | Zimt | Dill | Estragon | Fenchel | Gelbe Senfkörner | Gewürznelken | Grüner Pfeffer | Koriander | Kreuzkümmel | Kümmel | Liebstöckel | Lorbeer | Majoran | Muskatnuss | Oregano | Paprika | Petersilie | Piment | Rosmarin | Schnittlauch | Schwarzer Pfeffer | Schwarzkümmel | Sellerieblätter | Thymian | Wacholderbeeren | Weißer Pfeffer


Erstellt: 2016-03

L

Liebfrauenbettstroh (W3)

Zu den umgangssprachlichen Bezeichnungen des dt. "Quendel" gehören dt. "Kinderkraut", "Liebfrauenbettstroh", "Marienbettstroh". "Quendel" ist eine wilde Thymian-Art. Bereits Hildegard von Beingen empfahl sie im 12. Jh. für verschiedene Anwendungen. So soll Quendel Menstruationskrämpfe lindern und die Geburt erleichtern. Man füllte damit Matratzen von Wochnerinnen und verabreichte Tees aus Frauenmantel, Himbeerblättern und Quendel. Aus diesen Anwendungen erklären sich auch die verschiedenen Bezeichnungen.

(E?)(L1) http://www.zauber-pflanzen.de/thymus.htm

"Thymus vulgaris", "Thymian" Heilpflanze, Liebespflanze
"Bienenkraut", "Duftholz", "Feldkümmel", "Feldthymian", "Gartenthymian", "Gundelkraut", "Hustenkraut", "Immenkraut", "Küchenpolich", "Liebfrauenbettstroh", "Marienbettstroh", "Rainkümmel", "römischer Quendel"
...


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=Liebfrauenbettstroh
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "Liebfrauenbettstroh" taucht in der Literatur nicht signifikant auf.

(E?)(L?) http://corpora.informatik.uni-leipzig.de/


Erstellt: 2013-01

M

Marienbettstroh (W3)

Zu den umgangssprachlichen Bezeichnungen des dt. "Quendel" gehören dt. "Kinderkraut", "Liebfrauenbettstroh", "Marienbettstroh". "Quendel" ist eine wilde Thymian-Art. Bereits Hildegard von Beingen empfahl sie im 12. Jh. für verschiedene Anwendungen. So soll Quendel Menstruationskrämpfe lindern und die Geburt erleichtern. Man füllte damit Matratzen von Wochnerinnen und verabreichte Tees aus Frauenmantel, Himbeerblättern und Quendel. Aus diesen Anwendungen erklären sich auch die verschiedenen Bezeichnungen.

(E?)(L1) http://www.zauber-pflanzen.de/thymus.htm

"Thymus vulgaris", "Thymian" Heilpflanze, Liebespflanze
"Bienenkraut", "Duftholz", "Feldkümmel", "Feldthymian", "Gartenthymian", "Gundelkraut", "Hustenkraut", "Immenkraut", "Küchenpolich", "Liebfrauenbettstroh", "Marienbettstroh", "Rainkümmel", "römischer Quendel"
...


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=Marienbettstroh
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "Marienbettstroh" taucht in der Literatur nicht signifikant auf.

(E?)(L?) http://corpora.informatik.uni-leipzig.de/


Erstellt: 2013-01

N

O

ostmann
Gewürz-Wissen
Gewürz-ABC
Gewürz-Galerie

(E6)(L?) http://www.ostmann.de/


(E?)(L?) http://www.ostmann.de/Gewuerze_80835.html

Gewürze

Gewürze sind naturbelassene Pflanzenteile, die den Speisen wegen ihrer natürlichen Geschmacks- und Geruchsstoffe einen besonderen Geschmack verleihen. In der Regel werden sie nur getrocknet und evtl. mechanisch bearbeitet. Das deutsche Lebensmittelbuch definiert "Gewürze" wie folgt:

"Teile bestimmter Pflanzen, die nicht mehr als technisch notwendig bearbeitet werden, und die wegen ihres natürlichen Gehaltes an Geschmacks- und Geruchsstoffen als würzende oder geschmacksgebende Zutaten geeignet oder bestimmt sind."
...

| Anis | Basilikum | Beifuß | Bohnenkraut | Cayenne-Pfeffer | Chili | Curry-Pulver | Dill | Estragon | Ingwer | Kapern | Kardamom | Kerbel | Knoblauch | Koriander | Kreuzkümmel | Kurkuma | Kümmel | Liebstöckel | Lorbeerblätter | Majoran | Muskatnuß und Muskatblüte | Nelken | Oregano | Paprika | Petersilie | Pfeffer | Piment | Rosmarin | Safran | Salbei | | Senfkörner | Sternanis | Vanille | Wacholder | Zimt | Zitronengras | Zwiebel


(E?)(L?) http://www.ostmann.de/Gewuerzfibel_84507.html

Gewuerzfibel


(E?)(L?) http://www.ostmann.de/Geschichte_der_Gewuerze_84513.html

Geschichte der Gewürze


Erstellt: 2012-12

P

Q

Quendel (W3)

Zu den umgangssprachlichen Bezeichnungen des dt. "Quendel" gehören dt. "Kinderkraut", "Liebfrauenbettstroh", "Marienbettstroh". "Quendel" ist eine wilde Thymian-Art. Bereits Hildegard von Beingen empfahl sie im 12. Jh. für verschiedene Anwendungen. So soll Quendel Menstruationskrämpfe lindern und die Geburt erleichtern. Man füllte damit Matratzen von Wochnerinnen und verabreichte Tees aus Frauenmantel, Himbeerblättern und Quendel. Aus diesen Anwendungen erklären sich auch die verschiedenen Bezeichnungen.

Die Bezeichnung "Quendel" scheint nicht wirklich eindeutig zu sein. Es gibt verschieden Pflanzen, die als "Quendel" bezeichnet werden. Meist versteht man darunter wohl den niedrig wachsenden aromatisch duftenden Thymian. Die Bezeichnung "Quendel" geht dabei über ahd. "quenel", "quenela", "quenl", "quenla", zurück auf lat. "cunila" und weiter auf griech. "koníle".

Arenaria serpyllifolia - Quendel-Sandkraut

Quendel-Ameisenbläuling | Quendel-Bläuling | Quendelbläuling

Bei Adelung findet man:


Unser "Quendel" ist von dem Lat. "Cunila", das alte noch Niederdeutsche "Quen", Engl. "Queen", Schwed. "Qvinna", ist mit dem Griech. "koníle" verwandt, anderer zu geschweigen. Die heutigen Franzosen sprechen das "qu" gleichfalls nur wie ein einfaches "k" aus. Übrigens schrieben die alten Gothen unser heutiges "qu" ohne "u" mit einem bloßen "q", und die Angelsachsen mit "cv" oder "cu". Die heutigen Schweden, den die ältern gebrauchten dafür ein bloßes "k", schreiben "qv", die Isländer in vielen Fällen "kv", und die Walliser "chw".


(E?)(L?) http://gernot-katzers-spice-pages.com/germ/Thym_vul.html

Synonyme für Feldthymian (Thymus serpyllum)
(Namen dieser Pflanze in allen 68 Sprachen anzeigen) ...


(E?)(L?) http://gernot-katzers-spice-pages.com/germ/Satu_hor.html

...
Der schwedische Name "kyndel" und der zweite Teil des finnischen Namens "kesäkynteli" gehen über lateinisch "cunila" ‘Quendel’ auf den obskuren griechischen Pflanzennamen "konile" zurück, der angeblich den "Majoran" bezeichnete.

Der deutsche Name "Quendel" für den "Feldthymian", "Thymus serpyllum" (siehe Thymian) geht ebenfalls auf "konile" zurück.
...


(E?)(L?) http://www.heilkraeuter.de/lexikon/index-komplett.htm


(E6)(L1) http://www.imagines-plantarum.de/

Ehrenpreis, Quendel- | Steinquendel, Alpen-


(E?)(L1) http://www.nafoku.de/flora/flora.htm




(E?)(L?) http://www.naturfoto-cz.de/pflanzen.html


(E?)(L?) http://www.naturfoto-cz.de/motivsuche/?retezec_search=Quendel&hledat.x=6&hledat.y=17

Quendel-Seide - Cuscuta epithymum


(E?)(L1) http://www.obst-gemuese.at/product/pages/thymian

Thymian
Thymus vulgaris
Synonym: "Römischer Quendel", "Kuttelkraut"
...


(E?)(L?) http://www.woerterbuchnetz.de/DWB/

BERGQUENDEL, m. | HEIDEQUENDEL, m.


(E2)(L1) http://www.kruenitz1.uni-trier.de/cgi-bin/callKruenitz.tcl

Öhl (Quendel-) | Quendel | Quendelöhl | Quendelstein | Quendelwarze | Römischer Quendel | Spiritus (Quendel-)


(E?)(L?) http://www.waimann.de/capitel/registerkreueter.html

Q | QUendel xciij | Römischer Quendel cccxj


(E1)(L1) http://ngrams.googlelabs.com/graph?corpus=8&content=Quendel
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "Quendel" taucht in der Literatur um das Jahr 1740 auf.

(E?)(L?) http://corpora.informatik.uni-leipzig.de/


Erstellt: 2013-01

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

zeit
Wie die East India Company ein globales Handelsreich aufbaute

(E?)(L?) http://www.zeit.de/2003/27/East_India

Konzern mit eigener Armee

Ihre Schiffe fuhren um die Welt, auf der Suche nach Pfeffer, Zimt und Nelken:
Wie die East India Company ein globales Handelsreich aufbaute
...
Spanisches Silber im Tausch gegen exotische Gewürze
...


Erstellt: 2012-12

Bücher zur Kategorie:

Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
DE Deutschland, Alemania, Allemagne, Germania, Germany
Gewürze, Condimento / Especia, Condiment / Épice, Condimento / Spezie, Condiment / Spice

A

B

Bendel, Lothar
Das große Lexikon der Kräuter, Gewürze, Früchte und Gemüse
Herkunft, Inhaltsstoffe, Zubereitung, Wirkung

(E?)(L?) http://www.froelichundkaufmann.de/

Köln 2010.

Dieses einzigartige Lexikon enthält alles Wissenswerte über Herkunft, Inhaltsstoffe, Zubereitung und Wirkung der wichtigsten einheimischen und exotischen Kräuter, Gewürze, Früchte und Gemüse. Kompakt, kompetent und unterhaltsam gibt Lothar Bendel als ausgewiesener Fachmann Auskunft über eine Fülle von interessanten Fragen - von A wie Ananas und Angostura bis Z wie Zwiebel und Zitronengras.


Erstellt: 2014-02

C

D

E

F

G

H

I

J

K

Küster, Hansjörg
Kleine Kulturgeschichte der Gewürze
Ein Lexikon von Anis bis Zimt

(E?)(L1) http://www.chbeck.de/Kuester-Kleine-Kulturgeschichte-Gewuerze/productview.aspx?product=15629

2., durchgesehene Auflage 2003. 320 S.: mit 28 Holzschnitten. Paperback
ISBN 978-3-406-49492-5

"Der Mensch ist, was er ißt" – und Gewürze spielen dabei eine entscheidende Rolle, denn die Art und Bekömmlichkeit unserer Nahrungszubereitung wird nicht zuletzt durch die verwendeten Gewürze bestimmt. In diesem Buch werden viele bekannte, aber auch weniger geläufige Pflanzen portraitiert, so dass man ein umfassendes Bild beispielsweise über ihre Ausbreitungsgeschichte, ihre Anbaumethoden und ihre Geschichte als Gewürz erhält. Eine ebenso gründliche wie vielfältige Darstellung eines interessanten Kapitels unserer Kulturgeschichte.


Erstellt: 2014-11

L

M

Morris, Sallie
Das Handbuch der Gewürze
Würzkunst, Warenkunde und 100 Rezepte

(E?)(L?) http://www.froelichundkaufmann.de/

München 2006.

Das Angebot an aromatischen Zutaten aus aller Welt ist so groß und vielfältig geworden, dass kompetente Informationen und Anregungen gefragt sind, um mit diesen Ingredenzien die eigene Küche zu bereichern. Dieses umfassende kulinarische Handbuch gibt ausführlich Auskunft über Gewürze und Mischungen und präsentiert mehr als 100 authentische Rezepte aus den traditionellen Ländern des Gewürzhandels.

(SA) 23 x 30 cm, 256 S., durchg. Farbabb., pb.


Erstellt: 2014-02

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z