Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
DE Deutschland, Alemania, Allemagne, Germania, Germany
Index, Índice, Indice, Indice, Index

A

B

C

D

E

F

G

H

I

Index (W3)

(E3)(L1) http://de.wikipedia.org/wiki/Index
Ein 'Index' ist ein alphabetisches Verzeichnis mit Namen oder Begriffen (Stichwörtern). Das lat. index bedeutet 'Anzeiger, Register, Verzeichnis'.
Die katholische Kirche setzte gerne Bücher auf den 'Index', d.h. sie wurden auf eine Liste gesetzt. (Alle auf dieser Liste stehenden Bücher durften von den Gläubigen nicht gelesen werden.)
Der 'Index' ist so richtig schön lateinisch und 'zeigt an' (= lat. 'indicare'), dass man von einem 'Register, Verzeichnis oder Katalog' spricht.
Wegen der 'anzeigenden' Funktion nennt man im französischen den 'Zeigefinger' 'Index'.
Aus dem zugrunde liegenden 'dicere' = 'sprechen, verkünden' geht auch 'diktieren' hervor.

indicia

(E1) wordsmith.org/awad


J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

Uni Wien

(E?)(L?) http://www.unet.univie.ac.at/~a9902976/Sommer00/fwnetz.htm


(E?)(L?) http://web.archive.org/web/20050404064959/http://www.unet.univie.ac.at/~a9902976/Sommer00/fwnetz.htm
...
Peter von Polenz charakterisiert das humanistische Neulatein als Folge einer sprachpuristischen Erstarrung. Die Fremdwörter und die zugehörige, beibehaltene Fremdflexion werden zur akademischen Statussymbolik. Auch heute noch sind sie Teil des bürgerlichen Prestigedenkens. Bsp.: Thema - Themata, Atlas - Atlanten, Tempus - Tempora, Index - Indizes, Rhema - Rhemata, Schema - Schemata. Dieses bildungsbürgerliche Privileg blockiert heute die Aufnahme und die Eingliederung neuer Fremdwörter ins Deutsche.
...

V

W

X

Y

Z