Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
DE Deutschland, Alemania, Allemagne, Germania, Germany
Rose, Rosa, Rose, Rosa, Rose
Polyantha Rosen, Rosas polyantha, Rosiers Polyanthas, Polyantha Rose, Polyantha Roses

A

B

C

D

E

F

frost-burgwedel.de
Polyanthas

(E?)(L?) http://www.frost-burgwedel.de/


(E?)(L?) http://www.frost-burgwedel.de/index.php?seite=rosenkatalog_liste




(E?)(L?) http://www.frost-burgwedel.de/index.php?nummer=1&vergleich1=&vergleich2=&vergleich3=&seite=rose&id=129

Frau Dr. Hooftmann - Polyantha


(E?)(L?) http://www.frost-burgwedel.de/index.php?nummer=1&vergleich1=&vergleich2=&vergleich3=&seite=rose&id=184

Lambert - Polyantha


(E?)(L?) http://www.frost-burgwedel.de/index.php?nummer=1&vergleich1=&vergleich2=&vergleich3=&seite=rose&id=209

Magenta - Polyantha


(E?)(L?) http://www.frost-burgwedel.de/index.php?nummer=1&vergleich1=&vergleich2=&vergleich3=&seite=rose&id=222

Marie Jeanne - Polyantha


(E?)(L?) http://www.frost-burgwedel.de/index.php?nummer=1&vergleich1=&vergleich2=&vergleich3=&seite=rose&id=528

Schneewittchen - Polyantha


(E?)(L?) http://www.frost-burgwedel.de/index.php?nummer=1&vergleich1=&vergleich2=&vergleich3=&seite=rose&id=349

The Fairy - Polyantha


Erstellt: 2014-12

G

H

I

J

K

Königin Kunigunde - Rose

Die Rose "Königin Kunigunde" wurde im Juni 2002 auf den Namen der ersten Königin des ostfränkischen Reiches getauft.


Auszeichnungen / Awards
Blätter, Laub / Feuillage / Foliage extreme Blattgesundheit
Blüheigenschaften / Flowering Habit
Blütenblätter-Anzahl
Blütenfarbe / Flower Colour zart rosa
Blütenform / Bloom Shape mittelgroß, gefüllt
Blütengröße / Bloom Size
Blütentyp / Bloom Type
Blütezeit / Flowering Period, Blooming Season / Floraison die Blüten erscheinen relativ spät, aber dann bis in den Dezember
Bodenansprüche / Cultivation tiefgründiger, lehmiger humoser, nährstoffreicher Boden
Dornen / Stacheln / Thorns
Duft / Fragrance / Scent
Elternrosen / Herkunft
Erkrankungen
Erscheinungsjahr / DOB (Date of Birth)
Exhibition Name
Genealogie / Parentage
Hagebutten / Hips
Knospen / Buds
Ordnungskriterien / Klasse / Genre / Famille de rosiers Polyantharose, Rosa Hybr.
Registration Name
Schädlinge
Schwächen / Weaknesses
Standort sonnig
Stärken / Strengths
Stiele / Stems
Synonyme Königin Kunigunde
Verwendung / Use Type de rosier
Winterhärte / Hardiness
Wuchsabstand / Dist. de plantation
Wuchsform
Wuchshöhe / Taille / Height / Hauteur
Wuchsweite / Width
Züchter / Entdecker / Breeder / Hybridizer



(E?)(L?) http://www.pflanzen-im-web.de/pflanzen/pflanzen-suche/Rosen/Polyantharose-Koenigin-Kunigunde-Rosa-Hybr-.php=Polyantha


Erstellt: 2015-08

L

M

N

O

P

pflanzen-im-web.de
Polyantha

(E?)(L?) http://www.pflanzen-im-web.de/pflanzen/pflanzen-suche/Rosen/index.php?q=Polyantha




Erstellt: 2014-11

Polyantha-Hybriden

Als "Hybriden" bezeichnet man allgemein aus Kreuzungen verschiedener Arten hervorgegangene Pflanzen. Die Bezeichnung geht zurück auf lat. "hybrida" = dt. "Mischling", "Bastard".

(E?)(L?) http://europa-rosarium.de/index.php?id=474

Beetrosen


(E?)(L?) http://www.rosengarten-dresden.de/index.php?id=134

Die Polyantha-Hybriden (Pol-H)

Die meisten Rosenfreunde, die von "Polyantharosen" sprechen, meinen dabei "Polyantha-Hybriden". Im Bereich der "Beetrosen" nehmen die "Polyantha-Hybriden" einen großen Platz ein. Sie sind aus den "Polyantharosen" entstanden und weisen deren Merkmal der Vielblumigkeit auf, wobei jedoch die Einzelblüte bereits einen größeren Durchmesser hat. Die Blüten sind meist halbgefüllt. Es gibt aber auch einfachblühende und gefüllte Sorten. Eigenartigerweise stoßen die sich vollkommen öffnenden Sorten, bei denen die Staubgefäße zu sehen sind, bei einer Anzahl von Menschen auf Abneigung, da sie "leer" seien, obwohl gerade dadurch häufig eine besonders gute Wirkung entsteht.
...
Die meisten Sorten der "Beetrosen" gehören in diese Gruppe, als Beispiel seien nur "Fashion" und "Tantaus Überraschung" genannt.


(E?)(L?) http://www.rosengarten-forst.de/sixcms/list.php?page=rg_rosen




(E?)(L?) http://www.welt-der-rosen.de/zuechter/rosenklassen.htm

...
Moderne Rosen
...
"Polyanthahybriden" (eine bekannte Sorte ist "Frau Rudolf Schmidt", eine Kreuzung aus großblumigen "Polyantharosen" mit "Teehybriden") bildeten dann die Gruppe der "Floribunda". Diese sind vielblütig, haben eine lange Blühdauer und dazu Blüten, die an Edelrosen erinnern, vor allem, wenn es sich um "Floribunda-Grandiflora-Rosen" handelt (eine in den USA geschaffene Rosenklasse, die sich bei uns nicht durchsetzen konnte). Es sind meist gute "Schnittrosen"; sie werden deshalb auch als "Straußrosen" bezeichnet.

Die Bezeichnung "Floribunda" stammt von Dr. J.N. Nicolas, USA und wird seit 1930 benutzt. So gesehen entstand die erste "Floribundarose" aber bereits 1908 in Deutschland: Es ist die Sorte "Gruß an Aachen". Die Entwicklung dieser Gruppe ist eng verbunden mit dem dänischen Rosenzüchter Svend Poulsen, der sich vorgenommen hatte, neue Rosen zu schaffen, welche die kalten skandinavischen Winter aushalten und in kurzen Sommern ein Maximum an Blüten bringen sollten. Seine erste Einführung war 1911 "Rödhätte" "Rotkäppchen"), dann folgten 1924 "Else Poulsen" und 1925 "Kirsten Poulsen". Allerdings wurden damals diese Sorten noch als "Polyantha-Hybriden" bezeichnet. Sie eignen sich für die flächige Pflanzung im Beet oder in der Rabatte, jeweils vergesellschaftet mit Stauden und Gehölzen.

"Polyantha-Rosen" und "Polyanthahybriden" und "Floribundarosen" heute zur Gruppe der "Beetrosen" zusammengefasst.
...


Erstellt: 2014-11

Polyantharose (W3)

Die Bezeichnung "Polyantharose" (frz. "Rose polyantha", engl. "Polyantha roses") wird oft sysnonym mit "Polyantha", "Polyantha-Hybriden", dt. "Büschelblütige Rose" gebraucht.

Polyantharosen sind Rosen, die mehrere Blüten an einem Stängel trägt. "Polyantharosen" sind meis von niedrigem, buschigem Wuchs und besitzen zahlreiche kleinere Blüten. Sie dienten in den 1960 Jahren dazu großflächige einfarbige Blumenbeete anzulegen.

Kreuzungen der "Polyantharosen" mit "Teehybriden" werden als "Floribundarosen" (mit großen, edelrosenähnlichen Blüten) bezeichnet.

Historisch bedingt kann man die Unterteilung in "Polyantharosen" (griech. "polyanthes" = dt. "viel blühen") und "Floribundarosen" (etwa dt. "Büschelblüher", lat. "flos", Gen. lat. "floris" = dt. "Blume", Bezeichnung von Dr. J.N. Nicolas, USA, 1930, für Kreuzungen zwischen "Teehybriden" und Polyantharosen") finden. Diese Einordnung spielt heute jedoch keine Rolle mehr.

Als Urform der "Polyantharose" wird die Rose "Ma Paquerette" (1875) angegeben. Diese war durch Mehrfachkreuzungen einer "Rosa multiflora" entstanden. Sie trug ihre vielen Blüten in Büscheln. Die für derartige Rosen eingeführte Bezeichnung "Polyantha" wurde zu griech. "polyanthes" = dt. "viel blühend" gebildet. Als Namensgeber wird der französische Gärtner Carriere genannt, der die von Guillot kreierte Rose im Jahr 1876 mit dem Namen "Rosa polyantha" bezeichnete. Diese Gruppenbezeichnung hat sich bis heute gehalten.

In der Bezeichnung dt. "Polyantharose" (engl. "Cluster Rose") steckt griech. "polyanthes" = dt. "vielblütig", das sich zusammen setzt aus griech. "polýs" = dt. "viel" und griech. "ánthos" = dt. "Blüte".

1865 schickte Robert Fortune "Rosa multiflora" ("vielblütige Rose") nach Europa. Durch Kreuzung zwischen ihr und den "Teehybriden" entstanden die "Polyantha-Rosen" (= "vielblütige Rosen"). Es sind niedrige Buschrosen. Um die Frosthärte zu steigern und in den kurzen, europäischen Sommern viele Blüten zu produzieren, kreuzte Sven Poulsen frosthärtere Sorten ein. Als Ergebnis entstanden um 1900 die "Floribunda-Rosen".

Die nächste Entwicklung zur "Grandiflora-Rose" vollzog sich 1950 bei Lammerts. Aus der Kreuzung der Teehybride "Charlotte Armstrong" mit der Floribundarose "Floradora" entstand "Queen Elizabeth".

(E?)(L?) https://www.agel-rosen.de/Gartenrosen/Beetrosen/

Bei den Rosen sind die "Beetrosen" die kompakteren Vertreter ihrer Art. Sie weisen einen buschigen Wuchs auf und entzücken aufgrund ihrer meist in Dolden auftreten Blüten mit einer wahren Blütenpracht. Die Formen und Farben der Blüten variieren dabei von edel bis einfach, womit für jeden Geschmack etwas dabei ist. Lediglich der Duft ist in dieser Klasse nicht sehr ausgeprägt, dafür sind Beetrosen recht robust und einfach zu ziehen und erfreuen das ganze Jahr mit ihrer Blütenpracht. Sie blühen weitaus mehr als "Edelrosen" oder "Strauchrosen" und bieten nahezu jede Farbe an. "Polyantha-Rosen" oder "Floribunda-Rosen" sind eine weitere Bezeichnung dieser Klasse, wobei die einzelnen Unterschiede der Unterkategorien inzwischen mitunter nicht mehr auszumachen sind.


(E?)(L?) http://www.baumschule-clausen.de/Beetrosen/127928.html

"Beetrosen" oder auch "Polyantharosen" sind meist mittelhoch wachsende Rosensorten, die als Gruppen oder Beete gepflanzt mit ihrer Blütenfülle ihe beste Wirkung erzielen. Oftmals sind sie sehr robust und können auch vielfach in Kübeln und Töpfen für anhaltende Farbe sorgen.


(E?)(L?) http://www.bkn.de/rosen-katalog/category/beetrosen.html

Beetrosen

Unter diesem Obergriff fassen wir unsere "Polyantha" und "Floribundarosen" zusammen. Hauptkriterium ist die Verwendung in flächiger oder beetartiger Pflanzung. Alle Beetrosen sind öfterblühend und ausgesucht auf ihre Farbwirkung, welche sie besonders aus einiger Entfernung entwickeln und zeigen.


(E?)(L?) http://europa-rosarium.de/index.php?id=474

Beetrosen


(E?)(L?) http://www.kordes-rosen.com/faq

13 Was sind Polyantharosen?
...
"Polyantharosen" blühen öfter und in Büscheln oder Dolden und haben einfachere Blüten als die aus ihnen entstandenen "Floribundarosen".
...


(E?)(L?) http://www.mein-schoener-garten.de/jforum/posts/list/2197815.page

Alte Gartenrosen - GRUPPE B - "Polyantharosen" - Auch "Büschelblütige" genannt. Sie haben kleine, in großen Büscheln stehende, leicht duftende, rosa, rote oder weiße Blüten und wachsen als Sträucher, Büsche oder Kletterer. Seit ca. 1870.


(E?)(L?) http://www.pkgodzik.de/fileadmin/user_upload/Sammlungen/Wissenswertes_ueber_die_Rosen.pdf

...
Zur Sektion der "Synstylae" zählt auch eine Gruppe von Rosen, die Ende des 19. Jahrhunderts entstand: die "Polyantharosen" und ihre Hybriden, die "Floribundarosen". Mit ihrer reichen und wiederholten Blüte kommen sie den Bedürfnissen des modernen Gartenbaus entgegen. Die "Polyantharosen" sind das Ergebnis einer Kreuzung von "Rosa multiflora" mit "Rosa chinensis". Die niedrigen Büsche tragen in Büscheln angeordnete Blüten, die sich den ganzen Sommer über immer wieder erneuern. Eine der allerersten "Polyanthas" hieß "Mignonnette" und wurde 1880 von Guillot Fils gezüchtet. Zahlreiche Hybriden folgten, so die immer noch sehr gerne angepflanzte "The Fairy". Im 20. Jahrhundert entstanden durch Kreuzung der "Polyanthas" mit "Teehybriden" die "Floribunda". Diese Rosenbüsche, die den "Polyantharosen" ähneln, tragen größere Blüten. In modernen Parkanlagen setzen sie großflächige Farbakzente.
...


(E?)(L?) http://www.rosenberatung.de/html/arten_u__klassen.html

...
Die Gruppe "Beetrosen" faßt die "Polyantha-Rosen" und "Floribunda-Rosen" zusammen.

"Polyantha-Rosen" ("Die Vielblütige") gibt es seit 1875 und sind eine Kreuzung aus "Teehybriden" und "Wildrosen". Wir alle kennen auch heute noch "The Fairy" des Züchters Bentall, der "The Fairy" bereits 1932 gezüchtet hat.

"Floribunda-Rosen" sind eine Kreuzung aus "Teehybriden" und "Polyantha-Rosen".


(E?)(L?) http://www.rosengarten-dresden.de/index.php?id=135

...
Danach ist die Entwicklung etwa wie folgt verlaufen:

Um 1865 sandte Robert Fortune, der in China und Japan jahrelang tätige Pflanzensammler, auch eine niedrige, einmalblühende Form von "Rosa multiflora" nach England. Die Blüten waren rosa, halbgefüllt und in Rispen. 1870 erhielt auch der Bürgermeister von Lyon in Frankreich eine Pflanze hiervon, die er in einen Park pflanzen ließ. Aus irgendwelchen Gründen wurde sie schon bald wieder entfernt, und diese Pflanze erhielt dann Jean Sisley, ebenfalls in Lyon, der sie in seinen Garten pflanzte und aus ihr eine ganze Reihe interessanter Sämlinge erzog. Nun liegt die Vermutung sehr nahe, daß er einen dieser Sämlinge an seinen Freund, den Baumschulbesitzer Guillot in Lyon, abgab, daß dieser ihn vermehrte und schließlich 1875 unter dem Namen "Ma Päquerette" in den Handel gab.

Noch einige Informationen über die Herkunft des Namens "R. polyantha". Schon 1784 hatte der schwedische Botaniker Thunberg unsere heutige "Rosa multiflora" benannt.

1843 gaben die beiden deutschen Botaniker Siebold und Zuccarini einer asiatischen Rose den Namen "Rosa polyantha", ohne zu ahnen, daß diese Rose schon lange vorher von Thunberg beschrieben worden war als "Rosa multiflora". 1876 schließlich gab der französische Gärtner Carriere der Urform von Guillot den Namen "Rosa polyantha", ebenfalls ohne von dem Bestehen des Namens etwas zu wissen. Rehder (1902) nannte die gleiche Rose "Rosa multiflora x R. chinensis", ohne weitere Bezeichnung. In Frankreich aber blieb man im Gartenbau auch weiterhin bei dem Namen "Rosa polyantha", der sich als Gruppenbezeichnung bis heute gehalten hat. Soweit über die erste "Polyantha-Rose".
...


(E?)(L?) http://www.rosen-huber.ch/Rosen/Polyantha-und-Floribunda-Hybriden/183966.html

Polyantha- und Floribunda-Hybriden

Als "Polyantha" werden die in grossen Dolden blühenden kleinblumigen Sorten bezeichnet.

Als "Polyanthahybriden" bezeichnen wir die auch in grossen Dolden blühenden Arten, welche aber bereits grössere Einzelblüten aufweisen, z. B. Paprika.

Als "Floribunda" werden jene Sorten bezeichnet, die zum Teil noch in Büscheln oder auch in grossen Dolden blühen, aber vollkommen edelrosengleiche Blüten tragen. Manche sind als langstielige Schnittrosen mit gefüllten edlen Blüten bemerkenswert, z. B. "Queen Elizabeth Rose".


(E?)(L?) http://rosen-kalbus.de/de/42-beetrosen

Der Begriff "Beetrosen" fasst die früheren Bezeichnungen "Polyantha Rosen" und "Floribunda Rosen" zusammen. Es sind Rosen, die flächig zusammen gepflanzt werden. Rosenbeete oder Rabatten sind bevorzugte Verwendungsmöglichkeiten dieser vielfältigen Rosenklasse. Die meisten dieser Art werden nicht allzu hoch können also auch gut in Kübel gehalten werden. Nachfolgend haben wir die Besten ausgesucht die in Farbe, Duft, Gesundheit und Robustheit empfehlenswert sind. Bei diesen Züchtungen handelt es sich immer um zuverlässig öfterblühende Sorten.


(E?)(L?) http://www.rosen-tantau.com/shop/index.php?cat=c1_Beetrosen.html

"Beetrosen" ("Polyantha-Rosen" und "Floribunda-Rosen") bilden durch ihre reichen Verzweigungen oft den ganzen Sommer über (Juni bis Oktober) ein wunderbares Blütenmeer. Besonders geeignet sind "Beetrosen" für die Bepflanzung von Beeten, Rabatten und sie werden auch gerne im öffentlichen Grün verwendet. Die meisten Sorten erreichen eine Wuchshöhe von 50 bis 80 cm. Am besten pflanzt man Beetrosen in Gruppen ab drei Stück mit einem Pflanzabstand von ca. 30 bis 40 cm je nach Wuchskraft der Sorte. Das entspricht 6 bis 10 Pflanzen pro m².


(E?)(L?) http://www.rosen-union.de/rosenpflanzen/beetrosen.html

"Beetrosen" werden auch als "Polyantharosen" oder "Floribundarosen" bezeichnet.Sie blühen meist in großen Dolden und sind für großflächige Anlagen, Beete, Rabatten oder Hecken geeignet. Beetrosen bringen leuchtende Farben in die Gärten und blühen meist noch bis in den Spätherbst. Der Pflanzenbedarf ist je nach Wuchsstärke 5-7 Pflanzen/qm.


(E?)(L?) http://www.schmid-gartenpflanzen.de/


(E?)(L?) http://www.schmid-gartenpflanzen.de/rosen/sorten/index.php/Polyantharosen/

Polyantharosen

Die Vorläufer der heutigen Floribunda-Rosen, deren Abstammung nicht bekannt ist bilden wie die "China Rosen" kleine, öfterblühende Sträucher. Ihre kleinen, an Büscheln erscheinenden Blüten, die durch ihren Wuchs bedingt von der Basis erscheinen sindbesonders reizvoll. Diese Rosen eignen sich hervoragend für Randbepflanzungen und zur Auflockerung.

Gruß an Aachen | Rosa Gruß an Aachen | Weiße Gruß an Aachen


(E?)(L?) http://www.welt-der-rosen.de/zuechter/rosenklassen.htm#polyantha

...
Moderne Rosen
...
"Polyanthahybriden" ... bildeten dann die Gruppe der "Floribunda".
...
Die Bezeichnung "Floribunda" stammt von Dr. J.N. Nicolas, USA, und wird seit 1930 benutzt.
...
Allerdings wurden damals diese Sorten noch als "Polyantha-Hybriden" bezeichnet.
...
"Polyantha-Rosen" und "Polyanthahybriden" und "Floribundarosen" heute zur Gruppe der "Beetrosen" zusammengefasst.
...


(E?)(L?) http://de.wikipedia.org/wiki/Polyantha-Rose

Der Name "Rosa polyantha" wurde 1843 von den deutschen Botanikern Philipp Franz von Siebold und Joseph Gerhard Zuccarini für eine vielblütige Rose aus Ostasien vergeben. Es stellte sich aber heraus, dass der schwedische Botaniker Carl Peter Thunberg schon 1784 die gleiche Rose als "Rosa multiflora" beschrieben hatte.

"Polyantha-Rosen", von griechisch "polyanthes": "vielblütig"; sind aus Mehrfachkreuzungen dieser Rose entstanden. Die ersten "Polyanthas" waren die 1875 eingeführte "Ma Paquerette" von Guillot und die 5 Jahre später eingeführte "Mignonette".

Kennzeichen der "Polyantha-Rosen" sind die doldenartigen Blütenstände oder großen Blütenbüschel und der sehr buschige Wuchs. Sie sind im Allgemeinen duftlos, obwohl es auch hier einige gut duftende Sorten gibt (z. B. "Natalie Nypels").

Zu den "Polyantha-Rosen" gehören die sogenannten "Compacta-Rosen", die von dem niederländischen Rosenzüchter Gerrit de Ruiter entwickelt wurden. Sie wachsen außerordentlich gedrungen, sind nur 30-40 cm hoch, haben starre Triebe und wurden in Deutschland mit den Namen der "Sieben Zwerge" (z. B. "Alberich") benannt.

Die Anfang des 20. Jahrhunderts entstandenen "Polyantha-Hybriden" sind daraus entstandene "Zuchtrosen", die mit etwas größeren, meist halb gefüllten Blüten eine starke Farbwirkung entfalten. Sie werden zur Steigerung der Fernwirkung oft in Gruppen gepflanzt. Es gibt einfach-blühende und gefüllte Sorten.

Durch Einkreuzen von "Teehybriden" und weiteren (Wild-) Rosenarten entstand eine Vielzahl von Zwischenformen, die man jetzt, zusammen mit den "Floribundarosen", zur Gruppe der "Beetrosen" zusammenfasst.
...


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=Polyantharose
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "Polyantharose" taucht in der Literatur nicht signifikant auf.

Erstellt: 2014-11

Polyantharosen

1865 schickte Robert Fortune "Rosa multiflora" ("vielblütige Rose") nach Europa. Durch Kreuzung zwischen ihr und den "Teehybriden" entstanden die "Polyantha-Rosen" (= "vielblütige Rosen").

In der Bezeichnung dt. "Polyantharose" (engl. "Cluster Rose") steckt griech. "polyanthes" = dt. "vielblütig", das sich zusammen setzt aus griech. "polýs" = dt. "viel" und griech. "ánthos" = dt. "Blüte". Polyantharosen sind Rosen, die mehrere Blüten an einem Stängel trägt. Meist tritt sie als niedrig wachsender Busch auf.

Die Bezeichnung dt. "Polyantharosen" ist die griechische Variante von lat. "Rosa multiflora" = dt. "vielblumige Rose".

Kreuzung von Polyantharosen mit Teehybriden mit großen, edelrosenähnlichen Blüten, führten zu den "Floribundarosen".

Fundstücke:

moschata x polyantha | Gloire des Polyanthas | Jeanne d'Arc [polyantha] | Merveille des polyanthas | R. polyantha grandiflora | Gloire des Polyanthas

(E?)(L?) http://www.gg-online.de/html/rosarium.htm

...
In dem 1,3 Hektar großen Rosarium befinden sich ca. 6.500 Rosen. Ungefähr 100 Sorten der Polyantha-Rosen, Zwerg-Rosen, Floribunda-Rosen, Strauch-Rosen, Kletter-Rosen und Edelrosen entfalten ihre Pracht. Einige der rot-, weiß-, rosa und gelbblühenden Rosen tragen im wahrsten Sinne des Wortes duftende Namen wie "Coral Reef", "Cha Cha", "Bluenette", "Lichtkönigin Lucia", "Bella Rosa", "Rock'n Roll" oder "Papagena". Eine Neuzüchtung, eine großblumig und reichblühende "Kartoffelrose", erhielt am 6. August 2000 den Namen "Rosarium Hattersheim".
...


(E?)(L?) https://rosenwiki.de/index.php/Kategorie:Polyantha

Polyantha (2 Einträge)


(E?)(L?) http://www.rosenzeit.com/rosenhang-karben/




(E?)(L?) http://www.rosen-zundel.de/ibodendecker.htm




Erstellt: 2014-11

Q

R

rosenfoto.de
Alte Polyantha

(E?)(L?) http://www.rosenfoto.de/LiRosenfotoFSY.html

Alte Polyantha Alte Floribunda


Erstellt: 2014-11

rosengarten-dresden
Polyantha-Hybriden

(E?)(L?) http://www.rosengarten-dresden.de/index.php?id=4




Erstellt: 2014-11

rosenhof-schultheis.de
Polyantha

(E?)(L?) http://www.rosenhof-schultheis.de/Container/Historische_Rosen/index.html

Historische Polyantha (14) Polyantha-Raritäten
seltene Beetrosen

Die ersten Polyantharosen sind ähnlich der ersten Teehybriden. Es wurden aus den gleichen Kreuzungen Exemplare mit Blütendolden ausselektiert. Auch hier stand die Entwicklung neuer und klarer Farben im Vordergrund.
...


Erstellt: 2014-12

S

schmid-gartenpflanzen.de
Polyantharosen

(E?)(L?) http://www.schmid-gartenpflanzen.de/rosen/sorten/index.php/Polyantharosen/

Die Vorläufer der heutigen "Floribunda-Rosen", deren Abstammung nicht bekannt ist, bilden wie die "China Rosen" kleine, öfter blühende Sträucher. Ihre kleinen, an Büscheln erscheinenden Blüten, die durch ihren Wuchs bedingt von der Basis erscheinen, sind besonders reizvoll. Diese Rosen eignen sich hervoragend für Randbepflanzungen und zur Auflockerung.




Erstellt: 2014-12

T

U

V

W

wikipedia.org
Polyantha-Rose

(E?)(L?) http://de.wikipedia.org/wiki/Polyantha-Rose

Der Name "Rosa polyantha" wurde 1843 von den deutschen Botanikern "Philipp Franz von Siebold" und "Joseph Gerhard Zuccarini" für eine "vielblütige Rose" aus Ostasien vergeben. Es stellte sich aber heraus, dass der schwedische Botaniker "Carl Peter Thunberg" schon 1784 die gleiche Rose als "Rosa multiflora" beschrieben hatte.

"Polyantha-Rosen", von griechisch "polyanthes": "vielblütig"; sind aus Mehrfachkreuzungen dieser Rose entstanden. Die ersten Polyanthas waren die 1875 eingeführte "Ma Paquerette" von Guillot und die 5 Jahre später eingeführte "Mignonette".

Kennzeichen der "Polyantha-Rosen" sind die doldenartigen Blütenstände oder großen Blütenbüschel und der sehr buschige Wuchs. Sie sind im Allgemeinen duftlos, obwohl es auch hier einige gut duftende Sorten gibt (z. B. "Natalie Nypels").

Zu den "Polyantha-Rosen" gehören die sogenannten "Compacta-Rosen", die von dem niederländischen Rosenzüchter Gerrit de Ruiter entwickelt wurden. Sie wachsen außerordentlich gedrungen, sind nur 30-40 cm hoch, haben starre Triebe und wurden in Deutschland mit den Namen der "Sieben Zwerge" (z. B. "Alberich") benannt.

Die Anfang des 20. Jahrhunderts entstandenen "Polyantha-Hybriden" sind daraus entstandene Zuchtrosen, die mit etwas größeren, meist halb gefüllten Blüten eine starke Farbwirkung entfalten. Sie werden zur Steigerung der Fernwirkung oft in Gruppen gepflanzt. Es gibt einfach-blühende und gefüllte Sorten.

Durch Einkreuzen von "Teehybriden" und weiteren (Wild-) Rosenarten entstand eine Vielzahl von Zwischenformen, die man jetzt, zusammen mit den "Floribundarosen", zur Gruppe der "Beetrosen" zusammenfasst.
...


Erstellt: 2014-12

X

Y

Z

  • Zwergpolyantha
  • Zwergpolyantha (W3)

    (E?)(L?) http://europa-rosarium.de/index.php?id=476

    "Zwergpolyantha" sind hervorgegangen aus zwergartigen Formen von "R. multiflora" in die später "Chinarosen" eingekreuzt wurden. Die neuen Sorten haben einen kompakten Wuchs. Dadurch sind sie ausgezeichnet zur Balkon- und Kübelbepflanzung geeignet.


    Erstellt: 2014-12

    Bücher zur Kategorie:

    Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
    DE Deutschland, Alemania, Allemagne, Germania, Germany
    Rose, Rosa, Rose, Rosa, Rose
    Polyantha Rosen, Rosas polyantha, Rosiers Polyanthas, Polyantha Rose, Polyantha Roses

    A

    B

    C

    D

    E

    F

    G

    H

    I

    J

    K

    L

    M

    N

    O

    P

    Q

    R

    S

    T

    U

    V

    W

    X

    Y

    Z