Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
DE Deutschland, Alemania, Allemagne, Germania, Germany
Rose, Rosa, Rose, Rosa, Rose
Wild Rosen, Rosas Salvaje, Rosiers Sauvages, Rose Selvatico, Wild Roses

A

B

Bibernellrose (W3)

Die "Pimpinellifolien", "Bibernellrose", bot. "Rosa pimpinellifolia" ("Hybrid Spinosissima") haben kleine, rundliche, am Rand gezackte Blätter. Dies verbindet sie mit dem Würzkraut "Bibernell" bzw. "Pimpernell". Und so erhielten sie ihren Namen.

Man findet auch die Bezeichnungen "Dünenrose", "Scotch-Briar-Rosen", "Schottische Zaunrosen", "Sweet-Briar-Rosen".

(E?)(L?) http://www.agel-rosen.de/Gartenrosen/Bibernellrosen/

Die "Bibernellrose", auch "Dünenrose" oder "Felsenrose" genannt, ist eine der ältesten Rosen, die von Menschen kultiviert wurden. Markant sind die leicht gefiederten Blätter und die bräunlich verzweigten mit langen Stacheln überhäuften dunkelbraunen und gut verzweigten Äste, welche die Pflanze zieren. Ihre Beinamen bekam die Art, da sie im Landschaftsbau und unter anderem besonders in Dünenregionen, wie bspw. an der Nordsee zur Hangbefestigung gepflanzt wird.

Bibernellrosen gedeihen auch auf sandigen und dürftigen Böden. Die Blüten sind nur einfach bis mäßig gefüllt und duften kaum, sind jedoch sehr zahlreich. Bibernellrosen bilden besonders interessante Hagebutten aus, welche von Rot über Purpur bis hin zu einem sehr dunklen Braun den Rosenliebhaber bis spät in das Jahr erfreuen. Auch sind diese u.a. für die Herstellung von diversen Köstlichkeiten, wie Marmelade, geeignet.




(E?)(L?) http://www.gartendatenbank.de/photo/2004041501

"Bibernellrose", "Dünenrose", "Felsenrose" "Rosa pimpinellifolia"


(E?)(L?) http://www.gartendatenbank.de/forum/garten-im-mai-was-blueht-im-mai-aktuelle-bilder-t-1660-1

Die "Dünenrose", "Bibernellrose" ("Rosa pimpinellifolia") blüht überreich schon im Mai noch vor der Hundsrose, Heckenrose (Rosa canina) und "Kartoffelrose" ("Rosa rugosa") normalerweise kaum duftend, aber eine beliebte Bienenweide.


(E?)(L?) http://www.pkgodzik.de/fileadmin/user_upload/Sammlungen/Wissenswertes_ueber_die_Rosen.pdf

Die Sektion der Pimpinellifoliae

Auch die "Pimpinellifoliae" sind in Europa und Asien ziemlich verbreitet. Ihre kleinen rundlichen Fiederblättchen sind so fein gesägt wie die der "Bibernelle". Zu ihnen gehören "Rosa pimpinellifolia", die "Bibernellrose" oder "Dünenrose", mit vielen zarten und kurzen Trieben; die drei gelbblühenden Sorten "Rosa foetida", die "Fuchsrose", "Rosa hugonis", die "Chinesische Goldrose" oder "Dukatenrose", und "Rosa xanthina"; "Rosa farreri" und schließlich "Rosa omeiensis", die "Stacheldrahtrose", deren Blütenkelch aus vier statt fünf Blütenblättern besteht und deren junge Stacheln leuchtend rot durchscheinen.


(E?)(L?) http://www.welt-der-rosen.de/duftrosen/duftrosen.htm

Johannisröschen, Rosa pimpinellifolia Johannisrösschen Herkunft: Skandinavien Jahr unbekannt Spinosissima-Hybride, "Bibernellrose", weiß - später hellgelb, mit gelben Staubgefäßen leicht duftend sehr winterhart


(E?)(L?) http://www.welt-der-rosen.de/duftrosen/rosen_du.htm

Dunwich Rose, Rosa dunwichensis, Fundrose Land unbekannt 1950 Pimpinellifolia-Hybride, Bibernellrose, Strauchrose, Alte Rose zartgelb mit auffallend dunkelgelben Staubgefäßen leicht duftend einmalblühend farnähnliches Laub, viele kleine Stacheln. - Dunwich ist ein Ort an der Ostküste Englands.


(E?)(L?) http://www.welt-der-rosen.de/duftrosen/rosen_fro.htm

"Frühlingsgold", "Rosa pimpinellifolia" "Frühlingsgold", "Spring Gold", Kordes (DE) 1937 "Spinossima-Hybride" goldgelb, Mitte heller frühblühend, überreichblühend sehr stark nach Vanille duftend. Pollenspender. Die erste der "Frühlingsserie", einer Strauchrosengruppe von Kordes, die alle verwandt sind mit den "Bibernellrosen".


(E?)(L?) http://www.welt-der-rosen.de/duftrosen/wildrosen_a.htm

"Rosa pimpinellifolia L.", "Rosa spinosissima L.", "Dünenrose", "Bibernellrose", "Burnet Rose", "Scotch briar", Herkunft: Europa. Zentralasien unbekannt "Wildrose", gelblich-weiß-rosa einmalblühend (Mai/Juni) leicht fruchtartig duftend, viele dicht stehende, harte Stachelborsten. Runde, anfangs rote, später schwarzpurpurne breite, flachkugelige Hagebutten ab September, die sich attraktiv vom Laub abheben; sie schmecken süß und sind zum Frischverzehr geeignet. Der Saft der reifen Hagebutte wird für die Färbung von Seidenstoffen benutzt; gemischt mit Alaun ergeben sie eine schöne violette Farbe. Ideales Vogelschutzgehölz, ausläufertreibend.


(E1)(L1) http://ngrams.googlelabs.com/graph?corpus=8&content=Bibernellrose
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "Bibernellrose" taucht in der Literatur nicht signifikant auf.

Erstellt: 2013-11

C

D

E

F

G

gaertnerei-strickler.de
Wildrosen

(E?)(L?) http://www.gaertnerei-strickler.de/shop_Wildrosen.htm

Die Wildrosen bilden die größte Gruppe der Wildsträucher in Mitteleuropa. Ihre prächtige Blütenfülle und der betörende Duft locken vielerlei Insekten wie Wildbienen oder seltene Käfer an. Zahlreiche Vogel- und Säugetierarten nutzen Wildrosen als Unterschlupf und naschen im Herbst gerne von den Hagebutten. Hundsrose, Essigrose, Zimtrose und all ihre wilden Schwestern sind robust und eignen sich im Garten bestens für Heckenpflanzungen. Aber auch als Solitäre gepflanzt, z.B. im Bauerngarten, setzen Wildrosen ganz besondere Akzente.




Erstellt: 2014-08

H

I

J

K

Kapuzinerrose - Rose

Anscheinend findet man die "Kapuzinerrose" in zwei Ausprägungen, der bot. "Rosa foetida bicolor" und der bot. "Rosa foetida var. bicolor Hybr.". Die folgenden Angaben beziehen sich auf beide Varianten. Generell gibt es viele Bezeichnungen für diese Rose, so daß die eindeutige Zuordnung - für einen Rosenlaien - recht schwierig ist.


Auszeichnungen / Awards
Blätter, Laub / Feuillage / Foliage farnartiges Laub, kleine Blättchen an braunroten Trieben
Blüheigenschaften / Flowering Habit einmalblühend
Blütenblätter-Anzahl
Blütenfarbe / Bloemkleur / Flower Colour außen goldgelb innen kapuzinerrot, von tiefgelb bis kräftig orangerot, mit auffällig braunen Staubgefäßen
Blütenform / Forme de la fleur / Bloemvorm / Bloom Shape einfach
Blütengröße / Bloem / Bloom Size bis 5 cm Durchmesser
Blütentyp / Bloom Type
Blütezeit / Floraison / Bloeitijd / Flowering Period April bis Mai, Mai bis Juni
Bodenansprüche / Cultivation tiefgründiger, lehmiger humoser, nährstoffreicher Boden, normale Gartenböden
Dornen / Stacheln / Thornyness sehr spitze Stacheln
Duft / Fragrance / Geurend / Scent Strength stark (unangenehm) duftend wie foetida
Elternrosen / Herkunft / Parentage
Erkrankungen / Disease resistance sternrußtauanfällig
Erscheinungsjahr / DOB (Date of Birth) 1837
Exhibition Name
Genealogie / Parentage
Hagebutten / Hips / Hip Colour / Hip Shape keine Hagebutten
Knospen / Buds
Ordnungskriterien / Klasse / Genre / Famille de rosiers / Type de rosier / Groep / Class / Family / Group Wildrose
Registration Name
Schädlinge
Schwächen / Weaknesses
Sports / Mutationen
Standort / Shade Tolerance sonniger bis halbschattiger
Stärken / Strengths
Stiele / Stems
Synonyme "Rosa foetida persiana", "Rosa foetida var. persiana Rehd.", "Rosa foetida f. bicolor", "Rosa foetida Bicolor", "Rosa lutea persiana Lemaire", "Persische Goldrose", "Persian Yellow", "Kapuziner-Rose", "Kapuzinerrose", "Austrian Copper", "Rosa foetida", "Rosa foetida var. bicolor Willmott", "Türkische Rose"
Verwendung / Utilisation / Gebruik / Use Naturgarten, in Gruppen oder Solitär
Winterhärte / Hardiness ist winterhart
Wuchsabstand / Dist. de plantation
Wuchsform / Vorm / Growth Habit starkbuschig, ausladend
Wuchshöhe / Taille / Height / Hauteur 150 - 180 cm
Wuchsweite / Width
Züchter / Entdecker / Breeder / Hybridizer Gerard, 1596, eingeführt im 16. Jahrhundert aus Kl. Asien
entdeckt v. Sir Henry Willock (GB) 1837 (Angaben unterschiedlich)



(E?)(L?) http://www.pflanzen-im-web.de/pflanzen/pflanzen-suche/Rosen/kapuzinerrose-rosa-foetida-bicolor.php

"Kapuzinerrose" ~ "Rosa foetida bicolor"


(E?)(L?) http://www.pkgodzik.de/fileadmin/user_upload/Sammlungen/Wissenswertes_ueber_die_Rosen.pdf

Wissenswertes über die Rosen

Zusammengestellt von Peter Godzik

im August 2008
...
[Seite 16]
...
Ungemein schwierig dürfte es sein, eine Rosenordnung zu schaffen mit allen Stamm- und Unterarten. Die bisher übersichtlichste ist die von Crepin. Vereinfacht umfaßt sie sechzehn Register mit hochedeln, edeln, fortgeschrittenen, ländlich wilden und den für die Kultur bedeutungslosen Rosen an letzter Stelle. Der Rosenfreund wählt aus dieser Ordnung die Zu den asiatischen und den für die Zucht wichtigen europäischen und asiatischen Wildlingen gesellen sich einige Arten aus Amerika, mit Namen Montezuma-, Noisette-, Carolinische und Kalifornische Rosen. Schon Columbus pflückte sich eine Rose in der Neuen Welt. Die Inkas zierten mit Rosen ihre Gärten. Die amerikanischen Rosen haben viel Charme. Mit ihrem Rosenblut frischten sie die Rosengeschlechter vom Stamme der asiatischen und europäischen Arten anmutig auf.
...
[Seite 85]
...
Alfred Parsons: "Rosa foetida bicolor"

Diese alte Wildrose, vor 1590 auch schon in Gärten angepflanzt, gehört zu den Vorfahren vieler unserer Gartenrosen. Ihr lateinischer Name enthält gleich eine Warnung. "R. foetida" gibt einen Hinweis auf den intensiven, süßlichen Duft der Rose. In einem Rosengarten wäre sie nur wenigen anderen Arten willkommen, allein die gelben Arten fühlen sich in ihrer Nachbarschaft wohl. Die Wildrose braucht die Umgebung eines dichten Gebüsches oder eine hohe Hecke an einer sehr sonnigen Stelle als Hintergrund für ihre kupferroten Blüten.

Bunyard spricht von einem "Kapuzinerkresserot", und in Frankreich sind sie als "capucine", "Kapuzinerkresse", oder "ponceau", "Klatschmohn", bekannt. Die "R. foetida bicolor" ist eine Abart der "R. foetida lutea" und stiftet manchmal Verwirrung, wenn sie zum ursprünglichen Gelb zurückkehrt. So kann es passieren, daß sowohl kupferrote als auch gelbe Blüten an einem Ast wachsen, oder daß zweifarbige Blüten, ja sogar zweifarbige Blütenblätter den Gärtner in Erstaunen versetzen.

Alfred Parsons, der Maler dieser Rose, wurde 1847 geboren und starb 1920. Er war zunächst als Landschaftsmaler bekannt, arbeitete aber später an einer großen Zahl von Schwarzweißzeichnungen für William Robinsons „The English Flowergarden“ und „The Wild Garden“. Seine größte Chance erhielt er als Illustrator von Ellen Willmotts „The Genus Rosa“. (Gordon, S. 44)
...


(E?)(L?) http://www.pflanzen-im-web.de/pflanzen/pflanzen-suche/Rosen/strauchrose-kapuzinerrose-austrian-copper-rosa-foetida-var-bicolor-hybr-.php

Strauchrose Kapuzinerrose "Austrian Copper" ~ "Rosa foetida var. bicolor Hybr."


(E?)(L?) http://www.rosen-zundel.de/index.php?id=33


(E?)(L1) http://www.welt-der-rosen.de/duftrosen/wildrosen_e.htm#foetida

...
Aus Kreuzungen mit dieser Rose kam die Farbe Orange ("Soleil d'Or") bzw. später Gelb ("Rayon d'Or") in die Rosen.


Erstellt: 2016-07

L

M

N

O

P

Pimpinellifolien (W3)

Die "Pimpinellifolien", "Bibernellrose", bot. "Rosa pimpinellifolia" ("Hybrid Spinosissima") haben kleine, rundliche, am Rand gezackte Blätter. Dies verbindet sie mit dem Würzkraut "Bibernell" bzw. "Pimpernell". Und so erhielten sie ihren Namen.

(E1)(L1) http://ngrams.googlelabs.com/graph?corpus=8&content=Pimpinellifolien
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "Pimpinellifolien" taucht in der Literatur nicht signifikant auf.

Erstellt: 2013-11

Q

R

S

T

U

V

W

welt-der-rosen.de
Wildrosen

(E?)(L?) http://www.welt-der-rosen.de/duftrosen/wildrosen_a.htm

Wildrosen Rosa a - acicularis, arkansana, arvensis Plena, banksiae Lutea, blanda, bracteata, brunonii, caesia, californica plena, canina, Hundsrose, carolina, centifolia, cinnamomea plena, dupontii - Arktische Rose, Nadelrose, Arkansas Rose, Prairie Rose, Kriechrose, Feldrose, Wiesenrose, Eschenrose, Himalaya-Moschusrose,Lederrose, Lederblättrige Rose Dupont Rose, Heckenrose, Sandrose, Carolina-Rose, Krautrose, Kohlrose, Hundertblättrige Rose und mehr


(E?)(L?) http://www.welt-der-rosen.de/duftrosen/wildrosen_e.htm

Wildrosen Rosa ssp. e - ecae, farreri persetosa, fedtschenkoana, foetida var. bicolor, forrestiana, gallica, glauca, glutinosa, helenae, hemisphaerica, holodonta, hugonis, inodora, jundzillii, lucens erecta, luciae - Türkische Rose, Ägyptische Rose, Persische Goldrose, Fuchsrose, Essigrose, Apothekerrose, Blaue Hechtrose, Rotblättrige Rose, Helen Wilson's Rose, Gold-Röschen, Keilblättrige Rose, Rauhblättrige Rose, Cherokee Rose und mehr


(E?)(L?) http://www.welt-der-rosen.de/duftrosen/wildrosen_m.htm

Wildrosen Rosa ssp. m - majalis, moschata, moyesii, mulliganii, multibracteata, multiflora carnea, cathayensis, nitida, omeiensis pteracanta, Stacheldrahtrose, Kragen-Rose, Mairose, Zimtröschen, Zimtrose, Blutrose, Rote Büschelrose, Mandarin-Rose, Lotosrose, "Moschus-Rose", Glanzrose, orientalische, vielblütige, weichhaarige, glanzblättrige Rose und mehr


(E?)(L?) http://www.welt-der-rosen.de/duftrosen/wildrosen_p.htm

Wildrosen Rosa ssp. p - palustris, pendulina var. oxyodon, pimpinellifolia, repens, pruhoniciana, richardii, sancta, roxburghii, normalis, rubiginosa, rugosa, rugosa alba Sumpf-Rose, Alpenrose, Gebirgsrose, Bastard-Rose, Dünenrose, Bibernellrose, Weihrauchrose, Double Yellow, Kratzrose, Mumienkranz-Rose, abessinische, reichstachelige, japanische, schottische, hängende, kastanienfrüchtige Rose, Böschungsrose, Igelrose, Kartoffelrose, Kiska-Rose, Sweet Briar, Weinrose, Wein-Rose, Rostrose, Zaunrose Kamtschatka-Rose und mehr


(E?)(L?) http://www.welt-der-rosen.de/duftrosen/wildrosen_s.htm

Wildrosen Rosa s - setipoda, sicula, stellata mirifica, tomentella, tomentosa, villosa, virginiana, webbiana, willmottiae, woodsii var. fendleri - Stachelbeerrose, Borstenrose, Filzrose, Flaumrose, Apfelrose, Glanzrose, Mittelmeerrose, Spiegelrose, Virginia Rose, Mountain Rose, immergrüne, graugrüne, stumpfblättrige, zottige, virginische Rose, Sacramento-Rose, Waldrose, Mrs Willmott-Rose und mehr


Erstellt: 2014-05

X

Y

Z

Bücher zur Kategorie:

Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
DE Deutschland, Alemania, Allemagne, Germania, Germany
Rose, Rosa, Rose, Rosa, Rose
Wild Rosen, Rosas Salvaje, Rosiers Sauvages, Rose Selvatico, Wild Roses

A

B

C

Cheers, Gordon
Rosen-Enzyklopädie
Die wichtigsten Wildrosen und über 4.000 Gartenrosen

(E?)(L1) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/383311410X/etymologporta-20


(E?)(L1) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/383311410X/etymologety0f-21


(E?)(L1) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/383311410X/etymologetymo-21


(E?)(L1) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/383311410X/etymologety0d-21


(E?)(L1) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/383311410X/etymologpor09-20
Gebundene Ausgabe: 704 Seiten
Könemann Publishing
Verlag: Ullmann/Tandem (November 2005)
Sprache: Deutsch

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

Masure, Patrick
Wildrosen - 500 Arten, Varietäten und Hybriden der ganzen Welt

(E?)(L?) http://www.haupt.ch/Verlag/Buecher/Natur/Pflanzen/Wildrosen.html

ISBN: 978-3-258-07853-3
1. Auflage 2014
256 Seiten, 350 Fotos, 15 Karten
gebunden, 13.5 x 19 cm, 551 g
Haupt Verlag

Dieser Wildrosenführer stellt 500 verbreitete Arten, Varietäten und Hybriden vor. Neben einer präzisen Beschreibung ihrer Blüten, Früchte, Blätter und ihres allgemeinen Erscheinungsbildes werden auch die Herkunft der Art und die Geschichte ihrer Zucht kurz zusammengefasst. Fotos jeder porträtierten Wildrose, Hinweise zu ihrer geografischen Verbreitung sowie zu ähnlichen Arten und Zuchtformen runden die einzelnen Wildrosenporträts ab.


Erstellt: 2014-08

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z