Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
ES Spanien, España, Espagne, Spagna, Spain
Region, Región, Région, Regione, Region

Baskenland, Pays Basque, Basque Provinces, País Vasco, Pais Vasco
(Vitoria, Vitoria, Vitoria, Vitoria-Gasteiz)
Baskisch, Vaskonisch, Basque, Basque

A

al
Beispiele für baskisch 'al/alm':

"Aller", "Alm", "Alme", "Almana", "Almara", "Ahla", "Elte", "Elz", "Alantia", "Alba", "Alenza", "Almanza", "Almonte", "Almantes".

aran
Beispiele für baskisch 'aran' = 'Tal':

"Arundel" (Südengland), "Arendal" (also eigentlich "Tal-Tal") (Norwegen, Schweden), "Arnach", "Arnsberg", "Arnstern", "Arensburg", "Ahrensburg", "Ahrensfelde", "Ohrenbach" (Odenwald), "Mohrenstein" (Oberpfalz) früher: "am Arnstein" (Deutschland)

B

Baskisch
Beispiele aus der Alltagssprache

Das bereits 1612 auftretende engl. "Basquish" und das seit 1817 auftretende engl. "Basque", dt. "Baskisch", geht über span. "vasco", "vascon" zurück auf lat. "Vascones", das ursprünglich "Waldbewohner" bedeutete.

"Vasconia" nannten die Römer das Hinterland der westlichen Pyrenäen.

Als Beispiele aus der Alltagssprache, die teils auf dem Umweg über lateinische Lehnwörter zu uns kamen, werden weiterhin erwähnt:

(E?)(L?) http://www.ids-mannheim.de/kt/30000wordforms.dat
"baskisch" gehört zu den 30.000 häufigsten Worten.

Basque - Ethnonym (W3)

Frz. "Basque" = dt. "Baske", "Baskin", "baskisch", geht zurück auf die Bezeichnung lat. "Vasco", "Vasconis", die bei Plinius zu finden ist.

Das bereits 1612 auftretende engl. "Basquish" und das seit 1817 auftretende engl. "Basque", dt. "Baskisch", geht über span. "vasco", "vascon" zurück auf lat. "Vascones", das ursprünglich "Waldbewohner" bedeutete.

"Vasconia" nannten die Römer das Hinterland der westlichen Pyrenäen.

(E?)(L?) http://www.cnrtl.fr/etymologie/basque

BASQUE 2, adj. et subst.

Étymol. ET HIST. - 1. 1578 subst. « habitant du Pays basque »; « laquais originaire du Pays basque »; « laquais utilisé comme coursier » (H. Estienne, Dial. du lang. franç. ital., II, 214 dans Hug. : Quand vous escrivez en quelque lieu, encore ... que n'ayez aucun porteur expres, mais mettiez la lettre en la misericorde du premier que vous rencontrerez, si faut il dire que vous avez depesché vostre basque, qui va comme le vent [...]); cf. aller au pié comme un basque (Rich. 1680); 2. 1606 « nom d'un peuple de la région des Pyrénées » (Nicot); 3. 1680 adj. (Rich.); 4. 1710 subst. « langue du Pays basque » (Rich.).

Du lat. "Vasco", "Vasconis", forme sing. du subst. plur. "Vascones", terme qui désignait une population composite du sud-ouest de la France (Pline, 3, Hist. nat. 3. 4. -22- dans Forc. Onomasticon s.v., p. 752, col. b), attesté en emploi adj. au sing. « basque » en b. lat. (St Paulin, Carm., 16, 202, ibid.). "Vasco" a donné "basque" (peuple de lang. pré-indo-européenne), l'accus. "Vasconem" a donné "gascon*" (population de lang. rom.). Le passage du "v" initial à "b" manifeste vraisemblablement un emprunt à l'esp. ou au gascon.


(E?)(L?) http://www.etymonline.com/index.php?term=Basque

Basque

1817 (adj.), 1835 (n.), from French, from Spanish "vasco" (adj.), from "vascon" (n.), from Latin "Vascones" ("Vasconia" was the Roman name for the up-country of the western Pyrenees), said by von Humboldt to originally mean "foresters" but more likely a Latinized version of the people's name for themselves, "euskara" or "eskuara".

This contains a basic element "-sk-" which is believed to relate to maritime people or sailors, and which is also found in the name of the "Etruscans" .... [Room, "Placenames of the World," 2006]

Earlier in English was "Basquish" (1610s, noun and adjective); "Baskles" (plural noun, late 14c.); "Baskon" (mid-15c.).


(E?)(L?) http://dictionary.reference.com/search?q=Basque


(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_etymologies_of_country_subdivision_names

"Basque" Country (Basque: Euskal Herria: from the ancient tribe of the "Vascones", whose name became an ethnonym in the Middle Ages. The Basque name derives from "Euskara" (the autochthonous name for the Basque language).


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=0&content=Basque
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Engl. "Basque" taucht in der Literatur um das Jahr 1570 / 1800 auf.

Erstellt: 2014-10

Basque - Sprache
Language of ES
Sprache von ES
Language of Spain
Sprache von Spanien

(E?)(L?) http://www.berria.eus/
Basque news

(E?)(L?) http://www.languesdefranceenchansons.com/site.php

langues de france en chansons: Trains directs: Basque


(E?)(L?) http://www.naiz.eus/hemeroteca/gara
Basque news

(E?)(L?) http://www.omniglot.com/babel/basque.htm

Tower of Babel in Basque


(E?)(L?) http://www.omniglot.com/books/language/basque.htm

Omniglot book store: Basque (Euskara)


(E?)(L?) http://www.omniglot.com/language/phrases/basque.php

Useful Basque phrases


(E?)(L?) http://www.omniglot.com/writing/basque.htm

Basque (euskara)

Basque is a language with no known linguistic relatives spoken by about 660,000 people mainly in the Basque country (Euskal Herria) in the north of Spain and the south west of France.
...


(E?)(L?) http://projects.chass.utoronto.ca/langueXIX/dg/08_t1-2.htm

...
§ 12. -- Italien.
...
Liste des mots d'origine italienne
...
basque
...
§ 19. -- Basque.

Le basque, parlé aujourd'hui par environ un million de personnes, tant en Espagne qu'en France (arrondissements de Bayonne et de Mauléon), représente, dans son fonds primitif, une langue (probablement celle des anciens Ibères) qui est tout à fait étrangère au système indo-européen. On a quelquefois cherché à expliquer par des racines basques des mots français dont l'étymologie nous échappe encore, mais ces tentatives n'ont donné aucun résultat sérieux. Le français n'a rien emprunté directement à la langue basque (124); tout au plus quelques-uns des mots que nous avons pris à l'espagnol peuvent-ils se ramener à cette origine, comme "anchois" (125) et "chaconne" (126). On a proposé de voir dans le hollandais "kabeljauw" (d'où le français "cabillaud") une métathèse pour "bakkeljau", qui serait le basque "bacallaoa" ; mais cela n'est rien moins qu'assuré. Enfin notons que si le mot "orignac", qui désigne une variété d'élan, est incontestablement d'origine basque, il nous est venu par le Canada, où des émigrants de la région de Bayonne ont dû l'importer au XVIe siècle.
...
124. A remarquer seulement dans Girart de Roussillon, v. 1708, la mention des Basques, appelés "Escharanz", mot qui paraît dérivé de "escuara", nom que les Basques donnent à leur langue; il est probable que l'ancien français "escarrant", que Godefroy traduit par "brigand", "larron", a la même origine. L'Académie a admis le nom propre "Basque", parce qu'il entre dans certaines locutions: aller, courir comme un Basque (vite), tambour de basque. A ce nom, qui n'appartient pas à la langue "escuara", se rattache basquine. Ajoutons que "biscaïen" et "bisquain" dérivent du nom de "la Biscaye", province basque d'Espagne.

125. L'espagnol "anchoa" ou "anchova" se rattache plutôt au latin "aphya", griech. "aphuê", "anchois", qu'au basque "antzua", "sec".

126. Basque "chocuna", "joli"
...


(E?)(L?) https://open.xerox.com/Services/LanguageIdentifier

Language Identifier


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=7&content=Basque
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Frz. "Basque" taucht in der Literatur um das Jahr 1660 / 1780 auf.

Erstellt: 2014-10

C

D

E

egunkaria (W3)

Der Name der baskischen Zeitschrift "egunkaria" bedeutet "Le quotidien" = "Tageszeitung".
Die in "écoute" 2001-04 angegebene Adresse "www.egunkaria.com" existiert jedoch nicht mehr.
Möglicherweise hat die 1991 gegründete Zeitung ihr 10-jähriges nicht lange überlebt.
Ob die Adresse "www.egunkaria.info" etwas mit der ursprünglichen Ausgabe zu tun hat kann ich nicht beurteilen.
Immerhin gibt es noch einen Artikel bei der spanischen Wikipedia, den ich leider nicht ausreichend verstehe. Jedenfalls erschien danach die erste Ausgabe am 06.12.1990. (El 6 de diciembre de 1990 se edita el primer ejemplar de Euskaldunon Egunkaria, con 32 páginas.) Am 02.02.2005 scheint die Zeitung ihr Erscheinen eingestellt zu haben. (El 2 de febrero de 2005, el juez Juan Del Olmo ordenó la liquidación de las empresas intervenidas.)

(E?)(L?) http://es.wikipedia.org/wiki/Egunkaria


(E?)(L?) http://www.egunkaria.info/


europeana.eu
Vinson, Julien
Toponymie basque

(E?)(L?) http://www.europeana.eu/portal/de/record/2022701/oai_hedatuz_euskomedia_org_4857.html

Answer to the article by Jaurgain on Basque place-names. Vinson considers that the names of places are very important for the study of the Basque language. However, he considers that the etymology of the words must only be studied after knowing in-depth the grammar, phonetic, syntax, vocabulary and morphology. Jaurgain it does not seem to think this, though he has the advantage of the Basque language being his mother tongue. Vinson refutes some of the etymologies given by Jaurgain in his article.
...


(E?)(L?) http://hedatuz.euskomedia.org/4857/1/06405411.pdf

TOPONYMIE BASQUE

M. J. de Jaurgain me raille avec esprit de ma conversion, de l’étymologisation de mes études, si cette expression m’est permise. Je commencerai donc par lui assurer que je n’ai point changé d’opinion et que j’ai toujours une profonde horreur pour les étymologies, parce qu’elles sont le plus souvent le fait d’ignorants, d’amateurs faciles, de travailleurs. sans ordre et sans méthode, qui commencent par où ils devraient finir. L’étymologie en effet est le but ultime de l’étude d’une langue : le sens exact d’un mot ne peut être compris si l’on n’a pas décomposé le mot en ses éléments de signification et de relation; pour reconnaître ces éléments, il faut savoir la grammaire ; pour découvrir leur forme primitive, il faut se rendre compte des altérations sonores qu’ils ont éprouvées et, pour cela, la connaissance des lois phonétiques est absolument nécessaire. C’est précisément parce que je crois avoir, depuis près de cinquante ans, assez bien étudié le vocabulaire, la phonétique, la morphologie, la syntaxe basques, que je me suis permis quelques excursions sur le terrain délicat de l’étymologie, et encore ne l’ai-je fait comme le reconnaît mon honorable contradicteur, qu’avec la plus extrême prudence et la plus expresse réserve.
...


Erstellt: 2017-05

F

G

Gascon, gasconade (W3)

Die seit 1375 auftretende Bezeichnung engl. "gascon", "gasconne" = "gaskognisch", "Gaskogner" geht zurück auf lat. "Vasco", plur. "Vascones", der Bezeichnung der Römer für die Bewohner der Pyrenäen.

Das seit 1709 auftretende engl. "gasconade" = "Prahlerei" berüht vermutleich auf einer den "Basken" nachgesagten Eigenschaft.

(E?)(L?) http://www.etymonline.com/index.php?search=Gascon


(E?)(L?) http://www.etymonline.com/index.php?term=Gascon


(E?)(L?) http://dictionary.reference.com/search?q=Gascon


H

I

ibai - Beispiele für baskisch 'ibai' = 'Fluss' und 'ibara', 'ibaso' = 'das Tal, die Flussmündung':

"Ebersberg" am Ebrach im Alpenvorland (eigentlich "Fluss-Fluss", denn "ach" ist das süddeutsche Wort für "Fluss" - verwandt mit lat "aqua" = "Wasser"), "Ebersberg" ("Berg am Fluss"), "Ebersdorf", "Eber(s)bach", "Eberau", "Ebertsheim", "Ibra" (in Hessen); in Frankreich: "Ebréon", "Ibarolle", "Evrune", "Ivry", "Ivors", "Averdon", "Avricourt", "Avrolle", "Yvré" (Frankreich); in Spanien: "Ebro" (von den Römern "Iberus" genannt) (vgl. "Iberische Halbinsel"); In Serbien: "Ibar"; in Österreich: "Ybbs" (vorher: "Ibisa").

iz - Beispiele für baskisch 'iz-, is-/eis-' = 'Wasser, Gewässer':

(in mehr als 200 Gewässern von Norwegen bis Italien)
"Ismaning", "Isen", "Eisolzried", "Isel", "Isar", "Eisack", "Iselfjorden", "Isa" (Italien), "Isainka" (Russland), "Ieslà" (Litauen), "Jizera" (Tschechien), "Ijssel" (Niederlande).

J

K

L

laden, Laden, Ladung, Einladung, einladen, Karte, Lochkarte, Lade, herunterladen, Schublade, beladen, Schokolade, chocolatl (W1)

(E?)(L?) http://www.prismenfernglas.de/etymologie.html
"laden" soll aus dem Baskischen als lateinisches Lehnwort zu uns gekommen sein.

Jedenfalls ist der "Laden" verwandt mit "Latte" und damit mit "Brett". Damit ist der "Ladentisch" = "das Brett zum Ablegen der zu verkaufenden Waren" erklärt. Der Begriff wurde schließlich, wie in vielen Fällen abgekürzt für den Verkaufsraum mit den "Ladentischen" und damit für das "Geschäft" benutzt. (vgl. auch Fensterladen)

Die "Ladung" zur Volksversammlung wurde früher auf ein Brett eingekerbt und von einem Boten weitergereicht oder an einem zentralen Ort angebracht. Heute stehen (offizielle) "Einladungen" nicht mehr auf einem Brett, aber immer noch auf einer aus Holz hergestellten "Karte" oder zumindest einem "Blatt" Papier. Und auch wenn Sie per E-Mail verschickt werden, spricht man noch von "Einladung".

In diesem Zusammenhang ist auch die "Karte" ganz interessant, die sich aus einem "steifen Blatt Papier" u.a. zu einer mit Elektronik gespickten "Soundkarte" verwandelt hat.

Und von der noch ziemlich jung verstorbenen "Lochkarte" sprach man noch vor einigen Jahren, als diese nur noch symbolisch für eine Zeile in einem Computerprogramm am Bildschirm erschienen statt auf einer realen papiernen Karte.

Die "Lade" = "Truhe", "Sarg" wurde auch aus Holzbrettern hergestellt. Und das Füllen der "Lade" wurde schließlich mit "laden" bezeichnet. Und so können Sie heute ganz virtuell diese Internetseite von einem Server auf ihre "Klapperkiste" = "Computer" "laden".

Etymologisch scheint jedoch "laden" (auch verwandt mit "Last") im Sinne von "hinbreiten", "ausbreiten" mit am Anfang dieser Wortfamilie zu stehen.

Die "Schokolade" ist eine "Schokotafel" ("Schokobrett"). - Dies würde zwar gut passen, aber "Schokolade" geht auf das mexikanische Eingeborenenwort "chocolatl" (wörtlich "bitteres Wasser", auch übersetzt als "warmes Wasser")) zurück, das sich zusammensetzt aus "choco" = "Kakao" und "latl" = "Wasser", was darauf hindeutet, dass der Kakao mit Wasser zubereitet wurde und Schokolade für den Schokoladentrunk steht.

M

N

O

P

Q

R

S

sal - Beispiele für baskisch 'sal-, salm-'

"Saale", "Sale", "Selz" ("Salusa"), "Selke" ("Salica");

Spektrum der Wissenschaft (W3)

(E?)(L?) http://www.spektrum.de/
Empfehlen kann ich "Spektrum der Wissenschaft" Ausgabe Mai 2002. Der Artikel "Ursprache der Alteuropäer" untersucht die Einflüsse des Baskischen auf die europäische Sprachlandschaft:
"In vielen europäischen Fluss- und Ortsnamen stecken mit dem Baskischen verwandte Wörter. Die Namen wurden bald nach der letzten Eiszeit vergeben. In ganz Europa sind die Menschen noch mit den Basken, einem vorindogermanischen Volk, eng verwandt. In den folgenden Beiträgen berichten Linguisten und Genetiker über Befunde zu dieser Theorie."
Von Elisabeth Hamel und Theo Vennemann

Spuren in Europa

Abschließend weisen die Autoren noch darauf hin, dass das Baskische nicht die einzige nicht-indoeuropäische Sprache ist, die Spuren in Europa hinterlassen hat. Z.B. sind auch Einflüsse aus "hamito-semitischen" Sprachen vermutet/entdeckt worden.

T

U

Uni Laval
L'aménagement linguistique dans Pays basque
Langues dans Pays basque

(E1)(L1) http://www.tlfq.ulaval.ca/axl/


(E1)(L1) http://www.tlfq.ulaval.ca/axl/europe/espagnebasque.htm

(espagnol-basque) = ESP


Uni Laval
La famille basque

(E?)(L?) http://www.tlfq.ulaval.ca/axl/monde/familles.htm


(E?)(L?) http://www.tlfq.ulaval.ca/axl/monde/fambasque.htm

La famille basque ne comprend qu'une seule langue, le basque (basque: euskera ; esp.: vascuense) parlé par moins d’un million de locuteurs au nord-ouest de l'Espagne et au sud-ouest de la France. Il s'agit donc en Europe d'un isolat linguistique situé au Pays basque.
...


Erstellt: 2012-07

ur - Beispiele für baskisch 'ur-/aur-' = 'Wasser'; 'ura' = 'Gewässer, der Bach':

"Auerbach", "Urbach", "Urach", "Aurach" (Deutschland; "Urula" (Norwegen); "Irwell" (Großbritannien); "Ourthe" (Belgien); "Irrsee" (Österreich); "Aroffe" (früher: "Urofia"), "Huriel" (Frankreich); "Urura", "Urola", "Urwis" (Polen); "Ura" (Russland);
vgl. auch "Aue" = "Flußlandschaft".

V

var - Beispiele für baskisch 'var-/ver-':

"Werre", "Warne", "Warmenau", "Warme Aue" (Deutschland);

vasco (W3)

Das bereits 1612 auftretende engl. "Basquish" und das seit 1817 auftretende engl. "Basque", dt. "Baskisch", geht über span. "vasco", "vascon" zurück auf lat. "Vascones", das ursprünglich "Waldbewohner" bedeutete.

"Vasconia" nannten die Römer das Hinterland der westlichen Pyrenäen.

Vascones
Gascogne (W3)

Vom größeren Einflussbereich der "Basken", die von den Römern "Vascones" genannt wurden, zeugt auch das südfranzösische "Gascogne" früher "Vasconia". Auch sind Elemente der baskischen Sprache in Nordafrika zu finden. Und viele Elemente baskischer Geschichten ähneln Grimm's Märchen.

vaskonisch

Die Autoren Elisabeth Hamel und Theo Vennemann berichten über Befunde von Linguisten und Genetikern. Diese unterstützen die Theorie, dass die Basken (von den Römern "Vaskonen" genannt) in vorindogermanischer Zeit in ganz Europa vertreten waren. (These: Die Europäer sind alle Basken.)

So führen sie viele Beispiele von Siedlungen, Flüssen, Bergen, Tälern, Landschaften an, die auf baskische Bezeichnungen zurückgehen.

Die Zeitschrift Spektrum der Wissenschaft veröffentlichte in der Ausgabe Mai 2002 einen Artikel über "Die Ursprache der Alteuropäer". Der Artikel ist sehr aufschlussreich und bietet neue Ansätze zur Herkunft von Fluss- und Ortsnamen aus dem Baskischen, einer nicht-indoeuropäischen Sprache.

Der auf den zitierten Artikel folgende Artikel trägt die Überschrift "Drei Viertel unserer Gene stammen von den Urbasken".
Zum besseren Verständnis muss ich natürlich auf den Artikel der Zeitschrift "Spektrum der Wissenschaft Mai/2002" verweisen.

Aussagen:


Vigesimalsystem

Ein weiterer interessanter Aspekt ist, dass in einigen Ländern immer noch das (baskische) Vigesimalsystem - also das Zählen in Zwanzigerschritten - fortlebt, so in Frankreich und in Dänemark. Die Indoeuropäer dagegen brachten das Zehnersystem nach Europa.

W

wikipedia - Suchen in Baskischer Sprache - Euskara

(E?)(L?) http://eu.wikipedia.org/


X

Y

Z

Bücher zur Kategorie:

Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
ES Spanien, España, Espagne, Spagna, Spain
Region, Región, Région, Regione, Region

DE: Baskenland, ES: País Vasco, FR: le Pays basque, IT: Paese basco, UK: Basque Provinces

A

Aulestia, Gorka - Dictionary
Basque-UK, UK-Basque

(E?)(L?) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/0874171784/etymologporta-20


(E?)(L?) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/0874171784/etymologety0f-21


(E?)(L?) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/0874171784/etymologetymo-21


(E?)(L?) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/0874171784/etymologety0d-21


(E?)(L?) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/0874171784/etymologpor09-20
Basque-English, English-Basque Dictionary (Basque (Paperback))
Taschenbuch: 669 Seiten
Verlag: University of Nevada Press (Dezember 1992)
Sprache: Englisch


Synopsis
This compact softcover volume is the condensed version of two much larger works - the "Basque-English Dictionary" and the "English-Basque Dictionary". Prepared by two Basque linguists, this streamlined guide is an aid for those who need to translate between Basque and English.


Aulestia, Gorka - Dictionary - Basque-UK

(E?)(L?) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/0874171261/etymologporta-20


(E?)(L?) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/0874171261/etymologety0f-21


(E?)(L?) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/0874171261/etymologetymo-21


(E?)(L?) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/0874171261/etymologety0d-21


(E?)(L?) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/0874171261/etymologpor09-20
Gebundene Ausgabe: 558 Seiten
Verlag: University of Nevada Press (Juli 1989)
Sprache: Englisch


Synopsis
Nearly 50,000 entries in six major dialects constitute the first comprehensive Basque--English dictionary. A concise introduction combines the basics of Basque grammar with a discussion of Basque verb forms. It will be invaluable to students and researchers of linguistics or the Basque language and culture, whether used by itself, or in conjunction with its companion volume, the "English-Basque dictionary".


Aulestia, Gorka - Dictionary - UK-Basque

(E?)(L?) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/0874171563/etymologporta-20


(E?)(L?) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/0874171563/etymologety0f-21


(E?)(L?) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/0874171563/etymologetymo-21


(E?)(L?) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/0874171563/etymologety0d-21


(E?)(L?) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/0874171563/etymologpor09-20
Gebundene Ausgabe: 397 Seiten
Verlag: University of Nevada Press (Dezember 1990)
Sprache: Englisch


Synopsis
This exceptional resource includes over 25,000 English entries followed by their Basque equivalents in six major dialects: Biscayan, Guipuzcoan, Labordin, Low Navarrese, Zuberoan and Batua. It will be valuable to students and researchers of linguistics or the Basque language and culture, either by itself, or when used alongside its companion volume, the "Basque-English dictionary".


B

C

D

E

europa
País Vasco

(E?)(L?) http://europa.eu/abc/maps/regions/spain/pais_de.htm


F

G

Guernica (W3)

Sein Gemälde "Guernica", bask. "Gernika", schuf Pablo Picasso während des Spanischen Bürgerkrieges (1936-1939). Es wurde zum symbolischen Aufschrei gegen den Krieg und Faschismus in diesem Jahrhundert. Die Bezeichnung des Gemäldes erinnert an die Bombadierung des baskischen Ortes "Guernica y Luno", "Gernika-Lumo", span. "Guernica y Luno", in der Provinz Vizcaya. Am 26.04.1937 wurde die Stadt von einem Wehrmachtsverband, der deutschen Legion Condor, bombardiert und zerstört. 1.600 Einwohner wurden getötet.

Das von Picasso, im Auftrag der republikanischen Regierung, geschaffene Gemälde wurde im spanischen Pavillon auf der Weltausstellung in Paris (1937) ausgestellt.

Pablo Picasso - eigentlicher Name: "Pablo Ruiz y Picasso", Maler, Grafiker, Bildhauer, Keramiker (25.10.1881 (Málaga) - 08.04.1973 (Mougins (Südfrankreich))



(E?)(L?) http://www.dradio.de/suche/?action=search&uri=suche%2F&q=KALENDERBLATT&ss=kalenderblatt&sp1=1&sort=date%3AD%3AR%3Ad1&num=50

Deutschlandfunk / Kalenderblatt - 26.04.2012
Eine Stadt als Symbol für Gewalt und Schrecken
26.04.2012 · 09:05 Uhr. Die zerstörte baskische Stadt Guernica während des Spanischen Bürgerkriegs, 7.6.1937 (Bild: AP-Archiv ...

Deutschlandfunk / Kalenderblatt - 12.07.2007
Anklage gegen das Militär
12.07.2007. Die zerstörte baskische Stadt Guernica. (Bild: AP-Archiv) Die zerstörte baskische Stadt Guernica. (Bild: AP-Archiv) ...

Deutschlandfunk / Kalenderblatt - 26.04.2007
Angriff am Markttag
26.04.2007. Die zerstörte baskische Stadt Guernica. (Bild: AP-Archiv) Die zerstörte baskische Stadt Guernica. (Bild: AP-Archiv) Angriff am Markttag. ...


(E?)(L?) http://www.guernicamag.com/

Guernica / A Magazine of Art & Politics


(E?)(L?) http://dp.mariottini.free.fr/weekend/madrid/photos/guernica-picassos-pablo.htm
Picasso: Guernica à Madrid

(E2)(L1) http://dictionary.reference.com/browse/Guernica


(E1)(L1) http://ngrams.googlelabs.com/graph?corpus=10&content=Guernica
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Span. "Guernica" taucht in der Literatur um das Jahr 1760 auf.

Erstellt: 2012-04

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z