Etymologie-Newsletter 2004-05

Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
Die Lehre von der Wortherkunft

Etymologie-Portal - Newsletter

(E1)(L1) http://www.etymologie.info/
Die HTML-Version finden Sie auf dem Etymologie-Portal in der Rubrik "Newsletter".

Inhalt



Begrüssung / Feedback / Korrekturen / Vorwort

Liebe Etymologie-Amateure (und Profis),

ich begrüsse Sie zum neuen Etymologie-Newsletter

Das Wort des Monats Mai ist "schanghaien"

(E1)(L1) http://www.etymologie.info/
Die Wortgeschichte von Christoph Gutknecht ist auf dem Etymologie-Portal in der linken Navigationsleiste unter "Das Wort des Monats auf http://www.etymologie.info/" aufzurufen.

Wortgeschichten

(E1)(L1) http://www.etymologie.info/
Als Wortgeschichten habe ich mir den "Jakobsweg" und "Snopes" vorgenommen.
Ausserdem das Wort "???".

Jakobsweg, Jakobsmuschel, Finisterre, Compostela, Santiago, Santiago de Compostela, Jakobskirche, Sternenweg, camino frances, Jakob, Jacob, Matamoros (W3)

(E?)(L1) http://www.galicia.de/jakobsweg/jakobsweg.html


(E?)(L1) http://www.kath.de/quodlibe/santiago/santiago.htm


(E?)(L1) http://www.pilgern.ch/jakobsweg.htm


(E?)(L1) http://www.ultreia.ch/


(E?)(L1) http://www.w-akten.de/themaderwoche/jakobsweg.phtml


(E?)(L1) http://www.xacobeo.es/


(E?)(L1) http://www.xacobeo.es/comezo.asp?idioma=aleman


(E?)(L?) http://www.heiligenlexikon.de/BiographienJ/Jakobus_der_Bruder_des_Herrn.htm
Jakobus

(E?)(L?) http://www.heiligenlexikon.de/BiographienJ/Jakobus_der_Aeltere_der_Grosse.htm
Jakobus der Ältere

(E?)(L?) http://www.heiligenlexikon.de/BiographienJ/Jakobus_der_Juengere.htm
Jakobus der Jüngere

(E?)(L?) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3257231156/etymologporta-20


(E?)(L?) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3257231156/etymologety0f-21


(E?)(L?) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3257231156/etymologetymo-21


(E?)(L?) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3257231156/etymologety0d-21


(E?)(L?) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3257231156/etymologpor09-20


(E?)(L?) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3894166789/etymologporta-20


(E?)(L?) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3894166789/etymologety0f-21


(E?)(L?) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3894166789/etymologetymo-21


(E?)(L?) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3894166789/etymologety0d-21


(E?)(L?) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3894166789/etymologpor09-20


(E?)(L?) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3770147707/etymologporta-20


(E?)(L?) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3770147707/etymologety0f-21


(E?)(L?) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3770147707/etymologetymo-21


(E?)(L?) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3770147707/etymologety0d-21


(E?)(L?) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3770147707/etymologpor09-20


(E?)(L?) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/393415901X/etymologporta-20


(E?)(L?) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/393415901X/etymologety0f-21


(E?)(L?) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/393415901X/etymologetymo-21


(E?)(L?) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/393415901X/etymologety0d-21


(E?)(L?) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/393415901X/etymologpor09-20
Im Mittelalter war Santiago de Compostela nach Rom und Jerusalem der wichtigste Wallfahrtsort der Christenheit.
Durch ganz Europa zieht sich ein Wegnetz mit dem Ziel: Santiago de Compostela, der Hauptstadt von Galicien (Spanien). In der dortigen Kathedrale liegen die Gebeine des Apostels Jakobus des Älteren. Nach ihm sind die Wege benannt.
...
Ein beliebter Ausgangspunkt ist Roncesvalles in den Pyrenäen. Dort erhält man den Pilgerausweis, der es einem ermöglicht, in den zahlreichen Pilgerherbergen zu übernachten, und die "Jakobsmuschel", das Symbol für Pilger auf diesem Weg.
Die Legende sagt: Ein junger Adliger tritt ungeachtet der Fluten dem Schiff entgegen, das den Leichnam von "Jakobus nach Galicien" brachte. Als schon die Wellen über ihm zusammenschlagen, hilft ihm Santiago ans rettende Ufer. Pferd und Reiter sind über und über mit Muscheln ("Jakobsmuschel", "la vieira") bedeckt.
...
Die Pilgerurkunde heisst übrigens "Compostela", nach der Stadt "Santiago de Compostela". Dabei bedeutet "Compostela" = Sternenfeld" von lat. "campus stellae". Der Grund dafür soll sein, dass der Eremit Pelayo im Jahr 813 in dem Wald eine starkes Leuchten gesehen hatte. Und dort fand man dann das Grab des "heiligen Jakobs", "Sankt Jakobus" = span. "Santiago". Womit auch der Name "Santiago de Compostela" = "Heiliger Jakob vom Sternenfeld" erklärt wäre.

Dieser "Jakobus" hat auch der "Jakobskirche" in Jerusalem seinen Namen gegeben. Diese soll an der Stätte seiner Hinrichtung errichtet worden sein.

Den Höhepunkt einer jeden Pilgerreise auf dem Xacobeo bildet der Gottesdienst. An hohen Festtagen (in heiligen Jahren bei jeder Messe) ist der spektakuläre Höhepunkt der Messe der "Botafumeiro", der große, schon legendäre Weihrauchkessel, der zentnerschwer an einem dicken 35 Meter langen Tau von acht Männern, den "Tiraboleiros", durch das Kirchenschiff geschwungen wird.
Von "Santiago de Compostela" führt ein weiteres Wegstück nach "Finisterre" = "Ende der Welt". Das Cap liegt am Atlantik, an der "Costa de la muerte" = "Todesküste" und war die Begrenzung der ehemaligen Welt. Hier findet man auch die "Jakobsmuscheln" am Strand.

Die Sterne tauchen in den Wortgeschichten um den Jakobsweg später noch einmal auf:
Auf dem Karlsschrein in Achen ist eine Sternengruppe zu sehen, die Karl dem Grossen den Weg nach Santiago gewiesen haben soll. Das gab dem Jakobsweg einen weiteren Namen "Sternenweg".
Und dann gibt es noch eine weitere Bezeichnung: Da im 11.Jh. anscheinend grosse Gruppen vor allem französischer Pilger den Jakobsweg entlangzogen erhielt er auch die spanische Bezeichnung "camino frances" = "Weg der Franzosen".

Und da wir nun so viel über den heiligen "Jakob" gesprochen haben, sei auch noch erwähnt, dass das hebr. "Jakob" = "Überlister" bedeutet (was ihm bei seiner Hinrichtung allerdings nicht geholfen hat).
Aber 800 Jahre später, in der Schlacht der Reconquista bei Clavijo (843) soll er doch noch einmal beritten in den Kampf der Christen gegen die Mauren eingegriffen haben. Und seither trägt er den weiteren Namen "Matamoros" = "Maurentöter".
(15.05.2004: Ich möchte gern einen kleinen Hinweis über den Jakobsweg machen. "Metamoros" ist unrichtig weil auf Spanisch "töten" man "matar" schreibt. Also das richtiges Wort ist "Matamoros" mit "a". (Chus Latorre) - Vielen Dank für den Hinweis. - Also span. "matar" = "toeten", "umbringen", "Vieh schlachten".)

Die Links führen zu Seiten mit (teilweise bebilderten) Informationen zum Jakobsweg, zu Pilgerstraßen, Geschichte, Landeskunde und touristische Informationen zu Galizien, sowie zu seinem Namensgeber, Jakob dem Älteren - und zur Jakobsmuschel.

"Jakobus der Ältere" gilt als Patronat der Apotheker, Arbeiter, Drogisten, Hutmacher, Kettenschmiede, Lastenträger, Soldaten, Strumpfmacher, Wachszieher, Pilger und Reisende, Wallfahrer; und er hilft bei Rheumatismus. Und er ist natürlich der besondere Heilige von Spanien. Und dann hilft er noch beim Gedeihen der Äpfel, der Feldfrüchte, sorgt für gutes Wetter.

"Jakobus der Jüngere" gilt als Patronat der Gerber, Hutmacher, Konditoren, Krämer, Pastetenbäcker, Walker; und er ist Heiliger von Dieppe, Friesland.

Im Heiligenlexikon findet man als Bedeutung von "Jakob": "der Nachgeborene" oder "Gott schützt".

Literatur zum Jakobsweg:

Erstellt: 2004-05

snopes
Urban Legends Reference Pages
Was der Friseur seinem Einstein erzählt

(E2)(L1) http://www.snopes.com/


(E2)(L1) http://www.snopes.com/info/glossary.asp


(E?)(L?) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3492237460/etymologporta-20


(E?)(L?) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3492237460/etymologety0f-21


(E?)(L?) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3492237460/etymologetymo-21


(E?)(L?) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3492237460/etymologety0d-21


(E?)(L?) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3492237460/etymologpor09-20
Der amerikanische Schriftsteller William Cuthbert Faulkner (ursprünglich "Falkner") (1897-1962) hat in einer Trilogie den Aufstieg einer Familie beschrieben. Die Trilogie bestand aus "The hamlet" = "Das Dorf" (1940), "The town" = "Die Stadt" (1957) und "The mansion" = "Das Haus" (1959). Die rücksichtslose Familie um die es dabei ging hiess "Snopes".

Diese Familie hat David Mikkelson derart fasziniert, dass er sich zunächst in Newsgroups das Pseudonym "Snopes" gab. Als dann später eine Internet-Site geschaffen wurde, erhielt sie den gleichen Namen "www.snopes.com".

Der Autor schreibt dazu selbst:


Snopes
The Snopes were a family of characters weaved throughout the works of Pulitzer Prize-winning American writer William Faulkner. When David Mikkelson, creator of snopes.com, first came onto the Internet in the late 1980s, he worried even back in those relatively uncrowded days that no one would remember yet another David. He was thus inspired to adopt a nom-de-Net, selecting one that honored those fictional Faulknerian characters, and began signing his newsgroups posts as "snopes."

Over the years snopes established quite a fearsome online reputation for his ability to thoroughly research and debunk false claims. When it came time to name our domain, www.snopes.com seemed the obvious choice.


Damit wäre die Namensgeschichte zu dieser Site schon erklärt.

Es soll jedoch nicht unerwähnt bleiben, dass die Site selbst auch sehr interessant ist und auch etymologische Beiträge bereithält. Die Site sammelt "Urbane Legenden", "Gerüchte" und bewertet sie. Es geht auf dieser Seite um alte und neue Mythen - oder eher vielleicht Irrtümer.

(E1)(L?) http://www.snopes.com/language/language.asp
Und so findet man in der Rubrik "Language" auch ein paar sprachliche Legenden, die man als Wortgeschichten durchgehen lassen kann.


The very tool we use to communicate legends to each other - language - is itself a source of folklore. A number of the words and phrases in use today have interesting origins that have almost become obscured in the mists of time. Equally, our sense of romance leads us to invent unusual origins for commonplace words rather than be satisfied with their mundane beginnings.


Die Unterkategorien der Kategorie "Language" sind: Die entsprechenden Seiten Listen zunächst eine Sammlung gängiger Worterklärungen auf. Die Statements sind jeweils gekennzeichnet mit: Beim Klick auf die entsprechenden Begriffe öffnet sich schliesslich eine Seite mit der "richtigen" Wortgeschichte.

Die komplette Site enthält neben den sprachlichen noch weitere Legenden, die in folgende Kategorien unterteilt sind:

Autos - Business - College - Computers - Crime - Critter Country - Disney - Food - Glurge Gallery - History - Holidays - Horrors - Humor - Inboxer Rebellion - Language - Legal - Lost Legends - Love - Luck - Medical - Military - Movies - Music - Photo Gallery - Politics - Pregnancy - Quotes - Racial Rumors - Radio & TV - Religion - Risqué Business - Science - Sports - Titanic - Toxins - Travel - Weddings - Wooden Spoons - Rumors of War

Im Glossary findet man ein paar spezifische Besgriffe erklärt:
This page provides definitions for a number of terms visitors to snopes.com might be unfamiliar with. Some of these terms come from the field of folklore, but others are specific to this site. We hope this additional information helps you enjoy the site better.

Und hier noch die Eigenbeschreibung der Site:

Urban legends are a specific class of legend, differentiated from "ordinary" legends by their being provided and believed as accounts of actual incidents that befell or were witnessed by someone the teller almost knows (e.g., his sister's hairdresser's mechanic). These tales are told as true, local, and recent occurrences, and often contain names of places or entities located within the teller's neighborhood or surrounding region.

Urban legends are narratives which put our fears and concerns into the form of stories or are tales which we use to confirm the rightness of our world view. As cautionary tales they warn us against engaging in risky behaviors by pointing out what has supposedly happened to others who did what we might be tempted to try. Other legends confirm our belief that it's a big, bad world out there, one awash with crazed killers, lurking terrorists, unscrupulous companies out to make a buck at any cost, and a government that doesn't give a damn.

Folks commonly equate 'urban legend' with 'false' (i.e., "Oh, that's an urban legend!"). Though the vast majority of such tales are pure invention, a handful do turn out to be based on real incidents, and whether or not something actually happened has no bearing on its status as an urban legend. What lifts true tales of this type out of the world of news and into the genre of contemporary lore is the blurring of details and multiplicity of claims that the events happened locally, alterations which take place as the stories are passed through countless hands. Though there might indeed have been an original actual event, it clearly did not happen to as many people or in as many places as the various recountings of it would have us believe.

Und als letztes noch die Auflösung, warum ich diesem Beitrag die Überschrift "Was der Friseur seinem Einstein erzählt" mitgegeben habe. Dieser Untertitel kam mir spontan in den Sinn, als ich "(e.g., his sister's hairdresser's mechanic)" = "(der Automechaniker des Friseurs meiner Schwester) (hat erzählt, dass ...)".

Das erinnerte mich sofort an den Buchtitel "Was Einstein seinem Friseur erzählte" von "Robert L. Wolke". Das empfehlenswerte Buch des amerikanischen Chemikers trägt den Untertitel "Naturwissenschaft im Alltag". Es geht also um die Problematik, wissenschaftliche Erkenntnisse so zu vermitteln, dass es auch ein Laie verstehen kann. Und dieses Anliegen behandelt der Autor mit vielen interessanten Beispielen. (Wissen Sie z.B., wohin der Gummi der sich abnutzenden Autoreifen verschwindet?, oder warum eine Kerzenflamme (bei ruhiger Luft) oben spitz zuläuft?, oder warum Hemden knittern und immer wieder gebügelt werden müssen?) Aber auch auf diesem Weg können Legenden entstehen. Ja selbst wissenschaftlich akzeptierte Theorien können sich nach einigen Jahren (, Jahrzehnten, Jahrhunderten) als Legenden erweisen.

Erstellt: 2004-05

Uni Marburg - Naeser - Word List - Wort-Liste

(E1)(L1) http://www.staff.uni-marburg.de/~naeser/ra-mat.htm
W. Näser hat hier (beginnend im Jahr 1989) eine lange Liste mit Redensarten mir ihren Geschichten zusammengestellt.

Erstellt: 2004-05

Buchtipp

Die Buchempfehlung für heute ist:

Duden - Name und Gesellschaft

(E?)(L?) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3411705817/etymologporta-20


(E?)(L?) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3411705817/etymologety0f-21


(E?)(L?) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3411705817/etymologetymo-21


(E?)(L?) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3411705817/etymologety0d-21


(E?)(L?) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/v/etymologpor09-20
Soziale und historische Aspekte der Namengebung und Namenentwicklung
Duden - Thema Deutsch Band 2, 320S.

Erstellt: 2004-05

Impressum

Erscheinungsdatum2004-05
TitelEtymologie-Newsletter
ISSN
International Standard Serial Number
- ISSN 1610-2320 (2002-07-10) (E-Mail-Version)
- ISSN 1610-3165 (2002-07-22) (Internet-Archiv-Version)
Die Deutsche Nationalbibliothek


weltweites Verzeichnis des ISSN International Centre in Paris
Herausgeber
Postanschrift
Horst Conrad
Kneippstr.6
D-66482 Zweibrücken
E-Mail mailto:conrad-horst@etymologie.info
Erscheinungsweisewöchentlich die Liste der gesuchten Begriffe auf "http://www.etymologie.info/"
Etymologie-Mailingliste
Etymologie-Newsletter
Die Anmeldeformulare gibt es unter
(E1)(L1) http://www.etymologie.info/
In der linken Navigationsleiste unter
"Etymologie-Mailingliste"
"Etymologie-Newsletter"
HaftungshinweisTrotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
eine Initiative von (E1)(L1) http://www.etymologie.info/
Diesen Newsletter erhalten Sie als kostenlosen Service.
Bei Fragen, Kommentaren und Anregungen wenden Sie sich bitte an
mailto:conrad-horst@etymologie.info
(c) (E1)(L1) http://www.etymologie.info/


(E?)(L?) http://www.tantalosz.de/latinum/e.php
Errare humanum est, perseverare diabolicum, corrigere divinum!
Irren ist menschlich, am Irrtum festhalten teuflisch, (sich) korrigieren (können) göttlich!

oder

(E?)(L?) http://fr.wikipedia.org/wiki/Errare_humanum_est,_perseverare_diabolicum
Humanum fuit errare, diabolicum est per animositatem in errore manere.
(Aurelius Augustinus, 353-430 n. Chr., Bischof von Hippo in Nordafrika) Sermons (164, 14)
Menschlich ist es zu irren, teuflisch ist es, leidenschaftlich im Irrtum zu verharren.