Etymologie-Newsletter 2004-07

Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
Die Lehre von der Wortherkunft

Etymologie-Portal - Newsletter

(E1)(L1) http://www.etymologie.info/
Die HTML-Version finden Sie auf dem Etymologie-Portal in der Rubrik "Newsletter".

Inhalt



Begrüssung / Feedback / Korrekturen / Vorwort

Liebe Etymologie-Amateure (und Profis),

ich begrüsse Sie zum neuen Etymologie-Newsletter

Eigentlich hatte ich mir diesen Monat, als grosses Thema "Vatikan" und "Latein" vorgenommen. Aber die Aufbereitung der Informationen zieht sich noch etwas in die Länge. So dass ich kurzentschlossen die Anfrage eines Besuchers zum Thema gewählt habe.

Das Wort des Monats Dezember ist "Puff"

(E1)(L1) http://www.etymologie.info/
Die Wortgeschichte von Christoph Gutknecht ist auf dem Etymologie-Portal in der linken Navigationsleiste unter "Das Wort des Monats auf http://www.etymologie.info/" aufzurufen.

Wortgeschichten

(E1)(L1) http://www.etymologie.info/
Als Wortgeschichten habe ich mir heute die Familie um "Isar" vorgenommen.
Ausserdem den Ortsnamen "Dirnismaning".

Isar, aqua, -ei, -ey, eau, -ar-, -a, Fulda, Lahn, Whiskey, Wiese, Wasser, nieseln, pieseln, pissen, -as, -es, -is, -os, -us, Fusel, Fluss, Floss, Flosse, nass, Flotte, flotte, flotta, fluctuare, water, -at (W1)

Die Isar ist ein schönes Beispiel für die zentrale Rolle die das Wasser seit jeher im Leben der Menschen spielt(e). Neben dem ide. "*akwa", das direkt im lat. "aqua" und in Ortsbezeichnungen auf "-ei" und "-ey" und im frz. "eau" erscheint, kommt es auch in vielen Flussnamen mit "-ar-" oder - stark verkürzt - als Suffix "-a" vor. So etwa in der "Fulda" (= "Land-Fluss") oder "Lahn" ("Fluss durch einen Bergeinschnitt").

Ein anderer Wasser-Stamm, das keltische "*uisce" (das weiter zurück geht auf ide. "*is" = "Sumpfwasser") hat ebenfalls viele Ableger. Neben "Whiskey" und "Wiese", ja auch dem "Wasser" selbst, steckt es auch in vielen Flussnamen.
Und in der durch München fliessenden "Isar" scheinen sich beide Wortstämme idealtypisch wieder zu vereinen. Man könnte schon fast von einem "weissen Schimmel" sprechen. Würden doch sowohl "Is-" als auch "-ar" schon genügen, um auf den flüssigen Inhalt schliessen zu lassen.

Zwar habe ich keine definitiven Hinweis dazu gefunden, aber es ist sicherlich nicht allzu unwahrscheinlich eine Verbindung zu Begriffen wie "nieseln" = "leicht regnen", "pieseln" und das etwas umgs. "pissen" zu sehen. Ja es gibt sogar einen Fluss namens "Pisser".
Und da nicht nur "-is" auf "Wasser" hindeutet, sondern alle Vokalkombinationen "-as", "-es", "-is", "-os", "-us", ist man auch nicht überrascht, den "Fusel", den "Fluss", das "Floss", die "Flosse" oder einfach das Wort "nass" vorzufinden.

Zugegeben, dies ist sicherlich eine sehr grosszügige Begriffszusammenstellung, die sich in dieser Form nur ein Hobby-Etymologe erlauben darf - aber der grobe Zusammenhang scheint mir durchaus gegeben.
Ja man könnte sicherlich noch weitere Kreise ziehen, wenn man sich z.B. die "Flotte" ansieht, die gemeinsam mit frz. "flotte" und it. "flotta" auf das lat. "fluctuare" = "fliessen" zurückgeht. Oder nehmen Sie das engl. "water", in dem das "-as" als "-at" zu finden ist.

Weiter möchte ich es nun allerdings nicht treiben, obwohl es in diesem Zusammenhang sicherlich noch hunderte, wenn nicht tausende Fluss- und Ortsnamen oder sonstige Bezeichnungen zu entdecken gäbe.

Erstellt: 2004-07

Ismaning, -ingen, Dirnismaning (W3)

(E?)(L?) http://www.wohnen.ismaning.de/info-geschichte


(E?)(L?) http://www.garching.de/gar.stadtteile.deu.html#Stadtteil%20Dirnismaning


(E?)(L?) http://www.garching.de/gar.dirnism.bild.deu.html
Auf der Site von "Ismaning" findet man leider keinen Hinweis zur Namensherkunft.
Der Suffix "-ingen" drückt (bei Ortsnamen) in der Regel ein Zugehörigkeitsverhältnis aus. Bei "Ismaningen" handelt es sich somit um den "Ort des Isman" oder wie es in alten Quellen zu finden ist "die Leute des Isaman".
Ob der "Isaman" - entsprechend der Ausführungen unter "Isar" - ein "Wassermann" war, d.h. "der am Wasser lebende" oder ob er überhaupt etwas mit der "Isar" zu tun hatte, ist nicht nachzuvollziehen.

Auf der Garchinger Seite zu "Dirnismaning" findet man folgenden Hinweis:

Südlich des Schleißheimer Kanals erreicht man die Flur des nach 200 m beginnenden Stadtteils "Dirnismaning". Der Name deutet auf eine Schwesteransiedlung des Nachbarortes "Ismaning" hin, das "dürre Ismaning". ...


Erstellt: 2004-07

ifag - Liste der Staatennamen und ihrer Ableitungen im Deutschen

(E4)(L1) http://www.ifag.de/kartographie/Stagn/Staatennamen.htm


(E4)(L1) http://www.ifag.de/kartographie/Stagn/stagn.htm
Diese Seite enthält zwar keine aufschlussreichen Hinweise zur Herkunft von Staatennamen, aber es ist doch auch interessant, dass es Gremien gibt, die die Staatennamen offiziell festlegen.

Die auf dieser Seite verlinkten Themen bieten durchaus auch einige interessante Hinweise zur offiziellen Namensgebung. Insbesonder die "Änderungen" spiegeln nicht zuletzt die politischen Randbedingungen wider, die Einfluss auf die Benennung von Staaten haben. Leider sind in den Änderungslisten, weder die expliziten Änderungen erkennbar, noch gibt es Hinweise, warum die Änderungen durchgeführt wurden. Die Beantwortung solcher Fragen muss man sich dann mühsam zusammensuchen.
Dennoch ist es der Link wert, im Etymologie-Portal vorgestellt zu werden.

Erstellt: 2004-07

Buchtipp

Die Buchempfehlung für heute ist:

Duden - Geographische Namen in Deutschland

(E?)(L?) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3411062525/etymologporta-20


(E?)(L?) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3411062525/etymologety0f-21


(E?)(L?) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3411062525/etymologetymo-21


(E?)(L?) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3411062525/etymologety0d-21


(E?)(L?) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3411062525/etymologpor09-20
Duden Taschenbücher, Bd.25, Geographische Namen in Deutschland
Herkunft und Bedeutung von Ländern, Städten, Bergen und Gewässern
von Dieter Berger Broschiert - 318 Seiten - Bibliographisches Institut, Mannheim
Erscheinungsdatum: 1999

Auf dem Umschlagstext ist zu lesen:

Wer wissen will, woher Karlsruhe, Kiel oder Köln ihren Namen haben, was unsere Vorfahren sich bei Buxtehude oder Jüterborg dachten und was Feldberg mit dem Belchen gemeinsam hat, der findet in diesem Buch zuverlässige Antworten.
In über 1.200 Artikeln werden 1.700 Ortsnamen, Ländernamen, Fluss- und Gebirgsnamen erklärt und die Entstehungsgeschichte der verschiedensten geographischen Namen erläutert.


Dieses ist sicherlich nicht das einzige Nachschlagewerk für Ortsnamen. Und nach Art und Umfang gibt es sicherlich bessere Literatur. Aber es ist in allen geographischen Namensfragen eines der ersten Bücher, die man zur Hand nimmt, um eine grobe Einordnung vorzunehmen. Und wie oftmals bei geographischen Namen, gibt es in anderen Werken durchaus anderslautende Erklärungen. Aber wer will in etymologischen Fragen schon behaupten die letzte Antwort zu kennen.

Erstellt: 2004-07

Impressum

Erscheinungsdatum2004-07
TitelEtymologie-Newsletter
ISSN
International Standard Serial Number
- ISSN 1610-2320 (2002-07-10) (E-Mail-Version)
- ISSN 1610-3165 (2002-07-22) (Internet-Archiv-Version)
Die Deutsche Nationalbibliothek


weltweites Verzeichnis des ISSN International Centre in Paris
Herausgeber
Postanschrift
Horst Conrad
Kneippstr.6
D-66482 Zweibrücken
E-Mail mailto:conrad-horst@etymologie.info
Erscheinungsweisewöchentlich die Liste der gesuchten Begriffe auf "http://www.etymologie.info/"
Etymologie-Mailingliste
Etymologie-Newsletter
Die Anmeldeformulare gibt es unter
(E1)(L1) http://www.etymologie.info/
In der linken Navigationsleiste unter
"Etymologie-Mailingliste"
"Etymologie-Newsletter"
HaftungshinweisTrotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
eine Initiative von (E1)(L1) http://www.etymologie.info/
Diesen Newsletter erhalten Sie als kostenlosen Service.
Bei Fragen, Kommentaren und Anregungen wenden Sie sich bitte an
mailto:conrad-horst@etymologie.info
(c) (E1)(L1) http://www.etymologie.info/


(E?)(L?) http://www.tantalosz.de/latinum/e.php
Errare humanum est, perseverare diabolicum, corrigere divinum!
Irren ist menschlich, am Irrtum festhalten teuflisch, (sich) korrigieren (können) göttlich!

oder

(E?)(L?) http://fr.wikipedia.org/wiki/Errare_humanum_est,_perseverare_diabolicum
Humanum fuit errare, diabolicum est per animositatem in errore manere.
(Aurelius Augustinus, 353-430 n. Chr., Bischof von Hippo in Nordafrika) Sermons (164, 14)
Menschlich ist es zu irren, teuflisch ist es, leidenschaftlich im Irrtum zu verharren.