Etymologie-Newsletter 2005-02

Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
Die Lehre von der Wortherkunft

Etymologie-Portal - Newsletter

(E1)(L1) http://www.etymologie.info/
Die HTML-Version finden Sie auf dem Etymologie-Portal in der Rubrik "Newsletter".

Inhalt



Begrüssung / Feedback / Korrekturen / Vorwort

Liebe Etymologie-Amateure (und Profis),

ich begrüsse Sie zum neuen Etymologie-Newsletter



Das Wort des Monats Februar ist "Dreikäsehoch"

(E1)(L1) http://www.etymologie.info/
Die Wortgeschichte von Christoph Gutknecht ist auf dem Etymologie-Portal in der linken Navigationsleiste unter "Das Wort des Monats auf http://www.etymologie.info/" aufzurufen.

Wortgeschichten

(E1)(L1) http://www.etymologie.info/
Als Wortgeschichten gibt es heute einige sprachliche Hinweise zur Insel Pitcairn:

Bounty (W2)

(E1)(L1) http://www.etymonline.com/index.php?search=bounty&searchmode=none


(E?)(L?) http://www.jewishvirtuallibrary.org/jsource/gloss.html#b


(E?)(L?) http://www.thebounty.com/


(E?)(L1) http://www.wasistwas.de/
Die Meuterei auf der Bounty - Abenteuer und Wirklichkeit
(E?)(L?) http://www.wispor.de/wpx-fahr.htm
Das engl. "bounty" = "generosity" = "Großzügigkeit", "Prämie", "Belohnung" wanderte im 13.Jh. vom altfrz. "bonte" = "goodness" nach England. Es stammt ab von lat. "bonitatem" (nom. bonitas) = "goodness" von "bonus" = "good".

"Bounty" war der Name des Handelsschiff (26m lang, 7,5m breit, 220t), mit dem Captain Bligh am 28. November 1787 aus England mit dem Auftrag lossegelte, auf Tahiti eine Schiffsladung voll Pflanzen des Brotfruchtbaumes einzusammeln und sie zur Aufzucht nach Westindien zu bringen.

Erstellt: 2005-02

Pitcairn (W3)

(E6)(L1) http://www.markuskappeler.ch/tex/fratex.html


(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_country_name_etymologies


(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/Pitcairn_Islands


(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/Crown_colony
Pitcairn Islands (overseas territory of the United Kingdom): the remote islands were discovered by a member of the English Captain Philip Carteret's crew in his boat HMS Swallow in July 1767. The man who discovered it was "son to Major Pitcairn" of the marines, and the main island was called Pitcairn's Island in his honour.

Erstellt: 2005-02

Pitcairnese, Pitkern, Pitcairnese Language - Norfolk English - Pitcairn English (W3)

(E?)(L?) http://www.ethnologue.org/show_language.asp?code=PIH


(E?)(L?) http://www.ethnologue.org/show_country.asp?name=Pitcairn


(E?)(L?) http://www.lareau.org/pitlang.html


(E?)(L?) http://www.ni.net.nf/users/nics/bounty/language.htm


(E?)(L?) http://www.pitcairners.org/language.html
"Pitcairnese" ist die Bezeichnung des Inseldialekts auf Pitcairn. Es entstand aus dem Englisch der Meuterer der Bounty, die sich hier niederliessen und dem Tahitianisch der Frauen, die sie aus Tahiti mitgebracht hatten.

Norfolk Islanders and our Pitcairn ancestors, speak among themselves in their language, a beautiful patois, a made-up language. Put together from pieces of English and Tahitian and from natural responses to the natural surroundings where they live in.
Here are some words and phrases: SINGLE WORDS - (CLICK ON THE NORFOLK WORD TO HEAR IT IN THE NORFOLK TONGUE)

Norfolk Island (Australia) (Norfolk Island: The Website)

Erstellt: 2005-02

Uni Toronto
Mots français d'origine non-latine
gaulois, celtique, germanique, allemand, néerlandais, italien, espagnol, portugais...

(E1)(L1) http://www.chass.utoronto.ca/epc/langueXIX/dg/


(E1)(L1) http://www.chass.utoronto.ca/epc/langueXIX/dg/08_t1-2.htm
Traité de la formation de la langue
par Adolphe Hatzfeld, Arsène Darmester, Antoine Thomas, Octave Gréard, Louis Baudrillart, Clément Marguerin, Frédéric Godefroy, Maurice Schöne, Alfred Delboulle, Pierre-Augustin Pelissier et Jules Bardoux
contenant: Paris, Delagrave, 1890

Das zweite Kapitel des "Dictionnaire général (1890-1900)" enthält eine 93 Seiten lange Liste von nicht-lateinischen französischen Fremdwörtern.
Darin werden Begriffe gelistet, die aus anderen Sprachen in die französische Sprache eingegangen sind. Viele dieser Begriffe sind auch ins Deutsche oder Englische aufgenommen worden. (Dabei kann die Schreibweise in den Empfängersprachen durchaus variieren.)
Ich habe die entsprechenden Abschnitte und die zugehörigen Kommentare des Anhangs als "Ismen" den jeweiligen Herkunftsländern / -kontinenten zugeordnet.

Gaulois | Celtique moderne | Grec | Germanique (allemand ancien) | Allemand moderne | Anglais | Norois | Néerlandais | Provençal | Italien | Espagnol | Portugais | Roumain | Patois français | Patois de la Suisse romande (franco-provençal) | Créole | Basque | Slave. -- Lithuanien | Hébreu | Arabe | Langues ouralo-altaïques (finnois, hongrois, turc, etc.) | Persan | Langues de l'Inde | ptien et copte | Langues de l'extrême Orient | Malais et langues océaniennes | Langues africaines | Langues américaines | Argot | Onomatopée

Erstellt: 2005-02

Buchtipp

Die Buchempfehlung für heute ist:

Althaus, Hans Peter
Chuzpe, Schmus & Tacheles
Jiddische Wortgeschichten

(E?)(L?) http://www.perlentaucher.de/autoren/12214.html


(E?)(L?) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3406510655/etymologporta-20


(E?)(L?) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3406510655/etymologety0f-21


(E?)(L?) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3406510655/etymologetymo-21


(E?)(L?) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3406510655/etymologety0d-21


(E?)(L?) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3406510655/etymologpor09-20
Broschiert - 176 Seiten - Beck
Erscheinungsdatum: April 2004
ISBN: 3406510655

Der Begleittext auf der Rückseite:

Hans Peter Althaus erzählt ebenso prägnant wie unterhaltsam mehr als hundert Wortgeschichten von Ausdrücken wie "Reibach" und "Pleite", "Massel" und "Schlamassel", "Macke" und "Maloche", "Schtetl" und "Schul". Er erläutert, was diese Wörter im Jiddischen bedeuteten, welchen Nebensinn man oft aus ihnen heraushörte und wie sie Eingang in die deutsche Sprache gefunden haben. Dabei zeigen sich oftmals Polemik und Diffamierung, mehr noch aber überlegener Witz und feine Ironie.


Im Register findet man die Wörter:

Arbekanfes | auf Nile gehen | aus Daffke | Barthel | Barmizwe | benebbicht | beschickert | betucht | bleede gehen | Bonames | Bonum | Brismile | Broche | Bruch und Dalles | Bruch, Dalles & Co. | Chanukka | Chawwer | Chochem | Chuzpe | Cochem | Daffke | D.L.G. | Dalles | damit ist's Essig | Der Narr hot's Massel | Dietrich Schofelschreck | dufte | dufte Düfte | Eeljes Rachmones | Eezes, Eizes, Ezzes | Egel | Ehme, Eime | eine Meise haben | es zieht wie Hechtsuppe | Essig | flöten gehen | frisch, gesund und meschugge | für lau | G.m.b.H. | G.N. | Gasse | Gedibber | Geschäker | Geschichtelach | Geschmuse | Golus | Gut Pessach | Gut Schabbes | Guten Rutsch | Hals- und Beinbruch | Hechtsuppe | hoch | ja kuchen | ja Kuchen, nicht London | Judenschul | jüdische Chutzpe | kapores | kess | Kippe | knorke ist dreimal so dufte wie schnafte | kochem | kodesch, kaudesch | kommen wie die Srores und gehen wie die Maurer | könnt man den Schabbes anbinden | koscher, kauscher | koscher gekochter Kitsch | koscher Küche | koschere Redensarten | koschern | Koscherwurst | Kuchen | Laotselachs | lau | leschono tauwo | Levkoie | London | Lozelach | Lozelach-Stiftsdame | mach Schabbes davon | Macke | Maisse, Maase, Masse, Meiße | Maloche, Meloche | Massel | Massel tow | Massel und Broche | Massematten | mechulle, machulle | Mechulle | Medinegeier | meschugge | meschuggener Fisch | Mesummen | Mezie | mies, miese Sachen | mieser Baldower | mieses Schwein | Miesmacher | mit die Juden ist gut nach Schul gehn | Mitte | Moos | More, Maure, Moire | Mores | Moschel | Moser | Most | naß | Nassauer | nebbich | Nebbich | Nebbich - Mein Kampf | nicht ganz koscher | Nile | Oser sagt Schiller | pattersch | Pejes, Pajes | Peschore | Pg. | plete, pleite | pleite machen | pleite gehen | pleitene Drecksau | Pleite | Pleitegeier | Purim | Rachmones | Rebbach | Rebbes | Reibach | Sasserer | Saures geben | Schabbes | Schabbesdeckel | Schacher | schautig | Scheitel | schicker | schicker ist der Goi | Schlamassel | Schlamassel auf Wachstuch | Schmiere stehen | Schmu | Schmue | Schmus | schofel | Schofel | Schofelarchiv | Schofelschreck | Schofeltat | Schofelwerke | Schore | Schote | Schtetl | Schul | Schulklopfer | Schuttef | Sechel, Seichel | Srores | stikum | Stuss | supermies | Tacheles | Tachlis, Tachles | taff | Tallis, Talles | Tefillen | Tinnef | toff | toffte | trefe, treeif | trefe fallen | treifener Hals | Trefe, der Gerichtsdiener | trübe Tasse | Weihnukka | wissen, wo Barthel den Most holt | zeigen, was eine Harke ist | Zizzes | zureden wie einem lahmen Gaul

Erstellt: 2005-02

Impressum

Erscheinungsdatum2005-02
TitelEtymologie-Newsletter
ISSN
International Standard Serial Number
- ISSN 1610-2320 (2002-07-10) (E-Mail-Version)
- ISSN 1610-3165 (2002-07-22) (Internet-Archiv-Version)
Die Deutsche Nationalbibliothek


weltweites Verzeichnis des ISSN International Centre in Paris
Herausgeber
Postanschrift
Horst Conrad
Kneippstr.6
D-66482 Zweibrücken
E-Mail mailto:conrad-horst@etymologie.info
Erscheinungsweisewöchentlich die Liste der gesuchten Begriffe auf "http://www.etymologie.info/"
Etymologie-Mailingliste
Etymologie-Newsletter
Die Anmeldeformulare gibt es unter
(E1)(L1) http://www.etymologie.info/
In der linken Navigationsleiste unter
"Etymologie-Mailingliste"
"Etymologie-Newsletter"
HaftungshinweisTrotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
eine Initiative von (E1)(L1) http://www.etymologie.info/
Diesen Newsletter erhalten Sie als kostenlosen Service.
Bei Fragen, Kommentaren und Anregungen wenden Sie sich bitte an
mailto:conrad-horst@etymologie.info
(c) (E1)(L1) http://www.etymologie.info/


(E?)(L?) http://www.tantalosz.de/latinum/e.php
Errare humanum est, perseverare diabolicum, corrigere divinum!
Irren ist menschlich, am Irrtum festhalten teuflisch, (sich) korrigieren (können) göttlich!

oder

(E?)(L?) http://fr.wikipedia.org/wiki/Errare_humanum_est,_perseverare_diabolicum
Humanum fuit errare, diabolicum est per animositatem in errore manere.
(Aurelius Augustinus, 353-430 n. Chr., Bischof von Hippo in Nordafrika) Sermons (164, 14)
Menschlich ist es zu irren, teuflisch ist es, leidenschaftlich im Irrtum zu verharren.