Etymologie-Newsletter 2011-02-27
mit Begriffen, Links und Literaturempfehlungen

Liebe Etymologie-Amateure (und Profis),

ich begrüße Sie zum neuen Etymologie-Newsletter.

(E1)(L1) http://www.etymologie.info/


Neue Begriffe im Etymologie-Portal
2011-02-20 - 2011-02-27


Diese Woche:
steht "Valentine" im Mittelpunkt.
Der Name lat. "Valentinus" geht zurück auf lat. "valens" = dt. "kräftig", "stark", "gesund", "mächtig", lat. "valentia" = "Stärke", "Leistungsvermögen", "Gesundheit" und ist verwandt mit engl. "valence" = dt. "Wertigkeit" oder frz. "valoir" = dt. "wert sein".

Auf lat. "valens" und lat. "Valentinus" gehen viele Nemen zurück, die dem Träger "Stärke" und "Gesundheit" mit auf den Weg geben sollten, wie etwa dt. "Valentin", ital. "Valentino", engl. "Valentine", und weiter "Vale", "Valence", "Valencia", "Valencina", "Valène", "Valensia", "Valentiane", "Valentienne" oder "Valentina".

Über einen Märtyrer des 3. Jhs. wurde der 14. Februar zum "Valentinstag" und in verkürzender Benennung zum "Liebesgruß", zur "Grußkarte", das Herz wurde zum "Valentinszeichen" (♥) und in Kanada findet man Grußformeln wie "falten", "fauten", "fallaten", "falten", "farten", "fauten", "voleten", "fol", hinter denen man nur schwer den Valentinsgruß erkennen kann.

Namensträger mit einer "Valentin"-Variante als Vor- oder Familiennamen, trugen den Namen in alle Welt, gründeten Städte und vermachten ihnen den Namen "Valentine". Man findet entsprechende Varianten in Spanien, Italien und Sardinien. So etwa "Valence" im Departement Drôme in Frankreich. Einige Städtenamen wurden eventuell auch direkt zu lat. "valens" = dt. "kräftig", "stark" gebildet. Dafür hat z.B. "Valentine" in Texas, USA, eine mehrstufige Verbindung zu lat. "valens", über den Namen "Valentinus" und den "Valentinstag", an dem der Bautrupp des östlichen Teils der "Southern Pacific Railroad" im Jahr 1882, diese Stelle erreichte und einen Ort gründet.

Und natürlich gibt es auch einige Rosennamen, in denen "Valentine" eine Rolle spielt.

Es gab sogar ein engl. "Valentide" als Bezeichnung der "Valentinszeit". Und das Verb engl. "to valentine" bedeutete "der Zukünftigen ein Ständchen singen".

Wie man jedoch eine Zigarettenmarke "Valentine" bezeichnen kann, kann ich nicht verstehen. Wer will denn schon einen Aschenbecher küssen? Oder geht es um eine "starke" Zigarette - denn "gesunde" Zigarette kann ja auch nicht gemeint sein.

Eine Schriftfamilie oder ein Mineralwasser namens "Valentine" macht da schon mehr Sinn.


                             ´´~``
                            ( o o )
-----------------------.oooO--(_)--Oooo.-----------------------

Etymologie-Forum

(E1)(L1) http://www.forumromanum.de/


(E1)(L1) http://etymologie-forum.isthier.de/
Weiterhin kann ich Ihnen das zu dieser Site gehörende Etymologie-Forum ans Herz legen. Tragen Sie sich ein und tauschen Sie sich mit anderen Besuchern dieser Site aus.

Hier haben Sie die Möglichkeit, ins "Etymologie-Forum" bei "www.forumromanum.de" einzutreten.

                       .oooO
                       (   )      Oooo.
----------------------- \ ( ----- (   )-----------------------
                         \_)       ) /
                                  (_/

Impressum

Erscheinungsdatum2011-02-27
TitelEtymologie-Newsletter
ISSN
International Standard Serial Number
- ISSN 1610-2320 (2002-07-10) (E-Mail-Version)
- ISSN 1610-3165 (2002-07-22) (Internet-Archiv-Version)
Die Deutsche Nationalbibliothek
Herausgeber
Postanschrift
Horst Conrad
Kneippstr.6
D-66482 Zweibrücken
E-Mailmailto:conrad-horst@etymologie.info
Erscheinungsweisewöchentlich die Liste der gesuchten Begriffe auf "http://www.etymologie.info/"
Etymologie-Mailingliste
Etymologie-Newsletter
Die Anmeldeformulare gibt es unter
(E1)(L1) http://www.etymologie.info/
In der linken Navigationsleiste unter
"_e Newsletter und Mailingliste"
HaftungshinweisTrotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
eine Initiative von http://www.etymologie.info/ Diesen Newsletter erhalten Sie als kostenlosen Service.
Bei Fragen, Kommentaren und Anregungen wenden Sie sich bitte an
mailto:conrad-horst@etymologie.info
(c) http://www.etymologie.info/


Cuiusvis hominis est errare, nisi insipientis in errore perseverare.
Jeder Mansch kann irren, im Irrtum verharren wird nur der Unkluge.

(Cicero (- 0106 - -0043), römischer Staatsmann und Schriftsteller, (Phillipische Reden) Philippica 12,2,5)

oder

Quia et erasse humanum est et confiteri errorem prudentis.
Weil es sowohl menschlich ist, geirrt zu haben, als auch klug, den Irrtum einzugestehen.

Hieronymus, 347-420, lateinischer Kirchenlehrer, Epistulae 57,12

oder

Humanum fuit errare, diabolicum est per animositatem in errore manere.
Menschlich ist es zu irren, teuflisch ist es, leidenschaftlich im Irrtum zu verharren.

(Aurelius Augustinus, 353-430 n. Chr., Bischof von Hippo in Nordafrika) Sermons (164, 14)

(E?)(L?) http://fr.wikipedia.org/wiki/Errare_humanum_est,_perseverare_diabolicum


oder

Errare humanum est, perseverare diabolicum, corrigere divinum!
Irren ist menschlich, am Irrtum festhalten teuflisch, (sich) korrigieren (können) göttlich!

(E?)(L?) http://www.tantalosz.de/latinum/e.php