Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
GR Griechenland, Grecia, Grèce, Grecia, Greece
Sport, Deporte, Sport, Sport, Sport

A

aleiptes, aliphatisch, Alipten (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html


(E?)(L?) http://www.comedix.de/lexikon/db/alipten.htm
the "anointers", ancient Greek athletic trainers who anointed athletes bodies with oil for muscle massages.

Die "Einöler" ("anoint" = "einölen", "einschmieren") waren die griechischen Trainer der olympischen Athleten und sind heute vermutlich die "Masseure". Im kirchlichen Bereich sind es die "Salber". Aber zu der Bezeichnung "aleiptes" habe ich keinen etymologischen Hinweis finden können. Ich könnte mir jedoch folgenden Zusammenhang für die Bezeichnung vorstellen. Von griech. "áleiphar" = "Fett", das in der Fachsprache der Chemiker heute noch als "aliphatisch" weiter lebt, bis zum Öl ist es ja nicht mehr allzu weit.
Möglich (aber eher zu kompliziert gedacht (!)) wäre auch, dass sich die "fette" Berufsbezeichnung auf die behandelten Athleten bezog. Da es bei den alten Griechen keine Gewichtsklassen gab, hatten natürlich Schwergewichtige bei den Ringkämpfen bessere Chancen. Und diejenigen, die die antiken Sumo-Ringer einölten, nannte man entsprechend.

alytarches (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html


(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/glossary/glossaryh.html#Hellanodikai


(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/sound/alytarches.wav

"Alytarches" - at the ancient Olympics, a special police force who assisted the Hellanodikai to impose fines on athletes who did not obey event rules and regulations.


Zu dieser "Sportpolizei" zur Durchsetzung von Geldstrafen bei Regelverstössen konnte ich keine weiteren Hinweise oder Verwandte finden.
Denkbar wäre ein Zusammnehang mit engl. "lie" = "Lüge", oder direkt zu "Lüge" (griech. "lysis" = "(Auf)lösung"), also etwa als "Anti-Täuschungs-Alten" im Sinne von "gegen die Auflösung (der Regeln) zum Ursprung kehrend".

Aber das ist eine Frage an die "Vollzeit-Etymologen".

Altis (W3)

(E?)(L?) http://www.comedix.de/lexikon/db/altis.htm
war der heiliger Bezirk im Zentrum von Olympia.

antikes-olympia.de
Die Olympischen Spiele der Antike

(E?)(L?) http://www.antikes-olympia.de/




Erstellt: 2013-02

B

bater (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
in ancient Greek athletics, a fixed point on the side of jumping pit from which a jump is measured.

Der "Absprungpunkt" könnte mit unserem, aus frz. "débattre" eingewanderten "debattieren" = "den Gegner mit Worten schlagen" und mit dem lat. "battuere" = "schlagen" zusammen hängen (vgl. "Abschlagspunkt").
Auch das frz. "bâtiment" = "Gebäude" ist mir dazu eingefallen. Das frz. "bâtir" = "(er)bauen" und das frz. "battre" = "schlagen" (auch span. "batir" = "schlagen") könnten im weiten Umfeld dieses griechischen "bater" angesiedelt sein (vgl. auch "Wurzeln schlagen").

Aber auch dies ist ein Fall für die "Vollzeit-Etymologen". Vielleicht kann jemand noch etwas Genaueres dazu beisteuern.

bautz
Olymp-names
Olymp-words

(E?)(L?) http://www.bautz.de/bbkl/m/morata.shtml


(E?)(L?) http://www.bautz.de/bbkl/o/Olympias.shtml


(E?)(L?) http://www.bautz.de/bbkl/o/olympiodoros_d_ae.shtml


(E?)(L?) http://www.bautz.de/bbkl/o/olympiodoros_d_jue.shtml


bbc
Olympics 2004

(E?)(L?) http://news.bbc.co.uk/sport2/hi/olympics_2004/
British Broadcasting Corporation (BBC) Sport's coverage of the Olympic Games planned for Athens, Greece, in August 2004. Includes Olympics history, athlete profiles, a venue guide, a schedule of events, news stories, photos, and video and audio clips. Also covers concerns over security.

(E?)(L?) http://bbc.co.uk/languages/greek/olympics/index.shtml
Languages: Olympic Game
Play this Olympic quiz to learn about the classical games and enter a draw for a Greek language pack.

(E?)(L?) http://bbc.co.uk/schools/ancientgreece/classics/olympics/flashmovie.shtml
Schools: Olympic Game (4-11 years)
Find out about the origins of the Olympics in ancient Greece, with this Olympic game.

C

citius, altius, fortius (W3)

Lat. "citius, altius, fortius" = "schneller, höher, stärker", auch als "schneller, höher, weiter" übersetzt, lautet das Motto der Olympischen Spiele. Es wurde aber weder von den alten Griechen noch von den alten Römern aufgestellt. Es war Pierre de Coubertin (1863-1937), der Geburtshelfer der neuzeitlichen Olympischen Spiele, der auch dieses Motto propagierte. Er hat diese Devise allerdings nicht selbst kreiert sondern hat auf eine Formulierung des französischen Dominikanermönchs Henri-Martin Didon (1840-1900) zurückgegriffen.

Die Devise "citius-altius-fortius" ("schneller - höher - stärker") ist die offizielle Devise der Olympischen Bewegung, geprägt vom französischen Dominikanerpater Henri Didon 1891. Coubertin verband damit das ständige Streben nach menschlicher Vervollkommnung über die hohe Leistung.

(E?)(L?) http://www.dosb.de/fileadmin/olympia/downloads/pdf/OF%201-2008%20Komplett%20LOW.pdf

...
Citius, altius, fortius heißt die Formel, die Pierre de Coubertin dem olympischen Gedankengut weiland mit der Interpretation anheim gab, sie sei "ein Wahlspruch für alle, die es wagen wollen, Rekorde zu brechen". Schon klar, so steht es nicht in der IOC-Satzung, und so wollte die Devise ihr Urheber, der französische Dominikanerpater und Schuldirektor Henri Didon, auch nicht verstanden wissen. Didon richtete sie 1891 an Schulsportler mit der Absicht, zu "individueller Anstrengung" aufzurufen, "im Sinne der Vervollkommnung der Leiblichkeit als Basis eines Leib und Seele gleichermaßen formenden jungen Menschen".
...


(E?)(L?) http://www.dosb.de/fileadmin/olympia/downloads/pdf/Internet3-90_OF1-2007.pdf

...
Die Japaner haben den Dreiklang "citius, altius, fortius" umgewandelt: In ihrer neuen Sportphilosophie sprechen sie von "superius, fortius, pulchrius" (frei übersetzt: "Erster, stärker, schöner"). Was bedeutet: Im Lande Nippons geht die Orientierung weg von absoluten Zahlen und hin zur Ästhetik sportlicher Wettkämpfe.
...


(E?)(L?) http://ourworld.compuserve.com/homepages/WarrenAllen/words.htm
Citius, Altius, Fortius

(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Latin_phrases
Citius altius fortius

comedix
Olympische Begriffe im Asterix-Lexikon

(E4)(L1) http://www.comedix.de/


(E4)(L1) http://www.comedix.de/lexikon


(E4)(L1) http://www.comedix.de/lexikon/db/athen.php
Athen - Stadt der Olympischen Spiele

(E4)(L1) http://www.comedix.de/lexikon/db/kontraba.php
Kontrabas - griechischer Offizieller des Olympischen Rates

(E4)(L1) http://www.comedix.de/lexikon/db/musculus.php
Musculus, Claudius - der auserwählte Legionär, der Rom bei den Olympischen Spielen vertreten soll

(E?)(L?) http://www.comedix.de/lexikon/alphabet/o.php


(E4)(L1) http://www.comedix.de/lexikon/db/oelzweig.htm
Ölzweig - Preis für eine Plazierung bei den Olympischen Spielen

(E4)(L1) http://www.comedix.de/lexikon/db/olympix.htm
Olympix - Olympia, große Music-Hall in Lutetia

(E4)(L1) http://www.comedix.de/lexikon/db/trauerkl.php
Trauerklos - Redner des Olympischen Rates

(E4)(L1) http://www.comedix.de/lexikon/db/walros.php
Walros - Teilnehmer bei den Olympischen Spielen

D

diaulos, Aulos, Auleten (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
in ancient Greek athletics, a running race of 400 meters or two stades.

Auch zur griechischen Bezeichnung für den "doppelt langen Lauf" konnte ich keine verbindlichen Hinweise finden, so dass ich auch hier auf Vermutungen angewiesen bin (die vielleicht durch einen Besucher korrigiert oder ergänzt werden können).
Jedenfalls gibt es ein griech. "Aulos" = "Röhre" als Bezeichnung für ein antikes Blasinstrument, das aus zwei Spielpfeifen bestand. (Die "Aulus-Spieler" hiessen übrigens "Auleten"). Meine Vermutung geht nun dahin, dass sich die Bezeichnung "diaulos" auf die Pfähle bezieht, mit denen die Wendepunkte beim Wettlauf markiert wurden. Der "diaulus" wäre demnach der Lauf, bei dem zweimal der (Wende-)Pfahl umrundet werden musste.

Aber auch dies ist ein Fall für die "Vollzeit-Etymologen". Vielleicht kann jemand noch etwas Genaueres dazu beisteuern.

discus, Diskuswerfen, Diskus, Tisch, desk, Diskette, CD, Compact-Disk, DVD, Diskussion, diskutieren, cut, Cutter, Kutter (W1)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
originally made of stone, later discuses were made of bronze, iron, or lead in ancient Greek times; the ancient discus looked a lot like the ones used today; it weighed between 1.3 and 6.6 kilograms and was anywhere from 17 to 32 centimeters in diameter; boys threw a different, smaller discus than the men.

Ursprünglich wetteiferten die griechischen Stadtstaaten nur im Laufen miteinander. Aber natürlich gab es auch schon im damaligen Olympischen Kommitee Lobbyarbeit. Und die Spartaner hatten hier eine gute Position, da sie, im Gegensatz zu den Einzelkämpfern der anderen Städte, bereits organisierte Teams ins Rennen schickten.
Jedenfalls gab es immer wieder Versuche, weitere Sportarten auf die Tagesordnung zu setzen, die den einzelnen Teilnehmern vorteilhaft erschienen. Und so wurde schliesslich ab der 14. Olympiade weitere Disziplinen eingeführt, darunter auch das "Diskuswerfen".
Der "Diskus" hat seinen Namen von seiner abgeschiedenen Situation. Nicht nur, das er immer weg geworfen wird, er entstand als abgeschiedenes Teil eines Baumes oder eines Steins. Das selbe sprachliche Schicksal haben auch der dt. "Tisch" und der engl. "desk" hinter sich. Und fast ursprünglich lebt der "Diskus" auch noch in der "Diskette", der "CD" (= "Compact-Disk", und der "DVD" weiter.
Aber ich möchte hier nun nicht alles bis ins Kleinste auseinanderlegen und "diskutieren" (lat. "discutere" = "zerschlagen") sondern meine "diskus-Diskussion" hier beenden. (Obwohl es hier noch einige Abkömmlinge gibt.)

Lässt man das lat. "dis-" = "auseinander-" (auch als "di-" oder "dif-" vorkommend) weg, dann kommt man ohne Umwege auf engl. "cut" = "schneiden" und den Anglizismus "Cutter" = "(Teppich-)Schneider".
Ein weiteres - für viele vielleicht unerwartetes - Familienmitglied ist der "(Wogen-)Schneider" oder "(Wellen-)Pflüger", der "Kutter".

dolichos (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
in ancient Greek athletics, an running race of 1,400 to 1,800 meters.

Die Bezeichnung für den "Langlauf" bezieht sich ja wohl auf griech. "dolichós" = "lang".

E

eirêne (W3)

(E1)(L1) http://www.heinrich-tischner.de/anlag/verz/22spra.htm


(E1)(L1) http://www.heinrich-tischner.de/21-th/2bibel/theol/frd-bbl/1afried.htm#Griech. εἰρήνη (eirêne)

Das griechische Wort "eirêne" (Herkunft ungewiss) meinte ursprünglich den Zustand, in dem eine Zeitlang kein Krieg ist und es allen gut geht. Die griechischen Städte standen ja dauernd im Krieg miteiander und hielten nur Frieden bei besonderen Gelegenheiten, z.B. bei der Olympiade.


ekecheiria, église, Olympischer Friede (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html


(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/sound/ekecheiria.wav


(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/showcase/abrams1.html


(E?)(L?) http://www.olympictruce.org/

"ekecheiria" - the official three-month truce proclaimed by the "spondophoroi" of Elis that was initiated during the Olympic games; fines were imposed on anyone breaking the truce.


Der "göttliche Friede", "Ekecheiría" war ein antikes Abkommen, um die Athleten und Zuschauer bei ihrer Anreise zu den olympischen Spielen zu schützen.

In dieser Bezeichnung dürfte das griech. "cheír" = "Hand" die Hand im Spiel haben. Für den ersten Teil kann ich auch nur vermuten, dass es in Zusammenhang steht mit griech. "ekklésia" = "Gemeinschaft der Bürger", worauf auch frz. "église" = "Kirche" zurück geht.
Es dürfte demnach etwa "die (schützende) Hand der Gemeinschaft (der Griechen)" bedeuten.

Das "International Olympic Truce Centre" bietet einen Zeitstrahl mit Informationen zum Hintergrund und zur Philosophy der Bewegung zur Wiederbelebung des "Olympischen "Waffenstillstands" (= engl. "truce" = griech. "Ekecheiria").
"In ancient Greece, throughout the duration of the Olympic Truce, from the seventh day prior to the opening of the Games to the seventh day following their closing, conflicts ceased, allowing athletes, artists and spectators to travel to Olympia, participate in the Olympic Games and return to their homelands in safety."
(From the International Olympic Committee (IOC).)

ephedreia, ephedros, Ephedragewächse (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
"ephedreia" - in ancient Greek athletic competitions, a bye in which the odd athlete out, the "ephedros" competed with the victor in the next round of competition.

"ephedros" - in ancient Greek athletic competitions, the odd athlete out who had a bye and competed with the victor in the next round of competition.

Zu den überzähligen Athleten, die per Freilos mit dem Sieger der nächsten Runde kämpfen durften (ist das richtig übersetzt?) konnte ich keinerlei sonstigen Hinweis finden.
Lediglich im Pflanzenreich gibt es die "Ephedragewächse", die auf griech. "éphedra" = "das Draufsitzen" zurückgehen. Aber worauf die "Ephedren" sitzen oder weshalb sie sonst als Aufsitzer bezeichnet werden, ist auch nicht beschrieben. Das müsste ein Botaniker wissen.

epinician, Epinikion (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
a poem written to commemorate athletic victories; the Greek poet Pindar is best know for his epinians in which he wrote about athletic triumphs at ancient Greek sporting contests.

Das "Siegesgedicht" bzw. "Siegeslied" der alten Griechen setzt sich zusammen aus griech. "épos" = "Rede", "Erzählung" und griech. "níke" = "Sieg".

F

Fackellauf (W3)

(E?)(L?) http://www.nok.de/komitee/erziehung/brosch_1998/98symbole.htm
Einer Idee des deutschen Sportpädagogen Carl Diem folgend, wurde das Olympische Feuer 1936 von über 3000 Sportlern in einem "Fackellauf" von Olympia nach Berlin getragen.

In Olympia wird es seither von den Sonnenstrahlen in einem Hohlspiegel entzündet und nach einer Feier im antiken Stadion auf den Weg gebracht. Pünktlich zur Eröffnungsfeier der jeweiligen Olympischen Spiele trifft es im Olympiastadion ein, wo es für die gesamte Dauer der Spiele in einer Flammenschale brennt und damit als lebendiges Symbol die Zeit der Spiele dokumentiert.

1956 mußte das "Olympische Feuer" mit dem Flugzeug nach Australien gebracht werden, 1976 wurde es per Laserstrahl nach Montreal über Satellit geschickt. In Barcelona schoß ein Bogenschütze die Flamme zur Feuerschale, und in Lillehammer brachte es ein Skispringer über den Schanzentisch ins Skistadion.

Der "Fackellauf" verbindet die antiken Olympischen Spiele mit den modernen und vereint die Völker durch den Weg der Flamme.

factmonste
Athens 2004 Olympics

(E?)(L?) http://www.factmonster.com/spot/04olympics.html
Neben Informationen über die Olympischen Spiele 2004 in Athen findet man auch Kreuzworträtsel und Quize (?) zu olympischen Themen wie "Oympic mascots" und Olympische Zeremonien.

G

Ganymed (W3)

(E2)(L2) http://www.blueprints.de/wortschatz/
(grch., "Ganymedes"), Nach der griechischen Mythologie ließ Zeus den schönen Jüngling "Ganymed" entführen und machte ihn zu seinem Geliebten und Mundschenk im Olymp.
Heute wird die Bezeichnung "Ganymed" auch als Bezeichnung für einen Kellner verwendet.
(© blueprints Team)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/glossary/glossaryxyz.html#Zeus
"Ganymede" - also known as "Aquarius"; an adolescent boy who was said to be the most beautiful of all mortals; while guarding his father's flock, Zeus saw Ganymede and fell in love with him; Zeus carried Ganymede off to Olympus where Ganymede served as his cup-bearer pouring nectar for Zeus, a position formally held by Hebe; to compensate his father for taking his son, Zeus gave Ganymede's father divine horses.

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/glossary/glossarya.html#Aquarius


Griechische Freiheit (W3)

(E?)(L?) http://www.damals.de/damals_static/zeitpunkte/dms_zeitp_nach_chr.php
Seit dem Fall von Korinth im Jahr 146 v. Chr. stand das griechische Festland unter römischer Herrschaft. Über 200 Jahre waren seitdem vergangen, als Kaiser Nero im Jahr 67 n. Chr. eine Reise durch Griechenland unternahm. Am 28. November war er zur Feier der "Isthmischen Spiele" in Korinth. Wie in ganz Griechenland suchte er auch hier, die Bevölkerung mit seinem Gesang zu erfreuen und wurde mit Jubel begrüßt. In Korinth hatte er jedoch eine ganz besondere Überraschung parat. In einer feierlichen Rede, die heute noch inschriftlich erhalten ist, erklärte er die Griechen von nun an für frei.
...
Aber die "Griechische Freiheit" sollte nicht lange dauern.

gymnastes, Gymnastik, Gymnasium (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
in ancient Greece, a high paid, athletic exercise trainers.

Der Name des antiken Trainers, geht, gemeinsam mit "Gymnastik" und "Gymnasium" (griech. "gymnásion"), zurück auf griech. "gymnós" = "nackt" (griech. "gymnázesthai" = "mit nacktem Körper Leibesübungen machen"). Seltsamerweise fanden die Wettkämpfe ursprünglich nicht nackt statt. Erst nachdem "Orsippus von Megara" 720 v.u.Z. dir Hosen runter liess und nackt den Sieg im Wettlauf errang, fand diese Verbesserung der Lauftechnik weitere Anhänger und setzte sich schliesslich durch.
Noch heute heisst der Turner frz. "gymnaste".
Aus den ursprünglichen Sportschulen, in denen dann nackt trainiert wurde, entwickelten sich auch philosophische Schulen. Und so wurden aus den Stätten körperlicher Ertüchtigung auch Stätten geistiger Weiterbildung. Und auch wenn man nicht nackt die Schulbank drückt, heisst die Institution auch heute noch "Gymnasium". Und auch "Gymnastik" wird kaum nackt vollführt - es sei denn in den eigenen vier Wänden oder in speziellen Vereinen.

H

halteres, haltère, poids et haltères, Haltere (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
in ancient Greek athletics, lead or stone weights used by athletes in jumping events; used to increase jump distance, athletes held these telephone receiver or dumb bell shaped weights in their hands, ran forward, jumped swinging the weights, and released the halteres behind him at the end of the jump; "halteres" weighed between 1.6 to 4.6 kilograms, or 3.5 to 10.1 pounds.

Zur weiteren Herkunft der "Sprunghanteln" fand ich keine Hinweise. Lediglich, dass frz. "haltère" auch heute noch "Hantel" bedeutet und z.B. auch in frz. "les poids et haltères" bzw. "haltérophilie" = "Gewichtheben" immer noch eine Sportart bezeichnet.

Auch bei manchen Insekten gibt es "Haltere", die sogar eine ähnliche Funktion haben. Sie schwingen entgegengesetzt zum Flügeltakt und wirken entweder auch als Antriebsverstärker oder als Stabilisationselement (das konnte ich nicht in Erfahrung bringen).

Hekatombaeon (W3)

(E?)(L?) http://www.comedix.de/lexikon/db/hekatomb.php
Im griechischen Monat der 100 Rinder (vom 16. Juli bis 13. August) (griech. "hekaton" = "100", "Opfer von hundert Rindern") fanden auch die Olympischen Spiele statt, die seit 776 v.Chr. mitten im Sommer zu Ehren von Zeus in Olympia ausgetragen wurden.
Mit der Zeit nahmen es die Griechen aber weder mit den "Hundert" noch mit den "Rindern" ganz genau.

Hellanodikai, Hellanodiken, odieux (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
the judges at the Olympic games, literally translated "Hellanodikai" means the judges of Greeks; they played an important role at the games and their names and hometowns were announced on the last day of the games in recognition of their participation.

Die Bezeichnung der zehn Kampfrichter, der "Griechenrichter" setzt sich zusammen aus "Hellas" = "Griechenland" und ???. - Ja, das konnte ich nicht genau klären. Jedenfalls gibt es ein lat. "odi" = "Widerwille", "Hass" und das frz. "odieux" = "abscheulich" (in Zusammenhang mit Personen aber auch in Zusammenhang mit Verbrechen).

Ob die "Hellanodiken" nun also "abscheuliche Richter" waren, oder "hellenische (Richter über) abscheuliche Taten" das ist wiederum eine Frage an die Vollzeit-Etymologen".

Hephaestus, Hephaistos (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html


(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/glossary/glossaryh.html#Hera
"Hephaestus", "Hephaistos" - god of fire and metal craft; son of Hera and Zeus; thrown from Olympus by Zeus which results in his lameness; husband of Aphrodite; god who makes peace between Zeus and Hera and also makes armor for Achilles (Iliad); read the "Homeric Hymn to Hephaestus" to learn more.

Zum "Gott der Schmiedekunst" konnte ich keine weiteren wortgeschichtlichen Zusammenhänge finden.

himantes, himátion, Mantel, manta (W3)

Zu den "Faustkampfriemen" griech. "himantes" fand ich auch keine weiteren Hinweise. Möglich wäre ein Zusammenhang zu griech. "himátion", einem antiken Kleidungsstück aus einem rechteckigen Stück, das wie ein Mantel benutzt wurde.

Es gibt auch eine Orchideenart, die als Riemenzunge mit dem lat. Namen "Himantoglossum" bezeichnet wird.

Auch der "Mantel", der auf lat. "mantellum" = "Hülle", "Decke" zurück geht dürfte mit dem griech. "himantes" in Verbindung stehen.

Interessant finde ich auch, dass das span. "manta" = "Decke" umgangssprachlich auch "Tracht Prügel" bedeuten kann.

Eine mögliche Gemeinsamkeit wäre die materielle Herkunft von der Ochsenhaut.

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html

... a soft thong or strap of ox hide wrapped around the hands to strength their fingers and wrists worn by boxers in ancient Greece; soft "himantes" evolved into hard leather straps for harder blows; in the forth century, "himantes" evolved into gloves, "oxeis himantes", with an layer of wool in the inside; later the Romans used the "caestus", a weapon-like boxing glove, layered with iron and lead.


Hippias of Elis, Hippiatrie, Hippiatrik (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
fifth century BCE author who compiled the list of victor at the first Olympic games.

"Hippias" könnte so etwas wie ein Pferdeflüsterer gewesen sein. Jedenfalls bedeutet "Hippiatrie" bzw. "Hippiatrik" "Pferdeheilkunde" und geht auf griech. "híppos" = "Pferd" zurück.
Natürlich muss "Hippias", der sich ja neben der Tätigkeit als Chronist der Olympischen Spiele, einen Namen als Philosoph und Mathematiker machte, nichts mehr mit Pferden zu tun gehabt haben. Der Name könnte auch auf den Beruf eines Vorfahren zurück gehen.

hippodrome, Hippodrom (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
an arena in which ancient Greek equestrian events took place; the hippodrome had a large post at each end and was divided by the "embolon", a stone or wood partition running down the middle; the perimeter was eight stades or a little over 1,500 meters.

Der "Hippodrom" setzt sich zusammen aus "hippos" = "Pferd" und "drómos" = "Rennbahn".

hoplitodromos (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
the contest or competitors who compete in a race while dressed in full armor of a "hoplite" (soldier), which included greaves, a helmet, and a shield; together, these weighed 50 to 60 pounds.

Ein "Hoplit" war im antiken Griechenland ein "bewaffneter Fusssoldat", und ursprünglich griech. "hoplítes" = "Schildträger". Der "hoplitodromos" war also ein Wettlauf in schwerer Rüstung.

hysplex (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
the starting gate that ensured all runners started at the same time in ancient Greece running races.

Ob "hys" etwas mit "Hysterie" und damit mit "hystéra" = "Gebärmutter" zu tun hat konnte ich nicht herausfinden. Der zweite Teil "plex" dürfte allerdings auf "plexus" = "geflochten", "verflochten" zurück gehen. Das Tor, das den gleichzeitigen Start der Läufer sicher stellen sollte, dürfte also aus einer langen geflochtenen Matte bestanden haben.

I

J

K

Kallipateira (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
In ancient Greece women were not allowed to participate in or attend athletic competitions, with the exception of young girls (virgins) and the priestess of Demeter Chamyne were; if caught attending the Olympic games, for example, a woman was thrown off mount Typaion; "Kallipateira" defied the rules by disguising herself as a trainer so she could watch her son, who she had trained her son following her husbands death, compete; "Kallipateira" was so elated when her son won that she lept over the barrier that enclosed the trainers’ area and lost her clothing; her identity revealed, "Kallipateira" faced certain death but because her father, three brothers, nephew, and son were Olympic victors the official pardoned her in honor of her victorious family members.

Das griech. "kalli" oder "kali" deutet zumindest auf "schön" hin.

kalpe (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
a race for mares established as an Olympic event in 496 BCE.

Zu diesem Rennen zu Ehren des Mars konnte ich keine sprachlichen Informationen finden.

kanon, Kanon (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
a wooden rod used to record jumps by athletes in ancient Greek athletics.

Aus dem "Holzstab" wurde also ein "Massstab" und daraus im übertragenen Sinne der "Kanon" als "Glaubensregel" und schliesslich das "kirchliche Disziplinargesetz".

kartereia (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
the level of sacrifices, mental strength, and endurance in the face of long hours of training and practice without complaint an athlete demonstrated during the long training periods and competition; an athletes "kartereia" was his most important virtue.

Zu dieser sportlichen Tugend konnte ich keine sprachlichen Informationen finden.

kato pale, palenque (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
ground wrestling in ancient Greek athletics in which opponents fought until one acknowledged defeat by holding up their right hand with their index finger extended.

Setzt sich zusammen aus griech. "katá" = "herab", "abwärts" und "pale" könnte ein mit Pfählen (vgl. engl. "pale" = "Pfahl") eingegrenzter Ringplatz gewesen sein. Zumindest heisst das span. "palenque" sowohl "Einzäunung", als auch "Turnierplatz" oder "Festplatz" und "Pfahl" oder "Pfosten".

Auch wieder ein Fall für die Vollzeit-Etymologien oder die alten Griechen.

keles (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
bare back horse riding competition established as an Olympic event in 648 BCE.

Zu dieser sportlichen Disziplin konnte ich keine sprachlichen Informationen finden.

Ob es einen Zusammenhang zu "kahl" und zu lat. "calvus" = "kahl" gibt?

keroma, Keromantie (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
an ancient Greek wrestling arena that was muddy; "keroma" means beeswax.

Darauf geht auch die "Keromantie" = "Wachsgießen" zurück.

klimax, Klimax, Klimakterium (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
in ancient Greek athletics, a voluntary point in a boxing match that was running long when the two boxers took turns standing still while one hit the other; the boxer receiving the blows did not try to avoid them and this led to a quicker resolution of the fight.

Bei der "Klimax" (von lat. "climax" = "Steigerung") handelt es sich ursprünglich um griech. "klimax" = "Leiter", "Treppe". Und diese geht wiederum auf griech. "klínein" = "neigen" zurück.
Ähnlich wie das "Klimakterium" (lat. "climacter" = "Stufenleiter") war also auch die "klimax" im Boxkampf ein "kritischer Punkt", an dem sich der Kampf dem Ende zuneigte.

kotinos (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
crowns of wild olives leaves awarded to the winners of competitions in the Olympic games; according to myth, it was Iphitos who first used a crown of wild olive leaves from the "kallistephanos", an ancient wild olive tree near the temple of Zeus, to crown victors at the Olympic games.

Zu dieser sportlichen Auszeichnung konnte ich keine sprachlichen Informationen finden.

L

Leonidas of Rhodes, Leonidas (W3)

Ist "Leonidas" der "aus dem Löwennest kommende"?

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/glossary/glossaryl.html


(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html

"Leonidas of Rhodes" competed in and won the "stadion", the "diaulos", and the "hoplitodromos" in four successive ancient Olympics; "Leonidas" was deified for his victories in these three most difficult running events and earned greater renown that any other Olympic victor in these events.


(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/glossary/glossarys.html#stadion


(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/glossary/glossaryd.html#diaulos


(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/glossary/glossaryh.html#hoplitodromos


M

Maltho (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
an ancient Greek gymnasium at Olympia used to train youths.

Melankomas (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
Melankomas, a ancient Greek boxer and Olympic champion from Karia, floated like a butterfly but did not sting like a bee; he did not believe a brave man caused injury to others or allowed others to injure him; his style of boxing was purely defensive; during a match, Melankomas exhausted his opponent by defending himself against punches but never throwing any; frustrated and exhausted, his opponents gave up.

Sollte sich der Namen des defensiven Boxers also aus griech. "melan(o)" = "schwarz" und griech. "koma" = "tiefer Schlaf" zusammen setzen?

Milon (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
also known as "Milo", an ancient Greek wrestler from Croton won his first Olympic victory in boy's wrestling; during his career "Milon" won six wrestling championships at both the Olympic and Pythian games; in total Milon won 32 wrestling championships; strong enough to carry an ox on his shoulders as a young man, the older Milon died a horrible death when he attempted to rip a split tree apart and one of his hands became stuck; unable to free himself, wild animals attacked and killed the captive Milon when night fell.

Mount Olympus - tallest mountain in Greece (W3)

(E?)(L?) http://www.perseus.tufts.edu/cgi-bin/encyclopedia?entry=Olympus


(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/Mount_Olympus
Mount Olympus was the home of the gods, mountain in northern Greece

(siehe "Olymp")

N

newadvent - Olymp-names and -words

(E?)(L?) http://www.newadvent.org/cathen/06470b.htm


(E?)(L?) http://www.newadvent.org/cathen/10243a.htm


(E?)(L?) http://www.newadvent.org/cathen/11248b.htm


(E?)(L?) http://www.newadvent.org/cathen/11249a.htm


O

Olymp - auf dem Olymp thronen
Zeus
deus
dieu
à dieu
adieu
tschüss
Díon

Ob der "Olymp", das grösste griechische Gebirgsmassiv, nun wirklich eine allgemeine Bezeichnung für "Berg" war oder ob er später zum Inbegriff des (Götter-)Berges wurde ist nicht eindeutig geklärt. Auch ob die Griechen diese Bezeichnung mitbrachten oder von schon vorher hier siedelnden Völkern übernommen haben, wird sich nicht mehr zweifelsfrei klären lassen.

Jedenfalls war es wohl selbstverständlich, dass die Götter den höchsten zur Verfügung stehenden Berg als Wohnstätte zur Verfügung gestellt bekamen. Und so richteten sich diese eben auf dem Olymp ein.

Als Geschäftsführer wurde "Zeus" eingesetzt, der uns auch noch in lat. "deus" und dann frz. "dieu" begegnet. Über den Gruss "à dieu" wurde er zu "adieu" und in verballhornter Form "tschüss" wird er auch heute noch täglich angerufen.

Auch das am Fusse des Olymp liegende Dorf "Díon" ist nach dem Vorstandsvorsitzenden benannt.

(E?)(L?) http://www.comedix.de/lexikon/db/olymp.php

...
"Zion" und "Olymp" sollen nichts anderes als "Berg" bedeuten, und überhaupt kann man festhalten, daß wenn man auf dem Berg wohnt, keinen Namen braucht, wie ja auch das Subjekt sich keinen anderen Namen gibt als "ich", was kein Name ist, sondern bekanntlich "nur" ein Seiendes bezeichnet, und wenn man "auf den Berg" geht, jeder weiß, welcher gemeint ist, nämlich der nächst übliche, wie ja auch wer Einkäufe macht "in die Stadt" geht, selbst wenn er schon darin wohnt. Nur wenn Konkurrenz zwischen zwei oder mehreren "Gemeinten" besteht, kommen Unterscheidungsmerkmale ins Spiel. Andererseits verallgemeinert Metaphorik auch hier Eigennamen, wie "auf seinem Olymp thronen".
...


(E?)(L?) http://www.liaretta.co.cc/gene_moutoux/latinderivatives.htm
adieu (deus)

(E1)(L1) http://www.inst.at/berge/perspektiven/eisele.htm


Olymp - auf dem Olymp sitzen (W3)

(E2)(L2) http://www.blueprints.de/wortschatz/
Der "Olymp" (grch. "Olympos" = "Berg") ist der Name für die Wohnung der Götter in der griechischen Mythologie. Man ernannte den höchsten Berg Griechenlands, der durch seine überragende Höhe von 2900 Metern einen gewaltigen Eindruck macht, schon früh zum Göttersitz. Das Gebirgsmassiv aus Marmor und Schiefer liegt im Norden Thessaliens.
Wenn wir heute sagen "jemand sitzt auf dem Olymp", dann bringen wir so unsere Ansicht zum Ausdruck, dass jemand eine zu hohe Meinung von sich hat bzw. durch die eigene Überschätzung sehr arrogant und herablassend anderen gegenüber ist.
Heute bezeichnet man auch scherzhaft die obersten Sitzreihen eines Theaters als "Olymp".
© blueprints Team

Olymp-Hemden (W3)

(E?)(L?) http://www.olymp-hemden.de/


(E?)(L?) http://www.slogans.de/index.php?Letter=o
Auch für Hemden musste der Olymp herhalten.

Olympia - Olympia or Olympias (W3)

Usage: Italian, Spanish and Romanian form of "OLYMPIA".

Olympia or Olympias: From the Greek, meaning "belonging to Olympus," "divine". French "Olympe"; Greek "Olympias"; Latin "Olympias" or "Olympia".


Obwohl der in der Nähe des Olymps liegende Ort "Díon" dem Göttervater huldigte, indem es sich nach ihm benannte konnte es kaum Kapital daraus schlagen. Ein anderer Ort hatte anscheinend die bessere Unternehmensberatungsfirma engagiert. Der 300 km weit entfernte, auf dem Peleponnes liegende Ort nannte sich marktstrategisch nach dem Wohnsitz der Götter "Olympia". Hier wurde nicht gespart. Man errichtete dem Göttervater zu Ehren ganze Tempelanlagen und veranstaltete zu seinen Ehren Wettkämpfe. Obwohl es fast 300 weitere Wettkampfstätten in Griechenland gab, erlangte diese weltweit und über die Jahrtausende Berühmtheit und wurde zum Inbegriff für sportlichen Wettstreit.

Meaning unknown. From the Greek "Olympus", the name of the mountain home of the Greek gods. The mother of Alexander the Great was "Olympias".

(E?)(L?) http://www.behindthename.com/nm/o.html#olympia


(E?)(L?) http://www.comedix.de/lexikon/db/olympia.php


(E1)(L1) http://www.heiligenlexikon.de/BiographienO/Olympia.html


(E?)(L?) http://www.ids-mannheim.de/kt/30000wordforms.dat
In der Wortstatistik der 30.000 häufigsten Worte hat Das ist nicht gerade "olympisch".

(E1)(L1) http://www.lateinservice.de/links/inhalt/olympia.htm


(E2)(L1) http://www.netzine.de/category/o/


(E?)(L?) http://www.sacklunch.net/placenames/O/Olympia.html


(E?)(L?) http://www.sacklunch.net/personalnames/O/OlympiaorOlympias.html


Olympia Morata (W3)

(E?)(L?) http://www.languagehat.com/archives/2003_07.php


(E?)(L?) http://www.languagehat.com/archives/000715.php


(E?)(L?) http://12.1911encyclopedia.org/M/MO/MORATA_OLYMPIA_FULVIA.htm

Her father was Pellegrino Moretto, who Latinized his name to Fulvius Peregrinus Moratus.
Olympia Morata (1526-55) was a remarkable woman who was educated in the ducal court of Ferrara fell out of favor, and left with her husband for his home town of Schweinfurt in 1550; they were forced by the wars of religion to flee in 1554 to Heidelberg, where she died the following year. In her short life she became known as a great scholar and writer, admired all across Europe (by those who did not revile her as a "Calvinist Amazon") and an inspiration to all women scholars. A new book, "The Complete Writings of an Italian Heretic", edited and translated by Holt N. Parker, presents all of her writings that survive (most were lost in the siege of Schweinfurt) along with an introduction that is, amazingly, both erudite and compellingly readable. On her marriage: ...


Olympia-Schreibmaschinen (W3)

(E?)(L?) http://www.slogans.de/index.php?Letter=o
Olympia wurde auch zur Bezeichnung von Schreibmaschinen bemüht.

Olympiad - Rose

(E?)(L?) http://www.edmundsroses.com/


(E?)(L?) http://www.michaelsrose.com/public_html/Olympiad.htm


(E6)(L1) http://www.rosefile.com/RosePages/Galleries.html
Red, Large Flowered, AARS 1984, Portland Gold Medal 1985

Olympiad
Olympiade (W3)

(E?)(L?) http://www.athens2004.com/en/Antiquity


(E?)(L?) http://www.athens2004.com/en/OlympicGamesHistory/indexpage


(E?)(L?) http://www.prismenfernglas.de/etymologie.html


(E1)(L1) http://www.w-akten.de/begrifflichkeiten.phtml
Olympiade (gr.) Zeitraum

The ancient Games actually occupied an important position in the life of our ancestors. An "Olympiad" was a time unit, measuring the four-year interval between two Games. Participants came to compete from every corner of the Greek world aiming at the ultimate prize: an olive wreath and a "heroic" return to their city-states. But apart from the glorious victory, it was the Olympic values themselves which accorded special meaning to the Games: noble competition and the effort to combine body, will, and mind in a balanced whole.

Eine "Olympiade" war die vierjährige Zeitspanne zwischen zwei Spielen. Heute steht "Olympiade" auch für die Veranstaltung "Olympische Spiele" bzw. für die Zeitdauer während der olympische Spiele statt finden.

As the Games developed, so did a set of procedures such as a standardised schedule of events and the practice of the Olympic Truce. They continued for nearly 12 centuries, until Emperor Theodosius decreed, in 393 AD, that all such 'pagan cults' be banned. He asserted that the Games placed an excessive public focus on athletic and spiritual affairs and abolished them.



Olympiades (W3)

Ein Beiname der Musen (HESIOD, Theogonie, 25), nach ihrem angenommenen Aufenthaltsort auf dem Berg Olymp.

olympian (W3)

(E1)(L1) http://www.wordsmith.org/awad/archives/0796
Der "Wortschmid" hat einige Bedeutungen des engl. "olympian" zusammengestellt. Im deutschen entsprichen diese in etwa den Begriffen "olympisch", sowohl bezogen auf die griechische Landschaft von Olympia als auch bezogen auf den griechischen Berg "Olymp" oder die Göttersippe auf dem Olymp; weiterhin auch bezogen auf die olympischen Spiele; dann gibt es den "Olympianer", den Olympiateilnehmer. Auch ein spezieller Gott trägt diese Bezeichnung. Und schliesslich bezeichnet es auch einen Menschen mit etwas abgehobenen und / oder überragenden Fähigkeiten.

Olympiapark (W3)

(E?)(L?) http://www.olympiapark-muenchen.de/
Auf dem Umweg über die Olympischen Spiele verdankt auch der Olympiapark in München einen Namen dem griechischen Göttersitz.

olympiareine Leistung (W3)

(E?)(L?) http://www.ariel.de/


(E?)(L?) http://www.saatchi.de/


(E?)(L?) http://www.slogans.de/index.php?Letter=a&iStart=400&iNumPerPage=100
Ariel warb 2001 mit dem Slogan "Für olympiareine Leistung", den sich die Agentur "Saatchi & Saatchi" ausgedacht hatte.

olympiastatistik
Olympia-Statistik
Länder-Abkürzungen
Language codes for the IOC

(E6)(L?) http://www.olympiastatistik.de/

Seit nun mehr als 110 Jahren ziehen die Olympischen Spiele, die 1896 von Baron de Coubertin wieder ins Leben gerufen wurden, mehr und mehr Zuschauer an die olympischen Stätten dieser Welt. Im Wandel der Zeit haben auch die Spiele ihr Gesicht verändert. An den ersten Spielen in Athen nahmen 295 Männer aus dreizehn Nationen in 42 Entscheidungen teil, und eine drei Viertel Million Zuschauer strömten in das Athener Stadion. Die letzten Sommerspiele, die nach 108 Jahren wieder zu ihrem Ursprung zurückfanden, brachen alle Rekorde. Über 11.000 Athleten aus 202 Nationen traten in insgesamt 301 Wettbewerben für Ruhm und Ehre für ihre jeweilige Heimat an. Millionen von Zuschauern konnten das Spektakel live miterleben, und aufgrund heutiger digitaler Medienverbreitung können Milliarden von Menschen dieses Großereignis verfolgen und mit ihren Athleten fiebern.

Die Entwicklungen der Gesellschaft und der Politik spiegeln sich seit Beginn der Olympischen Spiele der Neuzeit wider. Ob gesellschaftliche Umbrüche, weltpolitische Anschauungen oder andere politische Umstrukturierungen, sie alle prägten und werden den Verlauf der Spiele prägen. Diese Webpräsentation soll Ihnen einen Überblick über diese Entwicklung geben, wobei mit Sicherheit die sportlichen Ereignisse im Vordergrund stehen.

inhalt von www.olympiastatistik.de

SOMMERSPIELE

Alle Daten und mit über 20.000 Medaillengewinnern von 1896 bis heute! Bild- und Textdokumentation.

1896 - 2012 1896 Athen 1900 Paris 1904 St. Louis 1906 Athen 1908 London 1912 Stockholm 1920 Antwerpen 1924 Paris 1928 Amsterdam 1932 Los Angeles 1936 Berlin 1948 London 1952 Helsinki 1956 Melbourne 1960 Rom 1964 Tokio 1968 Mexiko City 1972 München 1976 Montreal 1980 Moskau 1984 Los Angeles 1988 Seoul 1996 Atlanta 2000 Sydney 2004 Athen 2008 Peking 2012 London

WINTERSPIELE

Von Chamonix 1924 bis Turin 2006. Über weitere 2.500 Medaillengewinnern...

1924 - 2014 1924 Chamonix 1928 St. Moritz 1932 Lake Placid 1936 Garmisch-Partenkirchen 1948 St. Moritz 1952 Oslo 1956 Cortina d'Ampezzo 1960 Squaw Valley 1964 Innsbruck 1968 Grenoble 1972 Sapporo 1976 Innsbruck 1980 Lake Placid 1984 Sarajevo 1988 Calgary 1992 Albertville 1994 Lillehammer 1998 Nagano 2002 Salt Lake City 2006 Turin 2010 Vancouver 2014 Sotschi

STATISTIK

Großer Statistikbereich mit Suchformularen nach Athleten, Informationen über die NOKs, Sportarten und Ewige Medaillenspiegel

GESCHICHTE

ANTIKE SPIELE - Der Ursprung der Olympischen Spiele seit 776 v.Chr.
NEUZEIT - Die Olympische Idee, aufgegriffen vor über hundert Jahren


(E?)(L?) http://www.olympiastatistik.de/og_de/statistics/index.php?fct=2
Die "Offiziellen Länderabkürzungen" des IOC. The official language codes for the International Olympic Committee.

Hier sind 226 Nationale Olympische Komitees (NOK) aufgeführt, heute bestehen 202 NOKs. Afghanistans NOK wurde Anfang Juli 2003 wieder aufgenommen, nachdem es wegen der Taliban-Regierung, deren Ideale denen der Olympischen Idee widersprachen, suspendiert wurde. Anfang Juli 2003 wurde jedoch ebenso das NOK des pazifischen Inselstaates Kiribati in die Olympische Familie aufgenommen und ist nun das 202. Mitgliedsland. Von den heute 193 unabhängigen Staaten der Erde haben nur noch drei kein eigenes NOK, nämlich die Marshall-Inseln, Tuvalu und der Vatikanstaat. Zwölf abhängige Regionen (Amerikanisch-Samoa, Aruba, Bermuda, Britische Jungfern-Inseln, Cayman-Inseln, Cook-Inseln, Guam, Hongkong, Jungfern-Inseln, Niederländische Antillen, Palästina und Puerto Rico) verfügen über ein eigenes NOK.

Afghanistan AFG | Ägypten EGY | Albanien ALB | Algerien ALG | Amerikanisch-Samoa ASA | Angola ANG | Antigua und Barbuda ANT | Antillen* ATL | Äquatorial-Guinea GEQ | Arabische Republik Jemen* YAR | Argentinien ARG | Armenien ARM | Aruba ARU | Aserbaidschan AZE | Äthiopien ETH | Australien AUS | Bahamas BAH | Bahrain BRN | Bangladesch BAN | Barbados BAR | Belgien BEL | Belize BIZ | Benin BEN | Bermuda BER | Bhutan BHU | Birma* BIR | Böhmen* BOH | Bolivien BOL | Bosnien-Herzegowina BIH | Botswana BOT | BR Deutschland* FRG | Brasilien BRA | Britische Jungfern-Inseln IVB | Britisch-Honduras* BHO | Brunei BRU | Bulgarien BUL | Burkina Faso BUR | Burundi BDI | Cayman-Inseln CAY | Ceylon* CEY | Chile CHI | China CHN | Cook-Inseln COK | Costa Rica CRC | Cote d'Ivoire CIV | Dahomey* DAH | Dänemark DEN | Deutschland GER | Dominica DMA | Dominikanische Republik DOM | DR Kongo COD | Dschibouti DJI | Ecuador ECU | El Salvador ESA | Eritrea ERI | Estland EST | Fidschi FIJ | Finnland FIN | Frankreich FRA | Gabun GAB | Gambia GAM | Ghana GHA | Grenada GRN | Griechenland GRE | Großbritannien GBR | Guam GUM | Guatemala GUA | Guinea GUI | Guinea-Bissau GBS | GUS* EUN | Guyana GUY | Haiti HAI | Honduras HON | Hongkong HKG | Independent Olympic Participants* IOP | Indien IND | Individual Olympic Athletes* IOA | Indonesien INA | Irak IRQ | Iran IRI | Irland IRL | Island ISL | Israel ISR | Italien ITA | Jamaika JAM | Japan JPN | Jemen YEM | Jordanien JOR | Jugoslawien* YUG | Jungfern-Inseln ISV | Kambodscha CAM | Kamerun CMR | Kanada CAN | Kap Verde CPV | Kasachstan KAZ | Katar QAT | Kenia KEN | Kirgistan KGZ | Kiribati KIR | Kolumbien COL | Komoren COM | Kongo CGO | Kroatien CRO | Kuba CUB | Kuwait KUW | Laos LAO | Lesotho LES | Lettland LAT | Libanon LIB | Liberia LBR | Nation Kürzel | Libyen LBA | Liechtenstein LIE | Litauen LTU | Luxemburg LUX | Madagaskar MAD | Malawi MAW | Malaysia MAS | Malediven MDV | Mali MLI | Malta MLT | Marokko MAR | Mauretanien MTN | Mauritius MRI | Mazedonien MKD | Mexiko MEX | Moldawien MDA | Monaco MON | Mongolei MGL | Mosambik MOZ | Myanmar MYA | Namibia NAM | Nauru NRU | Nepal NEP | Neuseeland NZL | Nicaragua NCA | Niederlande NED | Niger NIG | Nigeria NGR | Nordkorea PRK | Norwegen NOR | Obervolta* VOL | Oman OMA | Österreich AUT | Osttimor TLS | Pakistan PAK | Palästina PLE | Palau PLW | Panama PAN | Papua-Neuguinea PNG | Paraguay PAR | Peru PER | Philippinen PHI | Polen POL | Portugal POR | Puerto Rico PUR | Ruanda RWA | Rumänien ROM | Russland RUS | Saarland* SAR | Saint Kitts und Nevis SKN | Saint Lucia LCA | Saint Vincent und die Grenadien VIN | Sambia ZAM | San Marino SMR | Sao Tome und Principe STP | Saudi-Arabien KSA | Schweden SWE | Schweiz SUI | Senegal SEN | Serbien* SER | Serbien und Montenegro SCG | Seychellen SEY | Sierra Leone SLE | Simbabwe ZIM | Singapur SIN | Slowakei SVK | Slowenien SLO | Solomonen SOL | Somalia SOM | Spanien ESP | Sri Lanka SRI | Südafrika RSA | Südafrika* SAF | Sudan SUD | Südkorea KOR | Surinam SUR | Swasiland SWZ | Syrien SYR | Tadschikistan TJK | Taiwan TPE | Tansania TAN | Thailand THA | Togo TOG | Tonga TGA | Trinidad und Tobago TRI | Tschad CHA | Tschechische Republik CZE | Tschechoslowakei* TCH | Tunesien TUN | Türkei TUR | Turkmenistan TKM | UdSSR* URS | Uganda UGA | Ukraine UKR | Ungarn HUN | Uruguay URU | USA USA | Usbekistan UZB | Vanuatu VAN | Venezuela VEN | Vereinigte Arabische Emirate UAE | Vereinigte Arabische Union* UAR | Vietnam VIE | Volksrepublik Jemen* YMD | Weißrussland BLR | Westsamoa SAM | Zaire* ZAI | Zentralafrikanische Republik CAF | Zypern CYP | andere Bezeichnungen Kürzel | Belarus BLR | Burma MYA | Chinesisch Taipeh TPE | CSSR* TCH | Elfenbeinküste CIV | Holland NED | Kaimanen CAY | Kamputschea CAM | Kongo-Brazzaville CGO | Kongo-Kinshasa COD | Korea-Nord PRK | Korea-Süd KOR | Makedonien MKD | Nordjemen* YAR | Ostdeutschland* GDR | Samoa SAM | Sowjetunion* URS | St. Kitts und Nevis SKN | St. Lucia LCA | St. Vincent und die Grenadien VIN | Südjemen* YMD | Tschechien CZE | VAE UAE | Vereinigte Staaten von Amerika USA | Vereinigtes Königreich GBR | Westdeutschland* FRG | Zentralafrika CAF | Zimbabwe ZIM

Olympic (W3)

(E1)(L1) http://www.etymonline.com/o1etym.htm
bezieht sich auf "Olympia".

Olympic Airways (W3)

(E?)(L?) http://www.olympic-airways.gr/
Auch die Fluggesellschaft "Olympic Airways" baut auf die alte Götter- und Athleten-Tradition. Und sie übertrumpft den 2.917 hohen Mýtikas, den höchsten Berg des Gebietes, sogar noch um einiges.

Olympic Chorus
OLYMPIC CHORUS BOOSTS CORNISH PASTIES

(E?)(L?) http://www.bdb.co.za/shackle/archives/archive_0104.htm#cornishpasties


(E?)(L?) http://www.foodiesite.com/articles/2000-10/cornishpasties.jsp


(E?)(L?) http://www.mackinawpastie.com/
Von der Ernsthaftigkeit des Beitrags auf der Seite von Eric Shackle bin ich noch nicht so überzeugt. - Aber ich muss sagen, dass ich auch nicht weiss, welcher Song während der Olympischen Spiele in Sydney um die Welt ging.


OLYMPIC CHORUS BOOSTS CORNISH PASTIES. When excited spectators yelled "Aussie Aussie Aussie!" in chorus at Sydney's Olympic Games, they unknowingly boosted the worldwide popularity of that ubiquitous but peculiar British dish, the Cornish Pasty. Long ago, Cornish miners shouted "Oggie Oggie, Oggie" in unison at crib (meal) time, before eating their traditional pasties, also known as oggies. And that's where the famous Olympic chant, which echoed around the world, was born. Go to Cornish Pasties.


Der zweite Link führt zu einem längeren Artikel zu diesem Thema von Eric Shackle. Und schliesslich gibt es noch eine Anzeige des gepriesenen "Pasties".

Olympic Games - German Languages online by Eva L. Easton -

(E?)(L?) http://www.athens2004.com/en/Antiquity


(E?)(L?) http://www.athens2004.com/en/OlympicGamesHistory/indexpage


(E?)(L1) http://www.crystalinks.com/greece.html


(E?)(L1) http://www.crystalinks.com/greekolympics.html


(E?)(L?) http://eleaston.com/german-vocab.html#sport


(E?)(L1) http://www.olympic.org/


(E?)(L1) http://www.olympic.org/uk/games/index_uk.asp


(E1)(L1) http://www.takeourword.com/Issue102.html


(E1)(L1) http://www.takeourword.com/Issue105.html
Ancient Olympic Games

According to historic records, the first ancient "Olympic Games" can be traced back to 776 BC. They were dedicated to the Olympian Gods and were staged on the ancient plains of "Olympia", famous for its magnificent temples of the gods Zeus and Hera. They initially had a religious character and combined a number of ancient sporting events, many of which were based on ancient Greek myths.

Olympics
worldwide games (W3)

(E?)(L?) http://www.infoplease.com/spot/olympicstimeline.html


(E?)(L?) http://www.perseus.tufts.edu/Olympics/


(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/Olympics


(E1)(L1) http://www.yourdictionary.com/cgi-bin/wotd.cgi?word=olympics
Der Umweg über das PERSEUS-Project dürfte sich lohnen.

Dass "wikipedia" hervorragende Inhalte hat, dürfte sich herum gesprochen haben.

Und "yourdictionary" macht das Beste aus dem spröden "olympics":
... " The origin of the word "Olympus" itself, however, is lost in the bowels of time." ...

Olympioi (W3)

Olympische Devise (W3)

(E?)(L?) http://www.nok.de/komitee/erziehung/brosch_1998/98symbole.htm

Die Devise "citius-altius-fortius" ("schneller - höher - stärker") ist die offizielle Devise der Olympischen Bewegung, geprägt vom französischen Dominikanerpater Henri Didon 1891. Coubertin verband damit das ständige Streben nach menschlicher Vervollkommnung über die hohe Leistung.


Olympische Fahne (W3)

(E?)(L?) http://www.nok.de/komitee/erziehung/brosch_1998/98symbole.htm

Die "Olympische Fahne" wurde erstmals 1920 in Antwerpen aufgezogen. Seit damals wird eine besondere Fahne, die vom Belgischen Olympischen Komitee gestiftet wurde, bei der Schlußfeier der Spiele an den Bürgermeister der nächsten gastgebenden Olympiastadt zur Aufbewahrung übergeben.


Olympische Ringe (W3)

(E?)(L?) http://www.nok.de/komitee/erziehung/brosch_1998/98symbole.htm
Coubertin, der Generalsekretär des Olympischen Komitees entdeckte 1913 am Apoll-Altar von Delphi eine Verzierung mit 5 Ringen. Diese wählte er als Symbol für die Olympischen Spiele - sie sollen für die fünf Kontinente stehen. Die Farben Blau, Gelb, Grün, Rot und Schwarz kommen in fast allen Länderflaggen vor. Die Flaggen von Litauen und Qatar allerdings haben nur Weiss und Braun in ihren Flaggen.

Olympische Symbole und Zeichen

(E?)(L?) http://www.nok.de/komitee/erziehung/brosch_1998/98symbole.htm
Das NOK bietet weitere Erklärungen der olympischen Symbole und Zeichen.

Olympische Spiele (W3)

(E?)(L?) http://www.athens2004.com/en/Antiquity


(E?)(L?) http://www.athens2004.com/en/OlympicGamesHistory/indexpage


(E?)(L?) http://www.comedix.de/medien/lit/hefte/12.php


(E?)(L?) http://www.comedix.de/medien/lit/s26.php


(E?)(L?) http://www.comedix.de/lexikon/db/olympisc.php
Die "Olymischen Spiele" tragen also den Namen des ersten griechischen Austragungsortes "Olympia", einer Kultstätte (des alten Griechenlands) auf dem Peloponnes. Dieser Ort war den griechischen Göttern Zeus (unter dessen Schutz die heiligen Spiele standen) und Hera gewidmet, die sich auf dem Olymp nieder gelassen hatten (der Berg "Olympos" liegt in Nordgriechenland). Heute bezeichnet man als "Olymp" auch virtuelle Orte, an denen sich eine bestimmte virtuelle herausragende Gemeinschaft virtuell versammelt. (Wo ist nur der Olymp der Etymologen?)

Übrigens haben ja auch Asterix und Obelix an den Olympischen Spielen Teil genommen.

Olympischer Eid (W3)

(E2)(L2) http://www.blueprints.de/wortschatz/
Der "Olympische Eid" wird von einem Sportler des jeweiligen Gastgeberlandes gesprochen.
Der moderne Text lautet sinngemäß: "Im Namen aller Wettkämpfer gelobe ich, dass wir uns zu den Olympischen Spielen als faire Kämpfer eingefunden haben, die Bestimmungen achtend, die sie lenken und leiten, und von dem Wunsch beseelt, an ihnen teilzunehmen - im ritterlichen Geiste, zum Ruhme des Sports und zur Ehre unserer Mannschaft."
(© blueprints Team)

Olympisches Feuer (W3)

(E?)(L?) http://www.museum.olympic.org/e/news/special_events/olympic_flame_e.html


(E?)(L?) http://www.nok.de/komitee/erziehung/brosch_1998/98symbole.htm


(E?)(L?) http://www.olympic.org/uk/games/slc2002/flame/index_uk.asp


(E?)(L?) http://www.olympic.org/uk/passion/museum/permanent/summer/berlin_uk.asp
Das olympische Feuer: Bebilderte Informationen des Olympischen Museums (in Englisch).


Im Altertum brannte im heiligen Hain von Olympia ständig ein heiliges Feuer. Wohl in Anlehnung an diesen Brauch gab es 1928 und 1932 auf einem Turm über den Olympiastadien eine Flamme für die Dauer der Spiele (das "Olympisches Feuer").


Olympische Versprechen (W3)

(E?)(L?) http://www.nok.de/komitee/erziehung/brosch_1998/98symbole.htm

Ebenfalls seit 1920 spricht eine Athletin oder ein Athlet im Rahmen der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele das "Olympische Versprechen", früher auch "Olympischer Eid" genannt, mit folgenden Worten:
"Im Namen aller Wettkämpfer gelobe ich, daß wir in fairem Wettstreit an den Olympischen Spielen teilnehmen und die geltenden Regeln achten und befolgen werden, im Geiste sportlicher Fairneß, zum Ruhme des Sports und zu Ehren unserer Mannschaft".


Olympix (W3)

(E?)(L?) http://www.comedix.de/lexikon/db/olympix.htm
Bei Asterix heisst "Olympia" "Olympix":

Grautvornix schlägt Troubadix vor, im "Olympix" aufzutreten. Dies ist eine eindeutige Anspielung auf "Olympia", der großen Music-Hall in Lutetia, wo 1964/65 die Beatles und die Rolling Stones auftraten.


Olympos, Erde und Unterwelt - heldensagen - Die schönsten Sagen des klassischen Altertums

(E?)(L1) http://www.heldensagen.at.tf/


Olympus (W3)

(E?)(L?) http://www.olympus.de/


(E?)(L?) http://www.slogans.de/index.php?Letter=o
Wöfür "Olympus" steht, für das 2003 mit dem Slogan "The visible difference." geworben wurde, weiss ich gar nicht.

Orsippus (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
Orsippus of Megara, a Greek athlete who, in 720 BCE, ran and won a footrace at Olympia while naked; according to ancient custom, competitors in ancient athletic competitions wore girdles but after Orsippus' victory competitors competed naked; Pausanias believed that Orsippus intentionally allowed his girdle to slip off because Orsippus realized that "a naked man can run more easily than one girt".

orthia pale, Orthese, orthodox, Orthographie, Orthografie, Orthopädie, orthogonal, Orthogon (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
upright wrestling in ancient Greek athletics in which opponents tried to throw the other to the ground three times during a match; a match did not end until this occurred; the victor of the "orthia pale" was known as the "triakter".

Setzt sich zusammen aus griech. "orthós" = "richtig", "gerade" und "pale" könnte ein mit Pfählen (vgl. engl. "pale" = "Pfahl") eingegrenzter Ringplatz gewesen sein.

Auch wieder ein Fall für die Vollzeit-Etymologien oder die alten Griechen.

Das Griech. "orthós" = "aufrecht" steckt übrigens auch noch in der "Orthese", einer Prothes, die dazu dient Extremitäten und Wirbelsäule zu stützen. Weiterhin findet man es in "orthodox" = "strenggläubig" und in "Orthographie" oder schreibt man richtig "Orthografie"?. Auch die "Orthopädie", die den aufrechten Gang unterstützen soll, gehört hierher. Einer der vielen weiteren Begriffe sei noch genannt: "orthogonal" das sich auf die Rechtwinkligkeit des "Orthogon" bezieht und "senkrecht" bedeutet.

P

paidotribes, Pädagoge (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
physical trainers of athletics for competition in ancient Greece.

Die "Paidotriben" sind noch ganz interessant. Sie dürften mit "Paideia", dem griechischen Ideal der Erziehung in musischer, gymnastischer und politischer Hinsicht zusammenhängen. Und sie waren die Vorläufer unserer heutigen "Pädagogen", der griech. "paidagogoi", die noch als "Hauslehrer" ihren Dienst taten. Wenn der Nachwuchs alt genug war, wurde er dann den "paidotribes", den "(Sport-)Trainern" übergeben.

palaestra, palaistra scene - Olympia, Palaestra - Boston 01.8019 (W3)

(E?)(L?) http://www.perseus.tufts.edu/cgi-bin/architindex?lookup=Olympia,+Palaestra


(E?)(L?) http://www.perseus.tufts.edu/cgi-bin/vaseindex?lookup=Boston+01.8019


(E?)(L?) http://www.perseus.tufts.edu/cgi-bin/image?lookup=1992.11.0143&type=vase


(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/sound/palscene.wav
a scene in which wrestler are being trained; a "palaestra" is a wrestling school.

pankration, kato pankration, ano pankration, Pankraz der Schmoller (W3)

(E?)(L?) http://www.Pankration.com/


(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
an ancient Greek athletic event involving a combination of wrestling and boxing though no "himantes", boxing gloves, were used; in myth, the hero Theseus invented the "pankration" as a result of using both wrestling and boxing to defeat the Minotaur; a dangerous event, the "pankration" had two forms, "kato pankration" in which the athletes could fall to the ground and continue the match, and "ano pankration" in which athletes had to remain standing throughout the match; competitors could use moves like the "gastrizein", the "stomach trick", a kick to the gut, as well as the "apopternizein", the "heel trick", where a foot was grab to throw an opponent off balance; also one opponent could hold another and punch him during a match.

Der "Allkampf" setzt sich zusammen aus griech. "pan" = "ganz" und "krátos" = "Kraft", "Macht". Dass beide Wortteile in vielen anderen noch heute tagtäglichen Begriffen stecken, ist sicherlich jedem bewusst. Man denke nur an die vielen Begriffe mit "-krat" und "-kratie", wie z.B. "Demokratie".

Aber einen möchte ich explizit erwähnen, da wir in der Schule damit gequält wurden: "Pankraz der Schmoller" von Gottfried Keller. Dieser "Pankraz" fand den Weg nach Deutschland über den Märtyrer "Pankratius", der neben Bonifatius und Servatius auch als einer der Eisheiligen fungiert. Was Keller allerdings bewog, weinen Helden "Pankraz" zu nennen kann ich heute nicht mehr nachvollziehen.

Pelops, Peloponnes (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html


(E?)(L?) http://projekt.gutenberg.de/schwab/sagen/sch1313.htm
son of Tantalus and Dione; Tantalus killed Pelops and cut him into pieces for a stew; the stew was served to the gods by Tantalus; all the gods but Demeter recognized the meat as human; famished, Demeter ate Pelops’ shoulder; the gods reconstructed Pelops and brought him back to life replacing the missing shoulder with ivory; Poseidon became his protector and took Pelops to Olympus where Pelops served as the god’s cup bearer; Pelops was sent back to Tantalus after Poseidon caught Tantalus using Pelops to steal ambrosia and nectar though Poseidon remained Pelops’ protector; according to Pindar, Pelops is the founder of the Olympic games; Pelops came from Asia Minor to participate in a chariot race organized by the king of Pisa, Oenomaos; race participants were suitors of Oenomaos’ daughter, Hippodameia; heeding an oracle that said his daughter would cause his death, Oenomaos ordered all suitors who participated in the race to be killed; during the race, Pelops kills Oenomaos with the help of Poseidon and then goes on to marry Hippodameia; two myths offer different reasons why Pelops then founded the Olympic games; he either did it to purify himself for killing Oenomaos or as thanks to the gods for his victory.

Obwohl man es dem Sohn des Tantalos nicht sofort ansieht hat er dennoch eine bleibende Wirkung gehabt. Nach verschiedenen mehr oder weniger "legalen" Aktionen herrschte er in Südgriechenland und wurde zum Namensgeber der "Peloponnes", der "Insel des Pelops". - Zumindest berichtet dies die Sage.

Biathlon, Triathlon, Decathlon, Athlet (W3)

Der "Fünfkampf", bestehend aus Diskuswerfen, Wettlauf, Weitsprung, Ringen, Speerwerfen setzt sich zusammen aus griech. "pent(a)" = "fünf" (vielleicht kennen Sie ja das Spiel "Pente") und dem griech. "athlon", "athlos" = "Streit", "Kampf".

Neben dem "Pentathlon" gibt es auch noch den "Biathlon", den "Triathlon" und den "Decathlon", den "Zehnkampf".

Interessant ist noch, dass der Wettkämpfer griech. "athletes" noch heute als "Athlet" an den olympischen Spielen Teil nimmt.

Nachzutragen bliebe noch, dass der "athlon" ursprünglich das ausgesetzte Preisgeld bezeichnete und von da auf den Wettkampf um diesen Preis und schliesslich auf die Wettkämpfer überging.

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html


Pindar, volo pindarico (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html


(E?)(L?) http://www.perseus.tufts.edu/cgi-bin/encyclopedia?entry=Pindar


(E?)(L?) http://www.perseus.tufts.edu/Texts/chunk_TOC.grk.html#Pindar
ancient Greek writer of victory odes, "epinician", in honor of the winners of athletic competitions; Pindar was commissioned to composed the odes by the victor, the victor’s family, or the victor’s hometown; born in Thebes in 518 BCE, Pindar wrote his first ode, "Pythian 10", at age 20 and his last, "Pythian 8", in 446 at age 72; Pindar traveled the Greek world composing odes for winners at the major athletic festivals at Olympia, Delphi, Nemea, and Corinth; his odes were sung by a dancing chorus and the surviving text include musical notations and choreographical directions; each ode includes a proclamation of the victor, the victory being celebrated, and the majority include a myth usually associated with the victor, his home, or the location of the games.

Wortgeschichtlich habe ich zu "Pindar" nicht gefunden. Allerdings dürfte das ital. "volo pindarico" = "Gedankensprung" auf den Namen Pindars zurückgehen (wörtlich "Flug des Pindars").

Pelion, Ossa - Den Pelion auf den Ossa türmen (W3)

(E2)(L2) http://www.blueprints.de/wortschatz/
In der Odysse von Homer (11, 315) türmen zwei Riesen den Berg "Ossa" auf den Olymp und dann den Berg "Pelion" auf den Ossa, um den Himmel zu erstürmen.
Das wurde zwar vereitelt, aber noch heute (wenn auch selten) sagt man "Den Pelion auf den Ossa türmen", wenn man etwas Großes noch überbieten will.
(© blueprints Team)

Philippeion (W3)

Das eher bescheiden ausgefallene mit Säulen versehene runde Gebäude wurde von Phillip II. zu Ehren der makedonische Dynastie in Auftrag gegeben.

Q

R

rhabdos, Rhabdom (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
a stick used by ancient Greek athletic trainers to maintain discipline.

Nach dem griech. "rhábdos" = "Stab", "Rute" sind die "Rhabdom", die "Stäbchen" und "Zäpfchen" in der Netzhaut des Auges benannt.

S

schlaufuchs - Olympische Spiele, Austragungsorte

(E?)(L1) http://www.schlaufuchs.at/


(E?)(L?) http://web.archive.org/web/20050307131209/www.schlaufuchs.at/index.php?cont=main.php


schneier - Security at the Olympics

(E6)(L?) http://www.schneier.com/


(E?)(L?) http://www.schneier.com/crypto-gram-0409.html
15 Sep 2004: Security at the Olympics, Trusted Traveler program, museum security, mobile phone spoofing, no-fly list

(E6)(L?) http://www.schneier.com/crypto-gram-0009.html
15 Sep 2000: Full disclosure, Carnivore, FBI and the Olympics, Facemail, PGP vulnerability

spondophoroi (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
the citizens of Elis who wore olive branch crowns and held the "caduceus", herald’s wands, in their hands; the "spondorphoroi" traveled to all Greek city-states to proclaim the official three-month truce, "ekecheiria", that was initiated during the Olympic games.

Die "Verkünder" des 3-monatigen Waffenstillstands tragen "spondere" = "verkünden" in sich. Das griech. "phórein" = "tragen" verweist auf den vorangetragenen "Merkurstab". (Sie "tragen" den Merkurstab und "tragen" ihr Anliegen in "getragener" Weise vor.)

stade, stadion, Stadium (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
"stade" or "stadium", a Greek linear measure; 625 Roman feet or 1/8 Roman mile.
"stadion" - in ancient Greek athletic competition, a running race of 200 meters, approximately 200 yards (about 185 meters or 607 feet).

Das "Stadium" war ursprünglich also eine Längeneinheit von 625 Fuss oder 1/8 römische Meile. Das "stadion" war ein Wettlauf über ca. 200 Meter.
Von der Längeneinheit übertrug sich "stadion" auf die Rennstrecke und auf die Zuschauerplätze um diese Rennstrecke.
Die Römer übernahmen es als "stadium" und machten es richtig gross, bevor sie es anderen Sprachen weitergaben.

Die ursprüngliche Bedeutung erkennt man noch an der Bedeutung von "Stadium" im Sinne von "Prozess-Schritt" bzw. von "Durchgang" oder "Phase".

synoris (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
a chariot race using two full grown horses or two foals; the "synoris" for horses was eight laps and for foals three laps; the stronger horse was usually place on the right for faster pull around the turning post in the "hippodrome".

Zu dieser sportlichen Disziplin konnte ich keine sprachlichen Informationen finden.

T

Tantalusqualen (W3)

(E2)(L2) http://www.blueprints.de/wortschatz/
(griech. Mythologie); Der Sohn der Titanen "Tantalos" zog den Zorn der olympischen Götter auf sich, indem er sie betrog. Sie verurteilten Tantalos zu ewigen Qualen. Er musste in einem Teich stehen über dem Birnenbaumzweige hingen. Jedes Mal, wenn Tantalos trinken wollte, senkte sich der Wasserspiegel. Wenn er eine Frucht pflücken wollte wichen die Äste zurück. Obwohl alles in geifbarer Nähe schien, so war Tantalos doch zu ewigem Durst und Hunger verdammt.
Als "Tantalusqualen" bezeichnet man demnach die Qual, etwas Unerreichbares beständig nahe vor sich zu sehen.
(© blueprints Team)

tethrippon (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
a four horse chariot race established as an Olympic event in 680 BCE with a length of twelve laps around the "hippodrome"; there was also a "tethrippon" for foals established as an Olympic event in 384 BCE.

Der Namen für das Streitwagenrennen mit "vier Pferden" setzt sich wohl zusammen aus "tetra" = "vier" und "hipp(o)" = "Pferd". (Das "h" ist bei der Zusammensetzung wohl etwas gewandert.)

Tetragonon (W3)

(E?)(L?) http://www.ablemedia.com/ctcweb/consortium/ancientolympics.html
a gymnasium at Elis where wrestlers and boxers trained one month prior to the start of the ancient Olympic games.

Das "Tetragonon" ist ein "Viereck" (griech. "gonía" = "Winkel").

tufts - Olympics - Antike olympische Spiele

(E6)(L1) http://www.perseus.tufts.edu/Olympics/
Informationen über die Antiken olympischen Spiele, ihre Athleten und ihre Epoche mit Mulimedia-Anwendungen (in Englisch).

Ancient and Modern Olympic Sports
Boxing | Equestrian events | Chariot racing | Riding | Pankration | Discus | Javelin | Jump | Running | Wrestling | Running | Wrestling
A Tour of Ancient Olympia
The Context of the Games and the Olympic Spirit Athletes' Stories Frequently Asked Questions About the Ancient Olympics Related Sites About the Olympics
Further Reading

(E6)(L1) http://www.perseus.tufts.edu/Olympics/diag.html
Diagoras of Rhodes


...
The boxer Diagoras of Rhodes embodied every quality of the noble ancient athlete. Immortalized in one of the most famous odes of the poet Pindar, Diagoras was victorious in not only the Olympic games, but in every other major Greek athlethic festival as well. The extent and number of his triumphs certainly contributed to his fame, but the virtuous character of Diagoras was as important to the ancient Greeks as his success as a boxer.
...


U

V

W

X

Xystos (W3)

a gymnasium at Elis where runners and pentathletes trained one month prior to the start of the ancient Olympic games.

Dem Namen nach müsste diese Trainingsstätte einen glatten (gefliessten) Boden gehabt haben (griech. "xystós" = "geglättet(er Boden). Insbesondere bezeichnete es im antiken Griechenland einen überdachten Säulengang, der als Laufbahn zur Verfügung stand.

Y

Z

Zatopek
Emil Zatopek (W3)

In ironischer Umkehrung wurde hier der Name des 3-fachen Olympiasiegers zur Bezeichnung eines langsamen Mitmenschen benutzt.

(E?)(L?) http://www.br-online.de/wissen-bildung/kalenderblatt/2003/08/kb20030820.html

Der Name "Emil Zatopek" war mir bisher unbekannt. Am 17.10.2003 erzählte mir ein Kollege, dass "Zatopek" einst der Uzname eines sehr bedächtigen Bekannten war. Diesen erhielt er in ironischer Anspielung auf den in den 50er Jahren bekannten Olympiateilnehmer.

Bei der Olympiade 1952 in Helsinki gewann der schlacksige Tschechoslowake als einziger Mensch bisher bei Olympischen Spielen die 5.000 Meter, die 10.000 Meter und den Marathonlauf, den ersten übrigens, den er je in seinem Leben absolvierte.