Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
IT Italien, Italia, Italie, Italia, Italy
Region, Región, Région, Regione, Region

Friaul-Julisch Venetien, Friuli-Venecia Julia, Frioul-Vénétie Julienne, Friuli-Venezia Giulia, Friuli-Venezia Giulia
(Triest, Trieste, Trieste)

A

B

C

D

E

F

Friaulisch (W3)

(E?)(L?) http://www.romsem.de/sprachen.html
Friaulisch - Friuli-Venezia-Giulia (I)

Links zum Friaulischen
Tageszeitungen - Landeskunde - Universitäten - Suchmaschinen


Erstellt: 2011-04

Friulanisch (W3)

An der Universität in Udine, der Hauptstadt des Friaul, wird die Sprache "Friulanisch" gelehrt.

Benannt ist "Friulanisch" natürlich nach der Gegend bzw der Stadt "Friaul".

Friuli, Friaul (W3)

Der Name der Stadt ital. "Friuli", dt. "Friaul", wurde ganz schön verstümmelt. Bevor die Langobarden sie zu ihrem Hauptsitz erkoren wurde sie von Julius Cäsar gegründet und erhielt den Namen "Forum Julii". Über "Forojulium" wurde sie zu "Friaul", "Cividale del Friuli".

Die Bezeichnung "Friaul Julisch Venetien" ist demnach einer der vielen "weissen Schimmel", da "Julisch" ja bereits in "Friaul" versteckt ist.

(E?)(L?) http://www.mtvfriulivg.it/


Friuli-Venezia Giulia (W3)

Die italienische Region "Friuli-Venezia Giulia wurde 1947 aus "Venezianisch Friuli", einem Teil von Ost-Friuli gebildet.

(E?)(L3) http://europa.eu/abc/maps/regions/italy/friuli_de.htm


(E2)(L1) http://dictionary.reference.com/browse/Friuli-Venezia+Giulia
Friuli-Venezia Giulia

(E3)(L1) http://www.wein-plus.de/glossar/Friuli-Venezia+Giulia.htm


(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_double_placenames
Friuli-Venezia Giulia: Friuli and Venezia Giulia (Italy)

(E?)(L?) http://www.zip-code.it/center.htm
Region: Friuli-Venezia Giulia - Provinzen: Gorizia | Pordenone | Trieste | Udine

Erstellt: 2011-04

G

H

I

IUAV (W3)

"IUAV" steht für "Istituto Universitario di Architettura di Venezia".

(E?)(L1) http://www.iuav.it/
Istituto Universitario di Architettura di Venezia

Erstellt: 2011-04

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

Rilke-Weg, Duineser Elegien (W3)

Rainer Maria Rilke weilte mehrmals im Schloss Duino. Bei einem Spaziergang kam ihm 1912 dort auch die Idee zu seinen "Duineser Elegien". Ihm zu Ehren erhielt der Weg oberhalb der Steilküste den Namen "Rilke-Weg".

(E?)(L?) http://www.castellodiduino.it/


S

T

Triest, Stadt der Winde (W3)

"Triest" wurde von den Römern auf dem Hügel San Giusto als "Tergeste" gegründet. "Tergeste" geht zurück auf illyrisch "terga" = "Markt".

Die Stadt "Triest" wird wegen der häufig wehenden scharfen Borawinde und Sciroccowinde auch "Stadt der Winde" genannt.

U

Uni Laval
L'aménagement linguistique dans Frioul-Vénétie Julienne
Langues dans Frioul-Vénétie Julienne

(E1)(L1) http://www.tlfq.ulaval.ca/axl/


(E1)(L1) http://www.tlfq.ulaval.ca/axl/Europe/italiefrioul.htm

(italien) = ITAL


V

W

X

Y

Z

Bücher zur Kategorie:

Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
IT Italien, Italia, Italie, Italia, Italy
Region, Región, Région, Regione, Region

Friaul-Julisch Venetien, Friuli-Venecia Julia, Frioul-Vénétie Julienne, Friuli-Venezia Giulia, Friuli-Venezia Giulia
(Triest, Trieste, Trieste)

A

B

C

D

E

F

G

Geyer, Ingeborg (Bearb.)
Gasser, Anna (Bearb.)
Wörterbuch der deutschen Mundart von Tischelwang/Timau
Glossario Timavese

(E?)(L?) http://www.praesens.at/praesens2013/?p=1788

(Beiträge zur Sprachinselforschung, hg. von Maria Hornung, Bd. 18). ISBN 978-3-7069-0169-7. Broschiert, 2003, 603 Seiten.

Das vorliegende Wörterbuch stellt den Versuch dar, die Tischelwanger Mundart, wie sie heute gesprochen und auch in aktuellen Veröffentlichungen geschrieben wird, vorzustellen. Ergänzend dazu wurden auch wesentliche Teile des traditionellen vom Aussterben bedrohten Wortschatzes aufgenommen. Das Wörterbuch der Mundart der Sprachinsel Tischelwang / Tischlbong baut daher auf linguistischem Material und Wörtersammlungen auf, die im Laufe der letzten fünfzig Jahre erstellt worden sind – von der Nachkriegszeit bis zur aktuellen Gegenwart.


Erstellt: 2014-09

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

Remin, Nicolas (Autor)
Venezianische Verlobung: Commissario Trons zweiter Fall

(E?)(L1) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3499253003/etymologporta-20


(E?)(L1) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3499253003/etymologety0f-21


(E?)(L1) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3499253003/etymologetymo-21


(E?)(L1) http://www.amazon.it/exec/obidos/ASIN/3499253003/etymologporta-21


(E?)(L1) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3499253003/etymologety0d-21


(E?)(L1) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3499253003/etymologpor09-20
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: rororo (1. September 2009)
Sprache: Deutsch


Kurzbeschreibung
Eine Leiche aus höchsten Kreisen Venedig, im Oktober 1863: Commissario Tron ist vollauf damit beschäftigt, seine Eheschließung mit der schönen Principessa di Montalcino voranzutreiben. Da kommt ihm der Fund einer Frauenleiche höchst ungelegen - zumal sich die junge Frau als die Geliebte des Erzherzogs Maximilian entpuppt. Als weitere Morde folgen, behält allein ein Waisenmädchen den Überblick. «Ein hinreißender Ermittler!» Brigitte Commissario Trons zweiter Fall

Über den Autor
Nicolas Remin wurde 1948 in Berlin geboren. Er studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin und in Santa Barbara/ Kalifornien. Seit seiner Rückkehr aus den USA arbeitet er als Synchronautor und Synchronregisseur. Nicolas Remin lebt heute in der Lüneburger Heide. "Die letzte Lagune" ist sein sechster Roman um den sympathischen Commissario Tron.


Erstellt: 2011-04

S

T

U

V

W

X

Y

Z