Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
KZ Kasachstan, Kazajistán, Kazakhstan, Kazakistan, Kazakhstan
Allgemein, general, en général, generale, in general

Kontinent: Asien

Internationales Kennzeichen: KZ

weltalmanach - Landes-Name in den Amtssprachen der Staaten der Welt

(E?)(L1) http://iate.europa.eu/


(E?)(L?) http://www.geonames.de/coukz.html


(E?)(L1) http://www.weltalmanach.de/
Amtssprache 		Kurzform			Langform
Afrikaans		???				???
Aimará			???				???
Albanisch		???				???
Amharisch		???				???
Arabisch			???				???
Armenisch		???				???
Aserbaidschanisch (Azeri)	???				???
Baskisch			???				???
Bengalisch		???				???
Birmanisch		???				???
Bislama			???				???
Bosnisch			???				???
Bulgarisch		???				???
Chichewa			???				???
Chinesisch		???				???
Chinesisch (Putonghua)	???				???
Dänisch			???				???
Dari			???				???
Deutsch			Kasachstan, Kasachien	Republik Kasachstan
Dzongkha			???				???
Englisch			???				???
Estnisch			???				???
Ewe			???				???
Finnisch			???				???
Französisch		???				???
Friesisch		???				???
Galicisch		???				???
Georgisch		???				???
Gilbertesisch		???				???
Griechisch		???				???
Guaraní			???				???
Hebräisch		???				???
Hindi			???				???
Hiri Motu		???				???
Indonesisch (Bahasa Indonesia)	???				???
Irisch			???				???
Isländisch		???				???
Italienisch		???				???
Japanisch		???				???
Kabyé			???				???
Kasachisch		Qazaqstan	Qazaqstan Respublikasy
Katalanisch		???				???
Ketschua			???				???
Khmer			???				???
Kinyarwanda		???				???
Kirgisisch		???				???
Kirundi			???				???
Komorisch		???				???
Koreanisch		???				???
Kreolisch		???				???
Kroatisch		???				???
Laotisch			???				???
Latein			???				???
Lettisch			???				???
Letzebuergisch		???				???
Litauisch		???				???
Madagassisch		???				???
Malaiisch (Bahasa Malaysia)	???				???
Maldivisch (Dhivehi)	???				???
Maltesisch		???				???
Maori			???				???
Mazedonisch		???				???
Moldauisch		???				???
Mongolisch		???				???
Nauruisch		???				???
Ndebele			???				???
Nepalesisch		???				???
Niederländisch		???				???
Nordsotho		???				???
Norwegisch		???				???
Palauisch		???				???
Paschtu			???				???
Persisch (Farsi)		???				???
Pilipino (Tagalog)		???				???
Polnisch			???				???
Portugiesisch		???				???
Rätoromanisch (Rumantsch)	???				???
Rumänisch		???				???
Russisch			???				???
Samoanisch		???				???
Sango			???				???
Schwedisch		???				???
Serbisch			???				???
Sesotho			???				???
Setswana			???				???
Singhalesisch		???				???
Siswati (IsiZulu)		???				???
Slowakisch		???				???
Slowenisch		???				???
Somali			???				???
Spanisch			???				???
Südsotho			???				???
Suva			???				???
Swahili			???				???
Swati			???				???
Tadschikisch		???				???
Tamil			???				???
Tetum			???				???
Thailändisch		???				???
Tigrinya			???				???
Tok Pisin (Pidgin-Englisch)	???				???
Tongaisch		???				???
Tschechisch		???				???
Tsonga			???				???
Türkisch			???				???
Turkmenisch		???				???
Tuvaluisch		???				???
Ukrainisch		???				???
Ungarisch		???				???
Urdu			???				???
Usbekisch		???				???
Venda			???				???
Vietnamesisch		???				???
Weißrussisch		???				???
Xhosa			???				???
Zulu			???				???


A

auswaertiges-amt
Kasachstan

(E?)(L?) http://www.auswaertiges-amt.de/terminologie/


(E?)(L1) http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/SicherheitshinweiseA-Z-Laenderauswahlseite_node.html
Informationen des Auswärtigen Amtes zu Geschichte, Kultur, medizinische Hinweise, Politik, Reise, Sicherheitshinweisen, statistischen Daten, Wirtschaft, u.a.

(E?)(L?) http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/373536/publicationFile/186654/StaatennamenLandessprache.pdf
Amtliche Bezeichnungen der ausländischen Staaten in den Landessprachen

(E?)(L?) http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/373538/publicationFile/188566/Laenderverzeichnis.pdf
Kasachstan - KZ KAZ früher Teil der ---> UdSSR; unabhängig seit dem 16.12.1991;
am 10.12.1997 wurde Hauptstadt und Sitz des Präsidenten offiziell nach Akmola verlegt, das am 06.05.1998 in Astana umbenannt wurde; frühere Hauptstadt: Almaty

B

C

Cosaque (W3)

Frz. "Cosaque" (1578), dt. "Kosake" geht über poln. "kozak", ukrain. "kozak", russ. "kazak" zurück auf turkotat. "kazak" = dt. "freier Mensch", "unabhängiger Mensch", ukrain. "kozak", türk. "quzzak" = dt. "Abenteurer". Es bezeichnete insbesondere in der Zarenzeit einen Angehörigen der militärisch organisierten, gegen die Tataren angesiedelten Grenzbevölkerung, auch allgemein einen bewaffneten leichten Reiter im zaristischen Russland. Ursprünglich war es wohl die Bezeichnung für plündernde Nomaden, die den nördlichen Teil des Schwarzen Meeres unsicher machten. Es bezeichnete also eher eine Menge von Individuen als eine einheitliche Volksgruppe.

Im Jahr 1606 findet man frz. "cosaque", "cosache" als Bezeichnung für einen ukrainischen Reiter im Dienst des polnischen Königs.

Insgesamt kann man hier die Entwicklung von unsteten Wegelagerern, Gruppen aus Abkömmlingen von Wikingern, Slawen und Mongolen, zu staatstragenden Mitgliedern der Gesellschaft verfolgen.

Anscheinend benutzten die russischen Kosaken spezielle Pferde, die entsprechend auch als "Kosak" bezeichnet wurden.

Im englischen findet man die Bezeichnung engl. "Cossack trousers" für dt. "Stiefelhose".

Ein russischer Volkstanz wird auch abgeleitet von russ. "kazak", russ. "kazacok", dt. "Kasatschok" genannt.

(E?)(L?) http://www.cnrtl.fr/etymologie/cosaque


(E?)(L?) http://www.cosaques.com/


(E?)(L?) http://www.cosaques.com/Origines.html

...
Pour éclaircir l’origine de ces mouvements raciaux, il faut tout d’abord délimiter un périmètre et suivre la voie des hommes qui peuplèrent la steppe originelle cosaque; après les Scythes vinrent les Sarmates et les Alains, puis, tour à tour, les Huns, les Avars, les Khazars, les Petchenègues, les Coumans, et, finalement, les Mongols, qui s’installèrent pour plusieurs siècles. Si certains de ces envahisseurs ne firent que passer, d’autres imprégnèrent durablement la région de leur culture et leur observation permet de mieux comprendre comment le monde cosaque a pu se développer.
...
L’origine même du mot "cosaque" renvoie donc à une fonction – ou une catégorie d’individus – plutôt qu’à un peuple précis. Le terme est attesté pour la première fois dans un document appelé «Codex Cumanicus», un dictionnaire couman, persan et latin dont la rédaction est estimée entre 1292 et 1295. Les Cosaques (sous la forme "quzzaq") y sont mentionnés comme étant des sentinelles, des gardiens, ayant pour fonction de défendre la steppe des ennemis tatars.

Côté étymologique, le terme slave de "cosaque" ("kazak" en russe, "kozak" en ukrainien et polonais) est très probablement un dérivé du turco-mongol "qazaq". Ce vocable, qui se retrouve dans de nombreuses langues de même souche, signifie "homme libre", ou "sans attache", et, par extension, un "vagabond" ou un "aventurier". Partant, le lien avec le soldat ou le garde indépendant décrit dans le Codex Cumanicus est des plus logiques, lorsqu’on considère que le mercenaire est un homme travaillant pour son propre compte. Certains chercheurs attribuent néanmoins une origine arabe au mot "qazaq", qui serait passé en Asie centrale et en Russie après avoir franchi le Caucase, par le biais des Perses puis des Tcherkesses. Dans cette hypothèse, le terme désigne un "homme martial vivant en nomade", en d’autres termes un "soldat des steppes". Au final, cette signification reste très proche de la turco-mongole et une filiation entre les deux parentés est d’ailleurs tout à fait possible.

Les premiers Cosaques, donc, d’où que vienne leur nom et quelles qu’aient été leurs origines ethniques respectives, furent des hommes partageant la même existence, entre guerre et brigandage, liés par un même besoin de grands espaces et de liberté. Longtemps, en Russie, on appela cette communauté volnitsa, c’est-à-dire celle des hommes libres.


(E?)(L?) http://www.oedilf.com/db/Lim.php?Word=cosaque
Limericks on cosaque


...





(E?)(L?) http://pagesperso-orange.fr/jb.guinot/pages/CadreIR.html

"Cosaques" "Mangent de la chandelle".


(E?)(L?) http://littre.reverso.net/dictionnaire-francais/


(E?)(L?) http://encyclopedie.uchicago.edu/node/175


(E?)(L?) http://artflx.uchicago.edu/cgi-bin/philologic/getobject.pl?c.3:615.encyclopedie0211.2968050
COSAQUES (les), NA, [Modern geography; Géographie moderne; Géog. mod.]

(E1)(L1) http://www.chass.utoronto.ca/epc/langueXIX/dg/08_t1-2.htm
"cosaque" (mots français d'origine non-latine: § 20. - Slave - Lithuanien)

(E1)(L1) http://ngrams.googlelabs.com/graph?corpus=7&content=cosaque
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Frz. "cosaque" taucht in der Literatur um das Jahr 1660 / 1780 auf.

Erstellt: 2011-08

Cossack (W3)

Engl. "Cossack", dt. "Kosake" geht über poln. "kozak", ukrain. "kozak", russ. "kazak" zurück auf turkotat. "kazak" = dt. "freier Mensch", "unabhängiger Mensch", ukrain. "kozak", türk. "quzzak" = dt. "Abenteurer". Es bezeichnete insbesondere in der Zarenzeit einen Angehörigen der militärisch organisierten, gegen die Tataren angesiedelten Grenzbevölkerung, auch allgemein einen bewaffneten leichten Reiter im zaristischen Russland. Ursprünglich war es wohl die Bezeichnung für plündernde Nomaden, die den nördlichen Teil des Schwarzen Meeres unsicher machten. Es bezeichnete also eher eine Menge von Individuen als eine einheitliche Volksgruppe.

(E2)(L1) http://web.archive.org/web/20120331173214/http://www.1911encyclopedia.org/Category:COS-COX
Cossacks

(E2)(L1) http://web.archive.org/web/20120331173214/http://www.1911encyclopedia.org/Category:DIT-DO
Territory Of The Don Cossacks

(E6)(L1) http://www.anthus.com/Colors/Colors_C.html
Cossack | Cossack Green

(E?)(L?) http://www.anthus.com/Colors/Cent.html#150

"Cossack" als Farbe: - #575e4e - Cossack



(E?)(L?) http://www.anthus.com/Colors/Cent.html#137


(E?)(L?) http://www.anthus.com/Colors/Cent.html#125


(E?)(L?) http://www.anthus.com/Colors/Cent.html#127

"Cossack Green" als Farbe: - #304b26 - Cossack Green
"Cossack Green" als Farbe: - #434b1b - Cossack Green
"Cossack Green" als Farbe: - #48442d - Cossack Green



(E1)(L1) http://www.bartleby.com/81/G2.html
Grebenski Cossacks

(E?)(L?) http://www.britannica.com/bps/search?query=Tolstoy
The Cossacks (work by Tolstoy)

(E?)(L?) http://www.etymonline.com/index.php?term=Cossack


(E?)(L?) http://www.gutenberg.org/browse/authors/t#a423
Tolstoy, Leo, graf, 1828-1910: The Cossacks (English) (as Author)

(E?)(L?) http://www.gutenberg.org/files/12513/12513-h/12513-h.htm
In der "Dewey Decimal Classification" findet man "947 Cossacks".

(E?)(L1) http://www.gutenberg.org/browse/authors/b
Bain, R. Nisbet (Robert Nisbet), 1854-1909: Cossack Fairy Tales and Folk Tales (English) (as Translator)

(E?)(L1) http://www.gutenberg.org/browse/authors/h
Hayes, Clair W. (Clair Wallace), 1887-: The Boy Allies with the Cossacks

(E?)(L1) http://www.gutenberg.org/browse/authors/n
Nisbet, Noel L. (Noel Laura), 1887-1956: Cossack Fairy Tales and Folk Tales (English) (as Illustrator)

(E?)(L?) http://www.houseofnames.com/xq/ASP/sId./qx/sitemap.htm
The Cossacks

(E?)(L?) http://lcweb2.loc.gov/frd/cs/soviet_union/su_glos.html
cossacks

(E?)(L?) http://www.oedilf.com/db/Lim.php?Word=Cossack
Limericks on Cossack

(E2)(L1) http://dictionary.reference.com/browse/Cossack


(E?)(L?) http://www.wdl.org/en/search/gallery/?ql=eng&tc=9


(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_English_words_of_Russian_origin


(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_English_words_of_Turkish_origin


(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_etymologies_of_country_subdivision_names
"Khmelnytskyi Oblast": from the city "Khmelnytskyi", named in 1954 on the 300th anniversary of the Treaty of Andrusovo, after Cossack leader "Bohdan Khmelnytsky".

(E1)(L1) http://ngrams.googlelabs.com/graph?corpus=0&content=Cossack
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Engl. "Cossack" taucht in der Literatur um das Jahr 1720 / 1800 auf.

Erstellt: 2011-08

D

E

F

G

H

I

J

K

Kasachstan (W3)

Der Name des zentralasiatischen Landes dt. "Kasachstan", span. "Kazajstán", frz. "Kazakstan", ital. "Kazakhstan", engl. "Kazakhstan", kasachisch "Qazaqstan" geht zurück auf das Volk der "Kasachen". Der Name "Qazaq" (dt. "Kazak", engl. "Kazakh") ist türkischen Ursprungs und bedeutet "Unabhängiger" oder "Steppenreiter" (engl. "independent", "rebellious", "wanderer", "brave", "free"), (russ. "kazak" = engl. "cossack"), und wurde im Jahr 1245 erstmals urkundlich erwähnt. Der persische Suffix "stan" bedeutet "Land". "Kasachstan" heißt also "Land der Kasachen", engl. "land of the Kazakhs", etwa "Land der Freien".

(E?)(L1) http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/01-Laender/Kasachstan.html
Ländername | Klima | Lage | Größe des Landes | Hauptstadt | Bevölkerung | Landessprache | Religionen | Nationaltag | Unabhängigkeit | Regierungsform | Staatsoberhaupt | Regierungschef | Außenminister | Parlamentspräsident | Regierungspartei | Opposition | Gewerkschaften | Mitgliedschaft in internationalen Organisationen | Wichtigste Medien | Rundfunk | Zeitungen und Zeitschriften, die der Regierung nahe stehen | Oppositionsblätter und unabhängige Blätter | Nachrichtenagentur | Wechselkurs

(E?)(L?) http://de.wikipedia.org/wiki/Etymologische_Liste_der_Ländernamen


(E1)(L1) http://de.wikipedia.org/wiki/Kasachstan


(E?)(L?) http://de.wikipedia.org/wiki/Kasachen


Kasakh Eli (W3)

Präsident Nursultan Nazarbayev möchte sich von den umliegenden "-stan"-Ländern (wie "Uzbekistan" und "Kyrgystan") abheben und schlägt die Umbenennung von "Kasachstan" in "Kasakh Eli" = engl. "The Land of the Kazakhs" vor.

Erstellt: 2014-02

Kazakhstan (W3)

Der Name des zentralasiatischen Landes dt. "Kasachstan", span. "Kazajstán", frz. "Kazakstan", ital. "Kazakhstan", engl. "Kazakhstan", kasachisch "Qazaqstan" geht zurück auf das Volk der "Kasachen". Der Name "Qazaq" (dt. "Kazak", engl. "Kazakh") ist türkischen Ursprungs und bedeutet "Unabhängiger" oder "Steppenreiter" (engl. "independent", "rebellious", "wanderer", "brave", "free"), (russ. "kazak" = engl. "cossack"), und wurde im Jahr 1245 erstmals urkundlich erwähnt. Der persische Suffix "stan" bedeutet "Land". "Kasachstan" heißt also "Land der Kasachen", engl. "land of the Kazakhs", etwa "Land der Freien".

(E?)(L1) https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/kz.html


(E?)(L1) http://www.citypopulation.de/Kazakhstan.html
The provinces of Kazakhstan and all cities of over 40,000 inhabitants.

(E?)(L?) http://www.geonames.org/countries/KZ/kazakhstan.html
Kazakhstan - Almaty
country name | capital | area | population | currency | languages | neighbours | national flag
Countries Administrative Division | Feature Statistic | Largest Cities | Highest Mountains | Other Country Names

(E?)(L?) http://www.getty.edu/vow/TGNHierarchy?find=&place=&nation=&english=Y&subjectid=1000000


(E?)(L?) http://www.infoplease.com/ipa/A0107674.html


(E?)(L?) http://www.nationsonline.org/oneworld/kazakhstan.htm


(E?)(L1) http://earth-info.nga.mil/gns/html/cntyfile/kz.zip


(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/Kazakhstan


(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/-stan


(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/Persian_language


(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_country_name_etymologies
"Kazakhstan": Means "land of the Kazakhs". "Kazakh" means something like "independent-rebellious-wanderer-brave-free". The Russian term "kazak" is a cognate — "cossack" in English. The Persian suffix -stan means "land".

Kazakstan (W3)

Der Name des zentralasiatischen Landes dt. "Kasachstan", span. "Kazajstán", frz. "Kazakstan", ital. "Kazakhstan", engl. "Kazakhstan", kasachisch "Qazaqstan" geht zurück auf das Volk der "Kasachen". Der Name "Qazaq" (dt. "Kazak", engl. "Kazakh") ist türkischen Ursprungs und bedeutet "Unabhängiger" oder "Steppenreiter" (engl. "independent", "rebellious", "wanderer", "brave", "free"), (russ. "kazak" = engl. "cossack"), und wurde im Jahr 1245 erstmals urkundlich erwähnt. Der persische Suffix "stan" bedeutet "Land". "Kasachstan" heißt also "Land der Kasachen", engl. "land of the Kazakhs", etwa "Land der Freien".

(E?)(L?) http://www.tlfq.ulaval.ca/axl/asie/kazakhstan.htm


(E?)(L?) http://fr.wikipedia.org/wiki/Kazakstan


Kosake (W3)

Dt. "Kosake" geht über poln. "kozak", ukrain. "kozak", russ. "kazak" zurück auf turkotat. "kazak" = dt. "freier Mensch", "unabhängiger Mensch", ukrain. "kozak", türk. "quzzak" = dt. "Abenteurer". Es bezeichnete insbesondere in der Zarenzeit einen Angehörigen der militärisch organisierten, gegen die Tataren angesiedelten Grenzbevölkerung, auch allgemein einen bewaffneten leichten Reiter im zaristischen Russland. Ursprünglich war es wohl die Bezeichnung für plündernde Nomaden, die den nördlichen Teil des Schwarzen Meeres unsicher machten. Es bezeichnete also eher eine Menge von Individuen als eine einheitliche Volksgruppe.

Im Jahr 1606 findet man frz. "cosaque", "cosache" als Bezeichnung für einen ukrainischen Reiter im Dienst des polnischen Königs.

Insgesamt kann man hier die Entwicklung von unsteten Wegelagerern, Gruppen aus Abkömmlingen von Wikingern, Slawen und Mongolen, zu staatstragenden Mitgliedern der Gesellschaft verfolgen.

Anscheinend benutzten die russischen Kosaken spezielle Pferde, die entsprechend auch als "Kosak" bezeichnet wurden.

Im englischen findet man die Bezeichnung engl. "Cossack trousers" für dt. "Stiefelhose".

Ein russischer Volkstanz wird auch abgeleitet von russ. "kazak", russ. "kazacok", dt. "Kasatschok" genannt.

(E?)(L?) http://www.craigkosak.com/

"Craig Kosak Fine Art


(E?)(L?) http://www.dradio.de/suche/?action=search&uri=suche%2F&q=KALENDERBLATT&ss=kalenderblatt&sp1=1&sort=date%3AD%3AR%3Ad1&num=50
Deutschlandfunk / Kalenderblatt - 20.05.2009
"Gepflegte Beatmusik" in Leningrad
20.05.2009. Der britische Popmusiker Elton John im Kosakensitz auf dem Roten Platz in Moskau. (Bild: AP) Der britische Popmusiker ...

(E?)(L1) http://www.geschichte-s-h.de/vonabiszindex.htm
Kosakenwinter

(E2)(L1) http://www.mundmische.de/
Helikopterkosaken

(E?)(L?) http://blog.networkosaka.com/

Categories: Animation | Announcements | Apparel | Architecture | Art | Charity | Data Visualization | Downloads | Film | Freebies | Fundraiser | Graphic Design | Inspiration | Interactive | Interviews | Personal Work | Print | Product Design | Signage | Spatial | Typography | Uncategorized | Updates | VIdeo | Visual culture


(E?)(L?) http://www.woerterbuchnetz.de/GWB/
Gardekosakenregiment

(E2)(L1) http://www.kruenitz1.uni-trier.de/cgi-bin/callKruenitz.tcl
KleiderTracht, der donischen Kosaken | KleiderTracht, der Kosaken | Kosaken | Kosaken, (astrachansche) | Kosaken, (donische) | Kosaken, (dubowkische) | Kosaken, (grebenskische oder grebinzische) | Kosaken, (jaiksche) | Kosaken, (kamtschatkische) | Kosaken, (malorossiskische oder malorossische) | Kosaken, (nekrassowsche) | Kosaken, (orenburgische) | Kosaken, (saporoger) | Kosaken, (sibirische) | Kosaken, (tereksche oder terkische) | Kosaken, (uralische oder uralskische) | Kosaken, (wolgaische) | Tanz (Kosakischer)

(E1)(L1) http://ngrams.googlelabs.com/graph?corpus=8&content=Kosake
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "Kosake" taucht in der Literatur um das Jahr 1810 auf.

Erstellt: 2011-08

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z