Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
NG Nigeria, Nigeria, Nigéria, Nigeria, Nigeria
Ismus, Ismo, Isme, Ismo, Ism

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

Nigerian Letters, Nigeria-Connection, 419-Connection, four one niner (W3)

In der Newsgroup der ADS (American Dialect Society) stellte ein Teilnehmer am 23.06.2003 folgende Frage nach der "sprachlichen Herkunft" der 'Nigerian Letters';


It's obvious that most variations of the "Nigerian Letter" are written by people whose knowledge of English is shaky. Is it possible to tell what their native languages are?


und einige Beiträge dazu:


Maybe the shaky English is there on purpose to help convey a sense of authenticity.



It's probably not possible to identify the native languages of the writers. There are a levels of Nigerian English, just as there is a creole continuum. At the top end is the formal writing found in the better newspapers, novelists, etc. At the other end is the very distinctive language of writers like Amos Tutuola, whose English prose does at times reflect his native Yoruba. However, the more likely explanation for the seemingly unidiomatic English in these letters is their roots in Nigerian Creole English, often called Nigerian Pidgin or Wes Cos.


d.h. ob man aus den den sprachlichen Formulierungen, speziellen Begriffen oder fehlerhaftem Englisch auf die Herkunft der Verursacher dieser Briefe schlissen kann. In der sich daraufhin entwickelnden Diskussion konnte ich bisher noch kein greifbares Ergebnis erkennen; wenn überhaupt, dann geht die Meinung eher dahin, dass die Sprachstile derart vermengt sind, dass man zumindest keine allgemeingültige Aussage machen kann.

Auch "Nigeria" hat also zur Bildung eines oder sogar mehrerer neuen Begriffe beigetragen. Traurige Berühmtheit erlangten die immer noch aktuellen "nigerianischen Briefe" durch ihre massenhafte Aussendung im Internet. In diesem Zusammenhang wird oftmals auch von "Nigeria-Connection" gesprochen, obwohl eben nicht sicher ist, ob es sich dabei um nigerianische Staatsangehörige handelt; dies ist sogar eher unwahrscheinlich.

Bei "Computerbetrug" findet man einen Artikel zu diesem Thema.

Auch das Auswärtige Amt hat einen informativen Artikel hierzu ins Netz gestellt. Hier taucht auch der Begriff "419-Connection" auf:

Vorauszahlungsbetrug in Nigeria oder in anderen Staaten Westafrikas, auch "419" ("four one niner") genannt, ist ein Betrugsversuch, der in großer Zahl per e-mail, Fax oder Briefpost versandt wird und bei dem den Adressaten millionenschwere Provisionen in Aussicht gestellt werden. Dafür sollen die Adressaten helfen, Unternehmensgewinne, Erbschaften o.ä. aus Nigeria auf Auslandskonten zu transferieren.

Die Bezeichnung "419" leitet sich aus "Paragraph 419" des nigerianischen Strafgesetzes ab, der sich mit dieser Straftat vor Erlass der Vorauszahlungsverordnung Nr. 13 im Jahre 1995 befasste.

Und bei "heise" und "Computerwoche" sind ebenfalls Artikel zu diesem Thema zu finden. Dort findet man auch noch den Begriff "Nigeria-Mails".

Abschliessend sollte man in diesem Fall noch explizit darauf hinweisen, dass Sie solche E-Mails direkt löschen sollten.

(E?)(L?) http://www.computerbetrug.de/sicherheit-im-internet/nigeria-connection


(E?)(L?) http://www.heise.de/newsticker/meldung/Nigeria-Connection-findet-immer-mehr-Opfer-im-Internet-63739.html


(E?)(L?) http://www.nigeria-connection.de/


(E?)(L?) http://www.nigeria-connection.de/inhalt_a_z.html


O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z