Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
PL Polen, Polonia, Pologne, Polonia, Poland
Region, Región, Région, Regione, Region

Verwaltungsgliederung: 16 Woiwodschaften

A

B

C

D

E

F

G

Galizien (W3)

In der ersten Teilung Polens (1772), fiel das dt. "Galizien", span. "Galicia", frz. "la Galicie", it. "Galizia", engl. "Galicia", poln. "Galicja", ukrain. "Halysch", genannte Gebiet (nördlich der Karpaten) an Österreich-Ungarn.

Die Bezeichnung "Galizien" umfasst Ostgalizien (eine geschichtliche Landschaft in der Ukraine) und Westgalizien (eine geschichtliche Landschaft in Polen). Alte Bezeichnungen für "Galizien" waren "Rothburgenland", "Rotreußen".

Die Bezeichnung "Galizien" (Königreich Galizien und Lodomerien) geht zurück auf den östlichen Teil von Galizien am Dnjestr, unter der Bezeichnung "Fürstentums Galitsch" ("Halitsch", latinisiert "Galicia") (11. Jh.). Der ungarische König nannte sich im 13. Jh. "rex Galiciae et Lodomeriae". Im Jahr 1387 kam das Fürstentum "Galitsch" an Polen, unter dem Namen "Reußen" ("regnum Russiae"). Das Gebiet wanderte im Laufe der Geschichte vielfältig zwischen den angrenzenden Ländern.

Das ursprüngliche Gebiet "Halitsch", ukrain. "Halytsch" ist vermutlich nach der, im 10. Jahrhundert gegründeten, gleichnamigen Stadt im Gebiet Iwano-Frankowsk, Ukraine, am oberen Dnjestr, benannt. Die Stadt "Halitsch" wurde im Jahr 1144 Hauptstadt des gleichnamigen Fürstentums, das ab 1199 die Bezeichnung "Galitsch-Wolhynien" trug. Die Stadt "Halitsch" wurde im Jahr 1241 von den Tataren zerstört.

Zur weiteren Herkunft der Bezeichnung gibt es keine eindeutige Klärung.

Eine Möglichkeit ist, das die Bezeichnung, wie die von "Galizien" in Spanien, keltischen Ursprungs ist.

Eine andere Möglichkeit ist der Bezug zu slaw. "halytsa", "galitsa" = dt. "Nackter Hügel".

Eine weitere Möglichkeit ist der Bezug zu slaw. "halka", "galka" = dt. "Dohle". Immerhin war dieser Vogel auch im Wappen des Landes enthalten, wobei es sich aber bereits auch um eine volksetymologische Interpretation handeln könnte.

Elisabeth Bergner, Eigentlicher Name: Elisabeth Ettel, Schauspielerin (22.08.1897 (Drogobytsch, Galizien)) - 12.05.1986 (London)).

(E?)(L?) http://www.bautz.de/bbkl/a/

Agrestius, vermutlich Bischof von Lucus Augusti (Lugo) in Galizien (5. Jh.)


(E?)(L?) http://www.columbia.edu/acis/ets/Graesse/orblatb.html




(E?)(L?) http://www.dhm.de/lemo/suche/exponatephotoac.html




(E?)(L?) http://www.dhm.de/lemo/suche/exponatephotodf.html




(E?)(L?) http://www.dhm.de/lemo/suche/exponatephotopt.html




(E?)(L?) http://www.dhm.de/lemo/suche/exponatepostkarte.html

Postkarte: "Kurgäste aus Galizien, um 1920


(E?)(L1) http://www.flaggenlexikon.de/

Galizien (österr.)

historischer Wappenschild Galiziens


(E?)(L?) http://www.geo.de/GEO/interaktiv/frage-des-tages

19.2.2009: Bekanntlich liegt Galicien im Nordwesten Spaniens und Gallizien im südlichen Kärnten. Wo aber liegt Galizien? (Von Jörg Iffländer)


(E?)(L?) http://www.geo.de/GEO/interaktiv/frage-des-tages/bekanntlich-liegt-galicien-im-nordwesten-spaniens-und-gallizien-im-suedlichen-kaernten-wo-aber-liegt-galizien-von-joerg-ifflaender-59820.html

Ihre richtige Antwort: "Ukraine und Polen"

Erklärung:
Galizien liegt im Westen der Ukraine und im Süden Polens. Zur Teilung kam es 1918 nach dem ersten Weltkrieg. Davor hatte seit 1873 Galizien vollständige Autonomie unter polnischer Führung. In den Zeiten vor 1873 blickt Galizien auf eine recht bewegte politische Vergangenheit zurück.


(E?)(L1) http://www.schwarzaufweiss.de/ukraine/galizien.htm

Galizien - Verschwundenes Land


(E?)(L?) http://www.zeit.de/suche/index?q=Etymologie

Glosse: Lebhafter Grenzverkehr
... Juden, es waren Bewohner der k. u. k. Monarchie, und oft kamen sie von den Rändern, wie Joseph Roth, der aus Galizien stammte, oder Ödön von Horváth, der einen ungarischen Vater hatte und in Rijeka geboren wurde. Die Etymologie lehrt uns [weiter…]
18.12.2006, DIE ZEIT


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=Galizien
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "Galizien" taucht in der Literatur um das Jahr 1640 / 1720 auf.

Erstellt: 2013-01

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

Schlesien

Hermann MARKGRAF, Archivalische Miscellen. 6. Zur Etymologie des Namens "Schlesien", in: ZVG Schlesien 22, 1888, S. 327

T

U

V

W

X

Y

Z