Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
TR Türkei, Turquía, Turquie, Turchia, Turkey
Region, Región, Région, Regione, Region

Aydin, Aydin, Aydin
(Aydin, Aydin, Aydin)

A

Artemision (W3)

Artemision (gr.) d. Artemis geweihte Stätte

Der ionische Großtempel dt. "Artemistempel", engl. "Temple of Artemis" wurde von Chersiphron im 6. Jh. v.u.Z. im griech. "Ephesos", lat. "Ephesus", im heutigen Westanatolien errichtet.

Die Göttin "Artemis" erhielt dort auch eine berühmten Kultstatue. Der Tempelkomplex erhielt natürlich den Namen "Artemision". Im Jahr 356 wurde er von Herostratos (Heróstratos) aus Ruhmsucht in Brand gesteckt und später wieder aufgebaut. Der Tempel zählte zu den sieben Weltwundern.

(E?)(L?) http://odysseus.culture.gr/h/3/eh32.jsp

Artemisio | Sanctuary of Artemis | Sanctuary of Artemis at Aulis | Sanctuary of Artemis Elaphibolos and Apollon of Yampolis | Sanctuary of Artemis Orthia


(E?)(L?) http://odysseus.culture.gr/h/3/eh351.jsp?obj_id=11702

Cape Artemision, famous for the naval battle between the Greeks and the Persians in 480 BC, is located on the northern tip of Euboea, opposite Mount Pelion. Named after the sanctuary of Artemis Proseioas, which stood on the shore, where the Greek naval forces anchored during the battle, the cape largely owed its prosperity to its privileged location, which allowed control of the entrance from the Aegean Sea into the Pagasitic, Maliakos, and northern Euboean gulfs towards Chalkis.
...


(E?)(L?) http://www.ephesos.at/grabung/stadt-ephesos/das-fruehe-ephesos/

...
Bis in das frühe 8. Jh. blieb der Ayasuluk der einzige bekannte Siedlungsplatz im Bereich von Ephesos. Seit der späten Bronzezeit wurde auch das Gelände des Artemisions an seinem südwestlichen Fuß genutzt, seit dem Beginn der Eisenzeit (2. Hälfte 11. Jh.) lag dort ein Heiligtum.
...


(E?)(L?) http://www.geo.de/GEO/interaktiv/wissenstests/archiv.html?p=1

Wissenstest: Weltwunder
Wie viele der sieben antiken Weltwunder sind noch heute zu bewundern? Wo stand der Tempel der Artemis? Wie lang ist der Panamakanal? Testen Sie Ihr Wissen über die antiken und modernen Weltwunder!


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=Artemision
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "Artemision" taucht in der Literatur um das Jahr 1810 auf.

Erstellt: 2012-11

Artemistempel (W3)

Der ionische Großtempel dt. "Artemistempel", engl. "Temple of Artemis" wurde von Chersiphron im 6. Jh. v.u.Z. im griech. "Ephesos", lat. "Ephesus", im heutigen Westanatolien errichtet.

Die Göttin "Artemis" erhielt dort auch eine berühmten Kultstatue. Der Tempelkomplex erhielt natürlich den Namen "Artemision". Im Jahr 356 wurde er von Herostratos (Heróstratos) aus Ruhmsucht in Brand gesteckt und später wieder aufgebaut. Der Tempel zählte zu den sieben Weltwundern.

(E?)(L?) http://www.raetsel-der-menschheit.de/glossar/artemis.htm


(E6)(L1) http://www.raetsel-der-menschheit.de/wewu/artemis.htm

Der Artemistempel in Ephesos


(E?)(L?) http://www.tourist-online.de/Sehenswuerdigkeiten/Tempel-der-Artemis-in-Ephesos/

Der Tempel der Artemis in Ephesos

Der Tempel der Artemis in Ephesos gilt als Tempel mit den größten Ausmaßen der Antike. Er zählt zu den Sieben Weltwundern der Antike und befand sich zu seiner Zeit in der Stadt Ephesos, im heutigen Selçuk in der Türkei. Ephesos galt in der Antike als wohlhabende Stadt und war zu römischen Zeiten auch die Hauptstadt der Provinz Asia.

Der Tempel war der griechisches Göttin Artemis gewidmet. Artemis war eine Tochter des Zeus. Sie gehörte zu den zwölf höchsten Gottheiten der griechischen Mythologie. Sie galt als Beschützerin von Frauen und Kindern. Daneben galt sie als Göttin der Jagd und des Mondes. Außerdem wurde sie als Göttin der Fruchtbarkeit angebetet.

Lange Zeit war das Tempel der Artemis in Ephesos vergessen bis 1895. In diesem Jahr begannen erste Ausgrabungen von österreichischen Archäologen, welche bis heute von Forschern aus ganzer Welt etappenweise fortgesetzt werden.
...


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=Artemistempel
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "Artemistempel" taucht in der Literatur um das Jahr 1840 auf.

Erstellt: 2012-11

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

Mäander (W3)

Dt. "Mäander" = dt. "gewundener Wasserlauf", aber auch im übetragenen Sinn "fortlaufendes gewundenes Muster" geht über lat. "Maeander" zurück auf griech. "maíandros". Ursprung der Bezeichnung ist der heutige Fluß "Menderes" bzw. "Büyük Menderes" (Länge: 584 km), der in antiker Zeit noch griech "maíandros" hieß. An seiner Mündung ins Ägäische Meer lag die antike Stadt Milet.

An seinen Ufern lag auch die Stadt bzw. Landschaft "Magnesia" die Namensgeberin des Metalls dt. "Magnesium". Allerdings gibt es auch eine Landschaft "Magnesia" im östlichen Griechenland, in Thessalien, die ebenfalls Als Namensgeberin in Frage kommt.

dt. "mäandert" = engl. "meanders"

Mäandertrüffel | Stachelsporige Mäandertrüffel | Weisse Mäandertrüffel



(E?)(L?) http://deu.archinform.net/stich/390.htm

Form: Mäander


(E2)(L1) http://www.beyars.com/kunstlexikon/lexikon_m_1.html

Mäander | Spiralmäander | Volutenmäander


(E2)(L1) http://www.beyars.com/lexikon/lexikon_2408.html


(E?)(L?) http://www.dgfm-ev.de/node/1288

Pilze des Jahres 2001: Mäandertrüffel - Mäandertrüffel (Choiromyces maeandriformis Vittadini)


(E?)(L?) http://www.gottwein.de/gloss02/gloss_00.php


(E?)(L?) http://www.indianer-welt.de/map/index.htm


(E?)(L?) http://www.indianer-welt.de/meso/mixzapo/mitla-mae2.htm

Bild: Mäandermuster


(E?)(L2) http://www.mittelalter-lexikon.de/


(E1)(L1) http://www.reppa.de/lex.asp?ordner=m&link=Maander.htm


(E?)(L?) http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_M%C3%A4ander

Der Mäander, heute Großer Mäander (türk. Büyük Menderes) genannt zur Unterscheidung vom Kleinen Mäander, dem antiken Kaystros, ist ein Fluss im westlichen Kleinasien (der heutigen Türkei), der wegen seiner vielen Windungen (Mäander) sprichwörtlich geworden ist. Mit 550 km Länge ist er der wichtigste Fluss der westanatolischen Region.
...


(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/Ayd%C4%B1n_Province

...
The central and western parts of the province are fertile plains watered by the largest river in the Aegean region the "Büyük Menderes" River, with the "Aydin Mountains" to the north and the "Mentese Mountains" to the south. The western end of the province is the Aegean coast with Lake Bafa a major feature of the "Menderes" delta area.
...


(E?)(L?) http://de.wikipedia.org/wiki/Magnesium

...
Geschichte

Die Herkunft der Elementbezeichnung wird in der Literatur unterschiedlich dargestellt: ...


(E?)(L?) http://www.wortmuseum.com/Sammlung-1.32.0.html


(E1)(L1) http://ngrams.googlelabs.com/graph?corpus=8&content=Mäander
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. "Mäander" taucht in der Literatur um das Jahr 1740 auf.

Erstellt: 2012-10

N

O

P

Q

R

S

T

Temple of Artemis (W3)

Der engl. "Temple of Artemis" war der griechischen Göttin "Artemis" gewidmet.

(E?)(L?) http://www.greatbuildings.com/buildings/Temple_of_Artemis.html

Temple of Artemis, by Paeonius and Demetrios, at Ephesus, Turkey, -340 to -250.


(E?)(L?) http://www.guide-martine.com/aegean6.asp

...
The "Temple of Artemis" ("Artemision") was built for the first time in the 6C.BC, and was supported by 127 Ionic columns. It was rebuilt between 334 and 250 BC, after having been set on fire by a madman the same night Alexander the Great was born (23 July 356 BC). Pilgrims came from all over Asia Minor to see the Artemision which was considered as one of the Seven Wonders of the World because of its decoration, its monumental dimensions, its magnificence and its luxury. When Christianity became state religion in the 5C AD, the temple was finally destroyed by a fanatic mob, marking the end of paganism. The site became a marble quarry for the Byzantine constructions. On the spot, what is left of this masterpiece are only one single re-erected column and foundation stones. It is located at the exit of Selçuk on the right hand side of the road to Kusadasi.
...


(E?)(L?) http://world.n7w.com/ancient-wonders/the-temple-of-artemis/

The Temple of Artemis


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=0&content=Temple of Artemis
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Engl. "Temple of Artemis" taucht in der Literatur um das Jahr 1840 auf.

Erstellt: 2012-11

U

V

W

X

Y

Z