Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
VA Staat Vatikanstadt, Estado de la Ciudad del Vaticano, État de la Cité du Vatican, Stato della Città del Vaticano, State of the Vatican City
Bakterie, Bacteria, Bactérie, Batterio, Bacterium

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Propionibacterium freudenreichii (W3)

Das "Propionibacterium freudenreichii" lebt im Emmentaler. Das Bakterium trägt zur Bildung des typischen Aromas bei, beeinflusst die Reifung und sorgt für die Löcher im Käse. In einem Gramm Emmentaler leben Milliarden dieser Bakterien. Während das Milchsäure-Bakterium die erste Reifephase des Emmentalers bestimmt hat das "Propionibacterium freudenreichii" seinen Auftritt in der zweiten Phase der Käseentwicklung.

Benannt wurde das "Propionibacterium freudenreichii" nach dem Berner Bakteriologen Eduard von Freudenreich, der die Käseforschung schon früh prägte. Er las im 19. Jh. die Arbeiten des französischen Mikrobiologen Louis Pasteur, der die Käsereifung mit der Gärung von Bier und Wein in Verbindung brachte. Eduard von Freudenreich gelang es schließlich das entscheidende Bakterium zu entdecken.

Die Bezeichnung "Propioni" setzt sich zusammen aus lat. "pro", griech. "pró" = dt. "vor", "für", "anstatt" und griech. "pion" = dt. "Fett".

(E1)(L1) http://www.bacterio.net/propionibacterium.html

"Propionibacterium"
...
Etymology: N.L. n. "acidum propionicum", "propionic aid"; L. neut. n. "bacterium", "a small rod"; N.L. neut. n. "Propionibacterium", "propionic (acid) bacterium".
...
"Propionibacterium freudenreichii"
...
Etymology: N.L. gen. masc. n. "freudenreichii", "of Freudenreich"; named after "Edouard von Freudenreich", the Swiss bacteriologist who first isolated this species.
...


(E?)(L?) http://www.deutsche-biographie.de/sfz17095.html;jsessionid=E35F1303C410579992C4DAAB6583D70F

Freudenreich, Eduard von


(E1)(L1) http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D45908.php

Freudenreich, Eduard von, geboren 16.8.1851 Gerzensee, gestorben 23.8.1906 Ermatingen, ref., von Bern. Sohn des Gabriel, Gutsbesitzers in Gerzensee. 8 Thérèse Auguste Léonie Peyrot, Tochter des Henri François. Schulen in Bern, Stud. der Rechtswissenschaften in Zürich, München und Heidelberg, 1876 Dr. iur. Bis 1879 im Eidg. Polit. Departement und als Sekr. der schweiz. Gesandtschaft in Berlin tätig. Dann studierte F. bei Pierre Miquel (Paris) Bakteriologie und war zeitweise Mitherausgeber von dessen "Annales de Micrographie". 1889 wurde er Vorsteher des bakteriolog. Laboratoriums der Molkereischule Rütti (Gem. Zollikofen) und 1899 Leiter der bakteriolog. Abteilung der Schweiz. Landwirtschaftl. Versuchsanstalt (seit 1902 in Liebefeld, Bern). Mit seinen milchbakteriolog. Untersuchungen, die Prozesse der Käsereifung erklären, wurde F. 1893 bekannt. Auf diesen Arbeiten beruht die heute gebräuchl. Verwendung von Bakterien-Reinkulturen in der Käsefabrikation. F. hinterliess ein reiches wissenschaftl. Schrifttum.
...


(E?)(L?) http://www.onmeda.de/medikamente/glossar/P/Propioni-Bakterien.html#glossar102

Propioni-Bakterien

Diese Gruppe von Stäbchenbakterien ist an der Entstehung von Akne beteiligt.


(E?)(L?) http://tolweb.org/Propionibacterineae/60036

Propionibacterineae


(E1)(L1) http://books.google.com/ngrams/graph?corpus=8&content=Propionibacterium freudenreichii
Abfrage im Google-Corpus mit 15Mio. eingescannter Bücher von 1500 bis heute.

Dt. Span. Frz. Engl. "Propionibacterium freudenreichii" taucht in der Literatur nicht signifikant auf.

Erstellt: 2015-04

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z