Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
VA Staat Vatikanstadt, Estado de la Ciudad del Vaticano, État de la Cité du Vatican, Stato della Cittŕ del Vaticano, State of the Vatican City
Erotik, Erotismo, Érotisme, Erotismo, Sensuality

A

B

C

D

deliciae (W3)

Lat. "deliciae" setzt sich zusammen aus lat. "de-" = dt. "von weg" und lat. "lacere" = dt. "verlocken".

Lat. "deliciae" = dt. "sinnliche Genüsse", "üppige Genüsse", "Üppigkeit", "Luxus", "Eleganz", "Prunk", "Wollust", "Vergnügen", "Liebling", "Kleinod" findet man heute in einigen europäischen Sprachen wieder.

So etwa als dt. "deliziös" = dt. "sehr wohlschmeckend", "besonders köstlich", "reizend", "liebenswürdig", das über frz. "délicieux", spätlat. "deliciosus" = dt. "weichlich", "verwöhnt", auf lat. "deliciae" zurück geht.

Frz. "délicieux" = dt. "köstlich", "lecker", "wohlschmeckend", "lieblich", "delikat", "reizend".

Engl. "delicious" = dt. "köstlich", "wohlschmeckend", "herrlich", "ergötzlich", "lecker".

Der weibliche Vorname engl. "Delicia" bedeutet entsprechend "Wonne", "Vergnügen".

Man findet lat. "deliciae" auch in der Apfelsorte "Delicious" bzw. "Golden Delicious".

(E?)(L?) http://atilf.atilf.fr/gsouvay/scripts/dmfX.exe?LEX_ENTREE_INITIALES;BALISE=ETYM;BACK;;ISIS=isis_dmf2009.txt;OUVRIR_MENU=2;s=s0a1e2ad0;

10 articles


(E?)(L?) http://atilf.atilf.fr/gsouvay/scripts/dmfX.exe?LEX_ENTREE_INITIALES;BALISE=ETYM;BACK;;ISIS=isis_dmf2009L.txt;OUVRIR_MENU=3;s=s0a1e2ad0;

9 articles
...


(E?)(L?) http://www.lateinseiten.de/konjugator/kon80/index.htm

[Substantiv Deklination]

Deklinator v3.0 Auswertung

Formen Plural


Erstellt: 2013-01

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

Bücher zur Kategorie:

Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
VA Staat Vatikanstadt, Estado de la Ciudad del Vaticano, État de la Cité du Vatican, Stato della Cittŕ del Vaticano, State of the Vatican City
Erotik, Erotismo, Érotisme, Erotismo, Sensuality

A

B

C

D

E

F

G

H

Higgins, Charlotte (Autor)
PONS Latein für Lovers
Mit Ovid durch alle Liebeslagen

(E?)(L1) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/312010020X/etymologporta-20


(E?)(L1) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/312010020X/etymologety0f-21


(E?)(L1) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/312010020X/etymologetymo-21


(E?)(L1) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/312010020X/etymologety0d-21


(E?)(L1) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/312010020X/etymologpor09-20
Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: Ernst Klett Sachbuch Verlag; Auflage: 1 (14. Januar 2009)
Sprache: Deutsch


Kurzbeschreibung
Falls Sie Ovid demnächst auf einer Party begegnen, wundern Sie sich nicht! Nutzen Sie lieber die Gelegenheit und tauschen sich mit ihm über Liebesdinge aus. Denn er hat es faustdick hinter den Ohren und seine Ratschläge sind kein bisschen verstaubt. Hören Sie genau hin, wenn er erzählt, wie man sich dem Objekt der Begierde nähert, es erobert, bei der Stange hält und im Zweifelsfall auch schnell wieder loswird. Zu späterer Stunde wird er dann sicher noch ein paar Sex-Tipps zum Besten geben. Und wenn gerade keine Party ansteht: Hier ist das Buch, in dem Ovid aus der römischen Liebes-Schule plaudert. Mindestens genauso unterhaltsam, witzig und lehrreich. Ein Beweis dafür, wie modern die „alten Römer“ auch heute noch sind ...


(E?)(L?) http://www.pons.de/produkte/3-12-010020-X/?aCode=40136&newsletter=2009-01/selbstlerner

Für wahre Latin Lover
Hier ist das Buch, in dem Ovid aus der römischen Liebes-Schule plaudert. Sie werden schnell feststellen, dass der Schöpfer der „Liebeskunst“ es faustdick hinter den Ohren und an amourösen Tipps so einiges in petto hat. Finden Sie heraus, was ein wahrer Latin Lover ist, und lernen Sie von den alten Meistern in Liebesdingen. Zu Wort kommen auch Horaz, Properz, Catull oder Vergil - natürlich im Original mit deutscher Übersetzung. Zusätzlich mit lateinischem Zitatenwortschatz der Liebe und Ihrem persönlichen Latin Lover-Test. Für aufgeschlossene Latein- und Geschichtsliebhaber - Lateinkenntnisse nicht erforderlich.

PONS Latein für Lovers
mit Ovid durch alle Liebeslagen
Format: 12,5 x 20,5 cm, 160 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-12-010020-1

Falls Sie Ovid demnächst auf einer Party begegnen, wundern Sie sich nicht! Nutzen Sie lieber die Gelegenheit und tauschen sich mit ihm über Liebesdinge aus. Denn er hat es faustdick hinter den Ohren und seine Ratschläge sind kein bisschen verstaubt. Hören Sie genau hin, wenn er erzählt, wie man sich dem Objekt der Begierde nähert, es erobert, bei der Stange hält und im Zweifelsfall auch schnell wieder loswird. Zu späterer Stunde wird er dann sicher noch ein paar Sex-Tipps zum Besten geben. Und wenn gerade keine Party ansteht: Hier ist das Buch, in dem Ovid aus der römischen Liebes-Schule plaudert. Mindestens genauso unterhaltsam, witzig und lehrreich. Ein Beweis dafür, wie modern die „alten Römer“ auch heute noch sind ...


I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

Weeber, Karl-Wilhelm
Flirten wie die Alten Römer

(E?)(L?) http://www.bi-media.de/produkte/flirten-wie-die-alten-romer

ISBN: 978-3-538-03129-6
Format: 11,0 x 18,0 cm
Gewicht: 0,26 kg
Marke: Artemis und Winkler
Details: 226 Seiten

Die Liebeskunst der Alten Römer Ovid hat als Liebeslehrer nichts von seiner Aktualität eingebüsst: Werbe- und Hinhaltestrategien, erotische Finessen, Zärtlichkeit und Leidenschaft - unverkrampft und ohne falsche Scham kommt er zum Punkt. Karl-Wilhelm Weeber, bedeutender Kenner des antiken Alltagslebens, beschreibt Zeit und Werk des Dichters mit viel Sachverstand und Humor. »Glaube mir, nicht auf die Schnelle gelangt man zur Wonne der Venus, Nein, durch Verzögern nur lockt man sie behutsam hervor.« Ovid, Liebeskunst


(E?)(L?) http://www.altphilologenverband.de/forumclassicum/pdf/FC1997-4.pdf

...
Kurzweilig ist schon die Einleitung, in welcher der Verfasser uber die fast 2000jährige moralische Entrüstung uber dieses "unsittliche" Lehrgedicht referiert und sein Vorgehen innerhalb dieser nicht unbedingt nur fur altphilologisch geschulte Leser gedachten Reihe begründet. Er will ein "Sachbuch" vorlegen, in dem er nicht nur Ovid paraphrasiert, sondern gleichzeitig "dolmetschend" (S. 12) fehlendes historisches oder mythologisches Hintergrundwissen vermitteln will. Zudem streicht er heraus, dass das von Ovid vertretene Prinzip echter Partnerschaft zwischen Mann und Frau zutiefst human ist und die gegen den Dichter immer wieder erhobenen Vorwürfe verantwortungslosen Leichtsinns zumindest als sehr einseitig erscheinen lasst.
...
Joachim Richter-Reichhelm, Berlin


Erstellt: 2014-12

X

Y

Z