Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
VA Staat Vatikanstadt, Estado de la Ciudad del Vaticano, État de la Cité du Vatican, Stato della Città del Vaticano, State of the Vatican City
Natur, Naturaleza, Nature, Natura, Nature

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

Uni Chicago - Plinius
Plinius
Naturalis historia

Plinius Caecilius Secundus, Caius | Plinius Secundus, Caius | Pliny the Elder, Roman scholar | Pliny the Younger, Roman scholar

(E?)(L?) http://www.ib.hu-berlin.de/%7Ewumsta/infopub/textbook/umfeld/rehm1.html

Die in der Antike und im Mittelalter maßgebende naturwissenschaftliche Enzyklopädie war die im Jahre 77 erschienene "Naturalis historia" des römischen Schriftstellers Plinius d.Ä. (Gaius Plinius Secundus) (* Comum [ heute Como ] 23 oder 24, † Stabiae [heute Castellamare di Stabia] 79 beim Ausbruch des Vesuvs). In seiner 37 Bücher umfassenden "Naturgeschichte" hat Plinius als erster in enzyklopädischer Kompilation den gesamten Wissensstand seiner Zeit in sämtlichen Disziplinen der Naturforschung dargestellt. Dem ersten Buch, das Inhalts- und Quellenverzeichnisse der einzelnen Bücher enthält, folgen die anderen Bücher einem Aufbau nach Wissensgebieten: Kosmologie (Buch 2), Geographie und Ethnologie (3 - 6), Anthropologie (7), Zoologie (8 - 11), Botanik (12 - 19), pflanzliche und tierische Heilmittel (20 - 32), Mineralogie und Verwendung der Metalle und Steine, besonders in der Kunst (33 - 37). Insgesamt sind nahezu 500 Autoren verarbeitet, und zwar rd. 100 Primärquellen und fast 400 Sekundärquellen, die, entgegen der sonstigen antiken Praxis, alle namentlich angegeben sind. (Erstdruck: "Historiae naturalis libri XXXVII", Venedig 1469; erste dt. Übers.: "Natürlicher History Fünff Bücher", Straßburg 1543 [ nur Buch 7 - 11].)


(E?)(L?) http://penelope.uchicago.edu/thayer/e/roman/texts/pliny_the_elder/home.html
Plinius der Ältere (23/24-79), Naturalis historia libri XXXVII



(E?)(L?) http://www.astrolink.de/p012/p01204/p01204091102.htm
Nach Gaius Plinius Secundus der Ältere wurde auch ein Mondkrater benannt.

(E?)(L?) http://www.astrolink.de/p012/p01204/p01204150096.htm
Eine Rillengruppe auf dem Mond erhielt den Namen "Rimae Plinius".

(E?)(L1) http://www.bartleby.com/66/a13.html
Zitate von Gaius Plinius Secondus: Pliny The Elder, 44616 to 44620

(E?)(L?) http://www.bautz.de/bbkl/p/plinius_d_ae.shtml


(E?)(L?) http://www.e-latein.de/index.php?au=plinius&me=1
C. Plinius Secundus, kurze Übersetzungen der Kapitel: 1, 1 | 1, 3 | 1, 6 | 1, 9 | 1, 10 | 1, 13 | 3, 14 | 6, 16 | 6, 20 | 10, 30 | 10, 96 | 10, 97

(E?)(L?) http://www.enzyklopaedie.ch/liste/frame.htm

Plinius (deutsche Teil-Übersetzung der »Naturalis historia« 1556)
Caij Plinij Secundi / Des furtrefflichen Hochgelehrten Alten Philosophie / Bücher und schrifften / von der Natur / art vnd eigentchafft der Creaturen oder Geschöpffe Gottes / Als nemlich: Von den menschen / jrer Geburt / Aufferziehung / Gestalt / Wandel / Gebreuchen / Künsten / handtierung / Leben / Kranckheit / Sterben / Begrebniß. Von den vierfüssigen Thieren [...] Von den Fischen [...] Von den vögeln [...] Vnd von den Schlangen / kreichenden Würmern / mit sampt andern mindern Thierlin / den Eimeissen / Bienen vnd jres gleichen. [...] auß dem Latein verteutscht durch M. Johannem Heyden / Eifflender von Dhaun [...] Frankfurt: Sigmund Feyerabend 1556.


(E?)(L?) http://www.hs-augsburg.de/~harsch/Chronologia/Lspost01/PliniusMaior/plm_h000.html

C. Plinius Secundus maior (ca. 23 - 79)
Naturalis historia

Textus:
Naturalis historiae libri XXXVII. post L. Iani obitum recognovit et scripturae discrepantia adiecta edidit Carolus Mayhoff, vol. VI, Teubner/Lipsiae 1892-1909

Praefatio, Liber I - Liber XXXVII


(E?)(L?) http://www.gottwein.de/latine/LLLp8.php#PliniusSecundusGaius01


(E?)(L?) http://www.logoslibrary.eu/


(E?)(L?) http://www.logoslibrary.eu/pls/wordtc/new_wordtheque.main?lang=en&source=author
SPANISH - Search by Author - LATIN - Search by Author -

(E?)(L?) http://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/philo/galerie/antike/plinius.html

Portr. v. P. van der Borcht bearb. n. J. Sambucus: Medicinarum philosophorumque
Icones, Leyden 1603, v. L. Steindler, Heinrich-Heine-Uni. Düsseldorf
Plinius
Gaius P. Secundus, der Ältere,
aus Comum (Oberitalien), 23 bis 79 n. Chr., Verfasser der berühmten und umfangreichen "Naturalis historia".


(E3)(L1) http://www.wein-plus.de/glossar/Plinius.htm


(E6)(L1) http://www.weltchronik.de/bio/cethegus/p/pliniusda.html
Plinius der Ältere

(E?)(L?) http://www.weltchronik.de/bio/cethegus/p/pliniusdj.html
Plinius der Jüngere

(E?)(L?) http://de.wikipedia.org/wiki/Naturalis_historia


(E?)(L?) http://de.wikipedia.org/wiki/Plinius_der_Ältere/


V

W

X

Y

Z

Bücher zur Kategorie:

Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
VA Staat Vatikanstadt, Estado de la Ciudad del Vaticano, État de la Cité du Vatican, Stato della Città del Vaticano, State of the Vatican City
Natur, Naturaleza, Nature, Natura, Nature

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Plinius
Caius Plinius Secundus (Autor)
Möller, Lenelotte (Herausgeber)
Vogel, Manuel (Herausgeber)
Plinius der Ältere
Die Naturgeschichte des Caius Plinius Secundus

(E?)(L1) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3865391834/etymologporta-20


(E?)(L1) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3865391834/etymologety0f-21


(E?)(L1) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3865391834/etymologetymo-21


(E?)(L1) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3865391834/etymologety0d-21


(E?)(L1) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3865391834/etymologpor09-20
Gebundene Ausgabe: 1660 Seiten
Verlag: Marixverlag; Auflage: 1 (15. Oktober 2008)
Sprache: Deutsch


Kurzbeschreibung
Eine Darstellung des gesamten naturkundlichen Wissens seiner Zeit in 37 Büchern. Caius Plinius Secundus Maior (23/24-79 n.Chr.), kurz Plinius der Ältere genannt, war römischer Offizier und Staatsbeamter von ritterlichem Stand, zugleich aber auch ein bedeutender Historiker und Gelehrter. Die Karriere des römischen Ritters führte ihn nach Germanien und später an den Hof der Kaiser Vespasian und Titus. Berühmt wurde Plinius jedoch durch sein monumentales naturwissenschaftliches Werk Naturalis historia in 37 Büchern. Als einziges erhaltenes Werk aus seiner Feder diente es bis ins 18. Jahrhundert als enzyklopädische Wissensquelle. In beispielloser Gelehrsamkeit fasst er darin das gesamte naturkundliche Wissen seiner Zeit zusammen. Damit stellt das Werkeine unschätzbare Quelle des antiken Wissens dar. Nach seinen eigenen Angaben beinhaltet es 20.000 Fakten zu den Themen Anthropologie, Arzneien aus Pflanzen- und Tiersubstanzen, Botanik, Ethnografie, Gartenbau, Geografie, Kosmologie, Kunstgeschichte, Medizin, Metallverarbeitung,menschliche Physiologie, Mineralogie, Schöne Künste und Zoologie.

Über den Autor
Caius Plinius Secundus Maior (23/24-79 n.Chr.), kurz Plinius der Ältere genannt, war römischer Offizier und Staatsbeamter von ritterlichem Stand, zugleich aber auch ein bedeutender Historiker und Gelehrter. Die Karriere des römischen Ritters führte ihn nach Germanien und später an den Hof der Kaiser Vespasian und Titus. Berühmt wurde Plinius jedoch durch sein monumentales naturwissenschaftliches Werk Naturalis historia in 37 Büchern.


(E?)(L?) http://www.ib.hu-berlin.de/%7Ewumsta/infopub/textbook/umfeld/rehm1.html

Die in der Antike und im Mittelalter maßgebende naturwissenschaftliche Enzyklopädie war die im Jahre 77 erschienene "Naturalis historia" des römischen Schriftstellers Plinius d.Ä. (Gaius Plinius Secundus) (* Comum [ heute Como ] 23 oder 24, † Stabiae [heute Castellamare di Stabia] 79 beim Ausbruch des Vesuvs). In seiner 37 Bücher umfassenden "Naturgeschichte" hat Plinius als erster in enzyklopädischer Kompilation den gesamten Wissensstand seiner Zeit in sämtlichen Disziplinen der Naturforschung dargestellt. Dem ersten Buch, das Inhalts- und Quellenverzeichnisse der einzelnen Bücher enthält, folgen die anderen Bücher einem Aufbau nach Wissensgebieten: Kosmologie (Buch 2), Geographie und Ethnologie (3 - 6), Anthropologie (7), Zoologie (8 - 11), Botanik (12 - 19), pflanzliche und tierische Heilmittel (20 - 32), Mineralogie und Verwendung der Metalle und Steine, besonders in der Kunst (33 - 37). Insgesamt sind nahezu 500 Autoren verarbeitet, und zwar rd. 100 Primärquellen und fast 400 Sekundärquellen, die, entgegen der sonstigen antiken Praxis, alle namentlich angegeben sind. (Erstdruck: "Historiae naturalis libri XXXVII", Venedig 1469; erste dt. Übers.: "Natürlicher History Fünff Bücher", Straßburg 1543 [ nur Buch 7 - 11].)


Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z